Radio-News

Radioskala eines Röhrerundfunkempfängers, 1952 © Maximilian Schönherr, CC
Maximilian Schönherr, CC

Medienmagazin

Wo bleibt mein Rundfunkbeitrag? Welche Zukunft hat die ARD? Warum ist Privatfunk so, wie er ist?
Haben Zeitungen eine Zukunft? Ist das Internet für alle da?

Antworten gibt's im Medienmagazin. Ein MUSS für alle Beitragszahler! [mehr]

11.06.2022

Nach 15 Monaten

Radio Dechovka weiter ohne Prager Mittelwelle

Upozorňujeme posluchače, že dne 28.února dojde k vypnutí všech středovlnných vysílačů na kmitočtu AM 1233kHz.
radiodechovka.cz

Wegen einer massiven Tariferhöhung des Sendernetzbetreibers hatte der Blasmusiksender Radio Dechovka („Messing“) zum 1. März 2021 sein Mittelwellennetz auf 1233 kHz aufgegeben. Seitdem angekündigt, allerdings bis heute nicht realisiert ist eine anderweitige AM-Ausstrahlung in Prag. [mehr]

10.06.2022

Abreißen oder weiter vorhalten?

Debatte um tschechische AM-Infrastruktur

Sender Topolná

Fünf Monate nach dem Ende der AM-Sendungen von Český Rozhlas ist eine Debatte um den weiteren Umgang mit der nun nicht mehr genutzten Infrastruktur im Gang. Im Vordergrund steht dabei zunächst der Langwellensender Topolná. [mehr]

08.06.2022

Aus dem Ausland

Doshd-Programm wieder aufgeschaltet

„... wurde von einem ausländischen Agenten erstellt und/oder verbreitet.“
tvrain.ru

Wegen der rapide zunehmenden Repressionen hatte Telekanal Doshd in Moskau seinen Betrieb am 3. März eingestellt. Seit dem 2. Juni ist nun wieder ein lineares Programm zu sehen. Noch keine Antwort gibt es auf die Frage, warum es sich erneut mit den Diffamierungen der russischen Behörden präsentiert. [mehr]

06.06.2022

Ein aktueller Überblick

Die BBC auf Kurzwelle

BBC, Seychellen

In der näheren Zukunft ist nun auch bei der BBC mit einem weitgehenden Ausstieg aus dem Kurzwellenrundfunk zu rechnen. Diese Ankündigung sei Veranlassung für eine aktuelle Bestandsaufnahme. [mehr]

06.06.2022

Überraschend

Neuseeland: Geld für neue Kurzwellentechnik

Radio New Zealand
luvjnx, CC

Während es zu einer nun entschiedenen, grundlegenden Umstrukturierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Neuseeland weiterhin mehr Fragen als Antworten gibt, erschien im Staatshaushalt ein doch etwas überraschender Posten: 4,4 Millionen Neuseeländische Dollar für einen neuen Kurzwellensender. [mehr]