Wissen © IMAGO / Christian Mang
IMAGO / Christian Mang

Die Lange Nacht der Wissenschaften

Stephan Karkowsky © radioeins/Saupe
radioeins/Saupe

Sondersendung zum Nachhören - Die Lange Nacht der Wissenschaften

Zahlreiche Institutionen in Berlin und Potsdam öffneten am 17. Juni 2023 wieder ihre Türen für die Lange Nacht der Wissenschaften. radioeins war erneut mittendrin. Hinter den sonst verschlossenen Laboren, Bibliotheken oder Archiven gab es einiges zu entdecken. Hier finden sie die Interviews und Reportagen zum Nachhören.

 

Die Profis auf radioeins

Podcast Die Profis
radioeins

Podcast - Die Profis

Wie funktioniert eigentlich... warum ist... wieso hat... "Die Sendung mit der Maus" für Erwachsene gibt es Samstagvormittag zwischen 9 und 12 Uhr auf radioeins. Die Profis klären alles, was Sie schon immer mal wissen wollten. Phänomene, Forschung, offene Fragen... Die Sendung, die Wissen schafft durch Wissenschaft!

Labormaus © imago/Jochen Tack
imago/Jochen Tack

Wissenschaft - Ersatz für Tierversuche – ganz ohne Tierleid?

Forschung ohne Tierleid? Wünschenswert, aber häufig noch keine Realität. Forschenden der Technischen Universität Berlin ist es gelungen, mit Hilfe von 3D-Druck erstmals ein Modell der Leber aus menschlichen Zellen herzustellen und das ohne Tierleid. Wie sie dabei vorgegangen sind und wie sich diese Methode von den bisherigen unterscheidet, erklärt uns der Biochemiker Prof. Dr. Jens Kurreck. Er ist Leiter des Fachgebiets Angewandte Biochemie an der Technischen Universität Berlin.

Podcast Der Benecke
radioeins

Der Benecke - Was Insekten zu Flugprofis macht

Fledermäuse, Vögel, Insekten oder Flugdinosaurier - sie alle haben Flügel entwickelt, die es möglich machen Nahrung zu suchen, Feinden zu entkommen und lange Strecken zurückzulegen. Aber nicht alle Flügel sind gleich aufgebaut oder ermöglichen die gleichen Manöver in der Luft. Insekten sind die wendigsten Flieger der Welt. Ihre Flügel sind mit einem einzigen komplexen Gelenk am Körper befestigt, zu verstehen, wie das Gelenk genau funktioniert und die Teile zusammen spielen, war eine Herausforderung. Neue Erkenntnisse dazu erlangten Forschende vom California Institute of Technology in Pasadena. Genaueres erklärt uns Dr. Mark Benecke.

Ein Angler an einem See © imago images/Panthermedia
imago images/Panthermedia

Wissenschaft - Angeln - mehr als nur Freizeitbeschäftigung?

Angeln mit Rute und Rolle ist weit mehr als eine Freizeitbeschäftigung: In vielen Regionen der Welt leistet es einen wichtigen Beitrag zur Ernährung. Weltweit werden mehr als elf Prozent der jährlich gemeldeten Fänge aus der Binnenfischerei durch Freizeitangler erzielt. Der ermittelte Konsumwert geangelter Fische liegt bei rund 10 Milliarden US-Dollar pro Jahr. In Deutschland werden etwa zehnmal mehr Fische von Hobbyanglern aus Binnengewässern gefischt als von Berufsfischern. Prof. Dr. Robert Arlinghaus, Fischereiökologe am Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei, erklärt uns, wie das internationale Forscherteam auf dieses Ergebnis kam und welche Fische in Deutschland am liebsten gefangen werden.

Hitze, Sonne und kein Wasser – der Boden vertrocknet und mit ihm die Pflanzen © radioeins/Chris Melzer
radioeins/Chris Melzer

Wissenschaft - Wie viel Wasser steckt in Brandenburgs Böden?

Schon seit vielen Jahren macht der Klimawandel den Böden zu schaffen. Das Land Brandenburg zählt zu den trockensten Regionen in Deutschland - in Zukunft wird sich die Wasserknappheit hier wahrscheinlich noch weiter verschärfen. Es ist also wichtig zu wissen, wo und wie Landnutzung in solchen Regionen zukünftig noch machbar sein wird. Um sich ein besseres Bild über die Wasserspeicherung im Boden machen zu können, haben Forschende um Prof. Sascha Oswald, Umweltwissenschaftler und Professor am Institut für Umweltwissenschaften und Geographie an der Universität Potsdam, Sonden aufgestellt, die diese Daten erfassen. Wie diese Sonden die Bodenfeuchte messen und welchen Nutzen sie haben, erklärt uns Prof. Sascha Oswald.

Kakaobohnen © IMAGO / photothek
IMAGO / photothek

Wissenschaft - Forscher entwickeln Rezeptur für nachhaltigen und gesünderen Schokoladengenuss

An der ETH-Zürich wurde eine neue Schokolade entwickelt: Für die Rezeptur werden nicht nur die Kakaobohnen verwendet, sondern auch das Fruchtfleisch und die Schale der Schote. So kann mehr von der Schote verwertet werden - auch Teile, die sonst als Brennmaterial dienen oder auf dem Kompost landen. Außerdem ist die Schokolade gesünder: weniger Zucker, weniger gesättigte Fettsäuren und mehr Ballaststoffe. Wie genau das Team die Schokolade entwickelt hat und welche Vorteile das auch für die Kakaobauern bringt, erklärt uns Dr. Kim Mishra, Lebensmittelwissenschaftler an der ETH-Zürich.

Die Profis

Wissenschaft - Das Scannerspiel

Zu gewinnen gab es heute das Buch: "De Subtilitate. Von der Feinheit der Welt und des Denkens" von Girolamo Cardano. Regenbrecht Verlag, 668 Seiten, Hardcover

Podcasts

Podcast Marias Haushaltstipps
radioeins

radioeins Marias Haushaltstipps

Wie funktioniert eigentlich... warum ist... wieso hat... Schade, dass es "Die Sendung mit der Maus" nicht für Erwachsene gibt. Gibt es nicht? Gibt es doch! Samstagvormittag zwischen 9.00 und 12.00 Uhr. radioeins - die Profis! Experten mit Erklärungenund Antworten auf alle (un)möglichen Fragen. Ob es darum geht, wie ein Streichholz wirklich funktioniert oder warum ein Mensch 11.000 Meter tief tauchen kann. Die Profis klären alles, was Sie schon immer mal wissen wollten. Phänomene, Forschung, offene Fragen - jeden Samstagvormittag. Die Sendung, die Wissen schafft durch Wissenschaft! Hier gibt's Marias Haushaltstipps zum Nachhören...

Podcast Der Benecke
radioeins

radioeins Der Benecke

Er ist Vorsitzender der Deutschen Dracula - Gesellschaft. Er ist Mitglied des Komitees des Nobelpreises für kuriose wissenschaftliche Forschungen. Er ist der bekannteste Kriminalbiologe der Welt. Er ist Dr. Mark Benecke. Und er ist jeden Samstag zwischen 9.00 und 12.00 Uhr zu Gast in der Sendung Die Profis auf radioeins.

Dieser Podcast steht unter der Creative Commons Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.

Spinnst du?
radioeins

radioeins Spinnst du?

Wie gelingt das „normale“ Leben nach einem Psychiatrieaufenthalt? radioeins-Moderatorin Sonja Koppitz weiß, wovon sie spricht, nicht nur durch ihre eigene Depression. Zwei Jahre nach ihrem erfolgreichen Podcast „Spinnst Du?“, für den sie sich damals eine Woche in die Psychiatrie begeben hat, macht sie sich erneut auf die Reise in die Welt psychischer Erkrankungen und Therapien. Diesmal geht sie der Frage nach: Wie gelingt der Weg zurück in den Alltag und damit zurück ins Leben?