Radio-News

Radioskala eines Röhrerundfunkempfängers, 1952 © Maximilian Schönherr, CC
Maximilian Schönherr, CC

Medienmagazin

Wo bleibt mein Rundfunkbeitrag? Welche Zukunft hat die ARD? Warum ist Privatfunk so, wie er ist?
Haben Zeitungen eine Zukunft? Ist das Internet für alle da?

Antworten gibt's im Medienmagazin. Ein MUSS für alle Beitragszahler! [mehr]

30.11.2019

Störsendungen und Zusatzkapazitäten

Iran International und die Islamische Republik

Iran International
Iran International

Große Aufmerksamkeit widmet die Islamische Republik offensichtlich Iran International, einem seit 2017 aus London sendenden Fernsehprogramm. Zum 19. November 2019 hatte Iran International die Verbreitung seines Programms erweitert, auch um eine Übertragung des Fernsehtons auf Kurz- und Mittelwelle. [mehr]

30.11.2019

Ankündigung

IRIB nimmt deutsche Sendungen von der Kurzwelle

IRIB World Service
IRIB

Der iranische Rundfunk IRIB kündigt an, seine Sendungen in deutscher Sprache nur noch bis zum 21. Dezember 2019 auf Kurzwelle ausstrahlen zu wollen. Vorher kam es aber noch zu einer Wiederaufschaltung, die offensichtlich anderen Zwecken als der Versorgung des Publikums in Europa dient. [mehr]

30.11.2019

Auslandsrundfunk der USA

Haftstrafe für früheren USAGM-Chefstrategen

Haroon K. Ullah, (Former) Chief Strategy Officer
usagm.gov

Der frühere Chefstratege der U.S. Agency for Global Media, Haroon Ullah, ist zu einer Haftstrafe von drei Monaten verurteilt worden. Er hatte sich im Laufe des Jahres 2018 mit gefälschten Reisekostenabrechnungen um mehr als 34.000 US-Dollar bereichert. [mehr]

30.11.2019

Auf 9330 kHz

Neuer WBCQ-Großsender in Betrieb

The United States, the “beast from the earth”
World’s Last Chance

Am 28. November 2019 hat die Kurzwellenstation WBCQ im US-Bundesstaat Maine nun tatsächlich ihre neue, 500 kW starke Sendeanlage in Betrieb genommen. Wie angekündigt läuft hier fast ausschließlich das Programm von „World’s Last Chance“, vorerst nur auf der Festfrequenz 9330 kHz. [mehr]

24.11.2019

Neben der Internetblockade in Kaschmir

Fingierte Nachrichtenseiten aus Indien

Undertaking for usage of Internet Services
Shehla Rashid

Die mit einiger Aufregung aufgenommene Webpräsenz „EP Today“ ist kein Einzelfall: Indien betreibt schon seit 2010 ein ganzes Netzwerk fingierter Nachrichtenseiten, die dabei helfen sollen, eine Unterstützung der indischen Positionen gegenüber Pakistan und Kaschmir herzustellen. [mehr]