Radio-News

Radioskala eines Röhrerundfunkempfängers, 1952 © Maximilian Schönherr, CC
Maximilian Schönherr, CC

Medienmagazin

Wo bleibt mein Rundfunkbeitrag? Welche Zukunft hat die ARD? Warum ist Privatfunk so, wie er ist?
Haben Zeitungen eine Zukunft? Ist das Internet für alle da?

Antworten gibt's im Medienmagazin. Ein MUSS für alle Beitragszahler! [mehr]

09.09.2022

Frühere Kurzwellenstation

Senderhaus Jülich wird abgerissen

Deutsche Telekom, Niederlassung Köln, Rundfunksendestelle Jülich
Kai Ludwig

Von 1956 bis 2010 wurden aus Jülich Rundfunksendungen auf Kurzwelle in alle Welt ausgestrahlt. Nun verschwindet mit dem Technikgebäude der letzte Rest dieser Sendestation. [mehr]

09.09.2022

Italien

Rai-Mittelwellen als Politikum

Venetien
University of Texas

Wenige Tage vor dem 10. September 2022, dem angekündigten letzten Betriebstag der verbliebenen Mittelwellen des italienischen Rundfunks Rai, wurde das Thema noch zum Politikum. Hintergrund ist die 1954 vorgenommene und 1975 festgeschriebene Aufteilung des einstigen Julisch Venetien. [mehr]

09.09.2022

Irland

Spirit Radio wieder auf Mittelwelle

Irland mit Monaghan
University of Texas

Am 5. September 2022 hat Spirit Radio, ein Missionssender in Irland, seine Mittelwelle 549 kHz wieder eingeschaltet. Sie war seit Juni außer Betrieb, wie es zuvor schon ab Oktober 2021 für ebenfalls drei Monate der Fall war. [mehr]

05.09.2022

Kurzwelle

Die US-Auslandssender aus Kuwait

Sender Kuwait
USAGM

Für die noch verbliebene Nutzung der Kurzwelle beim Auslandsrundfunk der USA spielt Kuwait eine immer größere Rolle. Das hat einen ganz handfesten Grund: Die dort besonders niedrigen Kosten für Elektroenergie. [mehr]

04.09.2022

Orthodoxe und katholische Kirche

Geldmangel bei Kirchensendern in Sankt Petersburg

W Peterburge na tschastote 73.1 FM. C 1 no 31 awgusta 2022 g. westschanija net. Westschanije w Tichwine prekrastscheno. Bestschanije w Wyborge prekrastscheno.
grad-petrov.ru

Mit erheblichen wirtschaftlichen Schwierigkeiten zu kämpfen haben die Hörfunksender der russisch-orthodoxen und der katholischen Kirche in Sankt Petersburg. Während letzterer seit dem 2. September wieder in vollem Umfang sendet, beschränkt sich ersterer jetzt auf eine Frequenz. [mehr]