Aus den USA nach Kuba

Radio Martí wieder mit nächtlicher Sendepause

Als Reaktion auf die aktuelle Lage hatte Radio Martí, der Kuba-Sender des Auslandsrundfunks der USA, ab dem 12. Juli 2021 noch einmal rund um die Uhr gesendet. Mindestens seit dem 29. Juli ist es damit wieder vorbei: Die im Mai 2020 eingeführte nächtliche Sendepause gilt erneut.

Sender Greenville
Die Kurzwellenstation von Radio Martí in Werbematerial ihres früheren Betreibers | © VOA

Somit werden die Sender zwischen 6.00 und 12.00 Uhr MESZ wieder ausgeschaltet.

Darüber hinaus scheint es zumindest vorerst auch mit dem unten beschriebenen Digitalsignal vorbei zu sein: Am 28. Juli wurde die Frequenz 7345 kHz zunächst auf eine analoge Übertragung umgeschaltet und ist seit dem 30. Juli nun ganz außer Betrieb.

Informationen von Glenn Hauser; Stand vom 10.08.2021



Bericht vom 13. Juli 2021:

Auf einen erneuten dauerhaften Ausbau deutet bei Radio Martí nichts. Im Gegenteil sieht auch der neueste Budgetentwurf weiter drastische Einschnitte vor. Die für Radio Martí bereitgestellten Mittel sollen sich über die Jahre 2019 bis 2022 von 28,7 über 24,9 und 19,8 auf nur noch 13,0 Millionen Dollar reduzieren.

Diese Kürzungspläne gibt es seit 2019. Ausgelöst wurden sie durch eine Serie von Skandalen, die Radio Martí einen großen Teil seiner politischen Unterstützung gekostet hat.

Erste Gerüchte über die Konsequenzen gingen bis zu einer völligen Abwicklung in Miami. Was noch übrig bleibt, sollte demnach zur Voice of America nach Washington umziehen. 2020 warnte Radio Martí bereits in kryptischer Form vor einem möglichen Ende der Hörfunksendungen.

Mit dieser Situation umzugehen hat, nachdem Maria González 2017 aus dem Amt gemobbt wurde, nun wieder eine aus Puerto Rico stammende Direktorin von Radio Martí: Sylvia Rosabal.

Einstweilen laufen die Hörfunksendungen über die ursprünglich für die VOA errichtete, heute Radio Martí zugeordnete Kurzwellenstation bei Greenville in North Carolina nach diesem Schema:

00.00-16.00 Uhr: 7335 kHz
02.00-05.00 Uhr: 7365 kHz
02.00-14.00 Uhr: 6030 kHz
05.00-12.00 Uhr: 7435 kHz
12.00-15.00 Uhr: 9805 kHz
12.00-16.00 Uhr: 7335 kHz
14.00-16.00 Uhr: 7365 kHz
15.00-22.00 Uhr: 13605 kHz
16.00-24.00 Uhr: 11860 kHz
16.00-02.00 Uhr: 11930 kHz
22.00-02.00 Uhr: 9565 kHz

Hinzu kommt an Arbeitstagen (aus europäischer Sicht in den Nächten zu Dienstag bis Sonnabend) von 0.00 bis 5.00 Uhr noch eine Übertragung des Fernsehtons von TV Martí auf 5980 kHz.

VOA Radiogram
Vor Radio Martí mit „Digital Radio Mondiale“ probierte in Greenville bereits die VOA einen anderen Ansatz für digitale Übertragungen innerhalb des Kurzwellenhörfunks. | © voaradiogram.net

Neben ihren regulären Ausstrahlungen versucht sich die Sendestation Greenville auch weiter am Ritt auf einem toten Pferd: Zwischen 19.00 und 4.00 Uhr fährt sie eine Digitalsendung auf 7345 kHz.

Die Verantwortlichen glauben, damit einen Anreiz für die Entwicklung einschlägiger Empfangsgeräte setzen zu können. Das weckt Erinnerungen an die Zeit kurz nach der Jahrtausendwende, in der, wie später eine Persönlichkeit des Kurzwellenrundfunks mit greifbarer Verbitterung konstatierte, „viel versprochen und nichts gehalten“ wurde.

Für ihre noch fast zwei Jahrzehnte später gestarteten Bemühungen nutzt die Kurzwellenstation Greenville einen speziellen Sender. Er war in der Vergangenheit dafür bestimmt, Programme der VOA in Einseitenbandmodulation zur Weiterverbreitung nach Europa zu überspielen.

Die professionellen Geräte der Empfangsstationen konnten diese Übertragungen ohne die Frequenzverschiebungen empfangen, die bei einfachen Kurzwellenradios die Brauchbarkeit von „SSB“ auf einfachste Sprachübertragungen beschränken. Erhebliche Qualitätseinbußen waren trotzdem unvermeidbar.

Inzwischen ist der Verbreitungsweg Kurzwelle für die VOA in der westlichen Hemisphäre und in Europa insgesamt kein Thema mehr. Die Nutzung der Kurzwellenstation Greenville durch ihren früheren Betreiber beschränkt sich deshalb schon seit Jahren auf einzelne Sendungen für Afrika:

Sa 13.00-13.30 Uhr: 17850 kHz; Französisch
tägl. 19.00-20.00 Uhr: 17530 kHz; Englisch
tägl. 21.30-22.30 Uhr: 17530 kHz; Französisch
Sa, So 22.30-23.00 Uhr: 15185 kHz; Französ.
Sa 22.30-23.00 Uhr: 15730 kHz; Haussa
So 22.30-23.00 Uhr: 15730 kHz; Französisch
Mo-Fr 23.30-24.00 Uhr: 15120 kHz; Bambara

Zahlreiche Programme der VOA laufen inzwischen über die Sendestation von Radio Vatikan bei Rom. Als Gegenleistung erhält Radio Vatikan auch Sendezeit in Greenville. Auf 7305 kHz ausgestrahlt werden hier Programme in Spanisch von 3.30 bis 4.00 und von 13.30 bis 13.45 Uhr sowie in Portugiesisch von 3.00 bis 3.30 Uhr.

Neu hinzugekommen ist in Greenville seit März noch eine von Encompass bestellte, bis zu dessen Schließung von World Harvest Radio abgewickelte Sendung des südkoreanischen KBS World: Spanisch von 3.00 bis 4.00 Uhr auf 11880 kHz.

Unterdessen äußerten Beobachter in den USA die Vermutung, der Auslandsrundfunk von Kuba werde kein Wort über die aktuellen Ereignisse im Land verlieren. Das erwies sich allerdings als Irrtum, zumindest bis sich am späten Nachmittag (MESZ) des 13. Juli dessen Internetadresse radiohc.cu nicht mehr erreichen ließ.

 

Autor: Kai Ludwig