Kunst & Kultur © IMAGO/Christian Ditsch
IMAGO/Christian Ditsch
Marie Kaiser und Christine Geiszler | © radioeins/Vesper
radioeins/Vesper

Herzwärts Wild

"Herzwärts wild" heißt die aktuelle Ausstellung über Künstlerinnen aus der DDR in der Zeit voller Umbrüche zwischen 1982 und 1997. Viele dieser Künstlerinnen entwickelten ganz eigene Bildsprachen, um mit den radikalen gesellschaftlichen Veränderungen umzugehen. Ihre Arbeiten erzählen oft auch von der Zerrissenheit als Frauen in dieser Gesellschaft im Umbruch.

Kunst & Kultur

Romeo & Julia
BMG Rights

Interview - Peter Plate über "Romeo und Julia“

Wir sprechen mit Peter Plate, dem Sänger von Rosenstolz, über die Musik, die er zusammen mit Ulf Leo Sommer für das Stück „Romeo und Julia“ im Theater des Westens geschrieben hat. Es ist die größte Liebesgeschichte überhaupt: das Kreativ-Team um Plate, die bereits mit "Kudamm 56" eines der erfolgreichsten deutschen Musicals geschrieben haben, bringen Shakespeares Liebes-Tragödie auf die Bühne: es wird wild. Romantisch modern und klassisch.

Jenni Zylka © fotostudioneukoelln.de
fotostudioneukoelln.de

Kommentar von Jenni Zylka - Deutscher Film "Im Westen nichts Neues" für neun Oscars nominiert

Es ist eine kleine Sensation: Bei der Oscar-Verleihung hat der deutsche Film “"Im Westen nichts Neues"” gleich neun mal die Chancen auf eine Auszeichnung. Unter anderem wurde die Adaption des Buchs von Erich Maria Remarque in der Königsklasse als bester Film nominiert. Ein Kommentar dazu von der Kulturjournalistin Jenni Zylka.

Zwischen Welten von Juli Zeh und Simon Urban © Luchterhand
Luchterhand

Favorit Buch - "Zwischen Welten" von Juli Zeh und Simon Urban

In ihrer Studienzeit waren Theresa und Stefan eng befreundet und in vielem einer Meinung. Als sie sich 20 Jahre später zufällig wieder treffen, leben sie in unterschiedlichen Welten. Stefan ist Kulturchef der größten deutschen Wochenzeitung. Theresa kämpft ums Überleben des Bauernhofs, den sie von ihrem Vater geerbt hat.

Return to Seoul
mk2 Films

Favorit Film - Return to Seoul

In "Return To Seoul" von Davy Chou wird die Geschichte der 25-jährigen Freddie erzählt. Die junge Frau, die adoptiert wurde und in Frankreich aufgewachsen ist, begibt sich nach Südkorea, das Land, in dem sie geboren wurde, um ihre leiblichen Eltern zu suchen und mehr über sich zu erfahren. Ein Film, der es schafft bei seiner Heldin zu bleiben, so Anke Leweke.

Sabine Rennefanz © Sven Gatter
Sven Gatter

Kommentar von Sabine Rennefanz - Analyse zur Spitzenkandidatin: Hätte Franziska Giffey verdient, länger zu bleiben?

Franziska Giffey (SPD) hatte in ihrer Karriere bereits einige Posten inne: Bezirksstadträtin, Bezirksbürgermeisterin, Bundesfamilienministerin und aktuell ist sie Berlins Regierende Bürgermeisterin. Vor der Wiederholungswahl am 12. Februar haben wir mit der SPD-Politikerin über ihre Vorhaben und Positionen gesprochen - radioeins-Kommentatorin Sabine Rennefanz, freie Journalistin, unter anderem für den Tagesspiegel und DER SPIEGEL, hat das Gespräch ganz genau verfolgt. Unsere Frage an sie: Hätte Franziska Giffey verdient, länger zu bleiben?

Weltkulturerbe von Fabian Gerhardt, CRUSHED und Vincent Stefan
Vincent Stefan

Interview - Der Regisseur Fabian Gerhardt über das Theaterstück „Weltkulturhauptstadt“

Das Stück erzählt die Geschichte der Berliner Clubszene von ihrem Aufstieg nach der Wende bis in die Gegenwart und wagt eine ungewisse Zukunftsprognose. Das Stück kam bei den Betreibern des Kit-Kat-Clubs so gut an, dass es jetzt regelmäßig dort zu sehen ist – das heißt, das Publikum ist auch das typische Kit-Kat-Publikum.

Jens Balzer © IMAGO/Votos-Roland Owsnitzki
IMAGO / Votos-Roland Owsnitzki

Kommentar von Jens Balzer - Debatte um Auftritt von Pantera bei "Rock im Park" und "Rock am Ring"

Das Line-Up der Festivals "Rock am Ring" und "Rock am Park" Anfang Juni sieht seit heute anders aus, nämlich ohne die US-Heavy-Metal-Band Pantera. Grund: Nazivorwürfe gegen den Sänger der Band Phil Anselmo und die massive Kritik, mit der sich die Festivalveranstalter in den vergangenen Wochen konfrontiert sahen. Ein Kommentar dazu von dem Kulturjournalisten Jens Balzer.

Kalle Kosmonaut © mindjazz pictures 2022
mindjazz pictures 2022

radioeins Kino in der Kulturbrauerei - Begleitung über zehn Jahre: Der Dokumentarfilm "Kalle Kosmonaut"

Wo wachsen wir auf? Wie wachsen wir auf? Diese Fragen bestimmen unseren Werdegang mit. Für den Dokumentarfilm „Kalle Kosmonaut“ wurde ein Junge aus Berlin-Marzahn zehn Jahre lang begleitet. Wir sehen darin seine Entwicklung vom 10ten bis zum 20ten Lebensjahr. Übermorgen kommt der Film in die Kinos, morgen läuft er schon im radioeins Kino in der Kulturbrauerei. Wir sprechen mit Tine Kugler, einer der beiden Regisseur*innen.

Das Internationale Congress Centrum (ICC) in Berlin-Charlottenburg am Messedamm © imago/Mehrdad Samak-Abedi
imago/Mehrdad Samak-Abedi

Berlin - ICC soll für Kunst und Kultur geöffnet werden

Berlin will sich am Pariser Centre Pompidou ein Vorbild nehmen. Das leerstehende ICC soll zu einem Kunst- und Kulturzentrum werden. Dafür hat der Senat ein Konzeptverfahren besprochen. Das ICC, einst "Aushängeschild" Berlins, koste "im Dornröschenschlaf seit 2014 jährlich zwei Millionen Euro", sagt Wirtschaftssenator Stephan Schwarz (parteilos, für SPD). Es sei höchste Zeit, "das ICC den Berlinerinnen und Berlinern zurückzugeben", so Schwarz. radioeins-Reporter Michael Hölzen war beim Lab-Talk zur Zukunft des ICC gestern dabei und berichtet darüber.

A Space For The Unbound © Mojiken
Mojiken

Das Videospiel der Woche - A Space For The Unbound

Das radioeins-Videospiel der Woche führt uns heute ins Indonesien der 90er Jahre. Es ist die Geschichte von zwei Teenagern am Ende ihrer Schulzeit – und mit der Schule endet gleich ihre ganze Welt: "A Space For The Unbound" ("Ein Platz für die Ungebundenen") heißt dieses Spiel, ist in der vergangenen Woche neu rausgekommen und radioeins-Gamer Magnus von Keil erzählt Ihnen, wer diese beiden Teenager sind und in welches Dilemma werden sie geworfen werden.

Auf der Fensterbank steht der Chanukka-Leuchter, draußen hängt die Hakenkreuzfahne am Gebäude der NSDAP (Foto: Rosi (Rahel) Posner) © IMAGO/Kirchner-Media
IMAGO/Kirchner-Media

Ausstellung im Bundestag - 16 Objekte – 70 Jahre Yad Vashem

Eine Ausstellung im Deutschen Bundestag anlässlich des Tages des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar 2023, präsentiert durch den Freundeskreis Yad Vashem e. V. und die Internationale Holocaust Gedenkstätte Yad Vashem. Wir sprechen darüber mit Ruth Ur, Direktorin Freundeskreis Yad Vashem e.V..

Marcel Weber, Geschäftsführer des SchwuZ © radioeins/Jochen Saupe
radioeins/Jochen Saupe

Interview - Marcel Weber - Vorsitzender der Berliner Clubcommission und Geschäftsführer des SchwuZ

Marcel Weber ist neuer Vorsitzender der Berliner Clubcommission und Geschäftsführer des SchwuZ. Wir sprechen mit ihm über die Berliner Clubszene, wie das neue Jahr angelaufen ist und die neuen Herausforderungen nach der Pandemie, wie sich der Umbau der A100 auf die Clubszene auswirkt und was er als Programm für das Schwuz so plant…

Podcast Elterntelefonate
radioeins

Elterntelefonate - Berlinwahl

Wie alle echten Berliner kommt Sebastian Lehmann eigentlich aus Süddeutschland. Deswegen muss er oft mit seinen Eltern in der badischen Provinz telefonieren. Dabei unterhalten sie sich zum Beispiel über seine brotlose Kunst, die politische Grundstimmung im Lande und die Konsistenz von Gummibärchen. Die Mitschnitte dieser tiefgründigen Konversation der Generationen gibt es endlich auf radioeins.

BERLINER ENSEMBLE: „Iwanow“ frei nach Anton Tschechow, Regie
Matthias Horn

Theater - Tschechows „Iwanow“ am Berliner Ensemble

Ein Mann in der Mitte des Lebens kapituliert: vor sich selbst, vor seinen Lebensplänen, die er mal hatte, er ist pleite und seine Ehe ist auch am Ende. Und für all das bemitleidet er sich selbst zutiefst. Ein Mann also mit heftiger Midlifecrisis – das ist, grob zusammengefasst, Iwanow. Der Bühnenklassiker von Anton Tschechow kommt nun auf die Bühne des Berliner Ensemble, allerdings ins hier und heute versetzt, inszeniert von Yana Ross. Unsere Kollegin Cora Knoblauch war bei der Premiere.

Karl Ove Knausgård

Die Schöne Lesung - Vorverkaufsstart für Karl Ove Knausgårds Lesung zu "Die Wölfe aus dem Wald der Ewigkeit"

Woher kommt eigentlich unser Leben? Was bedeutet es? Und was würden wir tun, wenn ein neuer Stern das Ende der Welt ankündigen würde? In seinem neuen Romanprojekt wirft der norwegische Literaturstar Karl Ove Knausgård diese großen Fragen auf – in packenden, abgründigen, furchteinflößenden wie poetischen Geschichten. radioeins präsentiert die Deutschlandpremiere von "Die Wölfe aus dem Wald der Ewigkeit" am 26.02.2023 in Zusammenarbeit mit rbbKultur sowie der Norwegischen Botschaft, dem Luchterhand Verlag und dem Hörverlag. Heute startet der Vorverkauf. Mehr dazu von radioeins-Literaturagent Thomas Böhm.

"Tamara" von Jonas Walter
JHF/Yuri Salvador

Interview - Der Filmemacher Jonas Walter über "Tamara"

Jonas Walter ist frisch gebackener Filmemacher. Seinen Abschluss machte er an der Filmuni in Babelsberg. Nun feiert sein autobiografischer Debütfilm TAMARA Premiere beim Max-Ophüls-Festival in Saarbrücken. Der Film handelt von zwei Frauen – einer Mutter und ihrer Tochter – beide kommen aus der DDR: Die eine hat sie erlebt, die andere nicht. Tamara ist 1990 geboren.

Salzgitter von Katrin Wichmann
Katrin Wichmann

Interview - Die Schauspielerin Katrin Wichmann und ihr Buch "Salzgitter"

Stell dir vor, es ist 1995. Du bist 16, lebst auf dem Dorf, hast knallrot gefärbte Haare und nie genug Geld. Du rauchst heimlich die geklauten Zigaretten deiner Oma und machst gerne mit Jungs rum. Deine Mutter liest dein Tagebuch und alle nennen dich Schlampe. Du willst nur eins: Raus hier!

Radioland (Neuköllner Oper)
Thomas Koy

Interview - "Radioland" in der Neuköllner Oper

Es sind die 1960er Jahre und die BBC hat den gesellschaftlichen Aufbruch verschlafen: Auf keinem ihrer Sender spielt sie Popmusik. Um die Jugend des Königreichs mit Rock ‘n‘ Roll zu versorgen, sprießen Piratensender aus dem Meeresboden. Außerhalb der britischen Hoheitsgewässer und des Zugriffs der Zensurbehörden besetzen Radiopirat*innen verlassene Flakplattformen aus dem Zweiten Weltkrieg und richten dort ihre Sendemasten auf.

"Scheiblettenkind" von Eva Müller
Suhrkamp

Favorit Buch - "Scheiblettenkind" von Eva Müller

"Scheiblettenkind", "Schmuddelkuh", "Assitussi" – das sind nur einige der Schimpfwörter, die sich Eva Müllers Protagonistin immer wieder in ihrer Jugend von Gleichaltrigen anhören musste. Schimpfwörter, mit denen sie, die nicht aus privilegierten Verhältnissen stammt, ausgegrenzt wurde und die sie auf ihren Platz verweisen sollten.

Asbest
ARD Degeto/Mirza Odabasi

ARD-Serie - "Asbest"

Kida Khodr Ramadan kennen die meisten spätestens seit der Erfolgsserie 4Blocks, für die er die Hauptrolle des Clanchefs „Tony“ Hamadi übernahm. Für die neue fünfteilige Serie "Asbest" steht der Schauspieler erstmals hinter der Kamera, als Regisseur der fünfteiligen Serie "Asbest", die ab dem 20. Januar in der ARD Mediathek zu sehen sein wird.

Siegfried und Joy © radioeins/Steen Lorenzen
radioeins/Steen Lorenzen

Zauberei - Siegfried und Joy

Zauberei à la Las Vegas? Das ist Schnee von gestern! Das preisgekrönte Zauberer-Duo Siegfried & Joy begeisterte mit ihrer ebenso sensationellen wie originellen Debütshow unzählige Theater- und Festivalbesucher*innen. Nun stürmen die charmanten und wortwitzigen Zauberkünstler wieder die Bühne und präsentieren ihre brandneue Show im Tipi am Kanzleramt; mit neuen Tricks, verrückten Geschichten und fernab von den verstaubten Klischees der Zauberszene. Siegfried & Joy zu Gast bei Marion Brasch.

Probenfoto "Clockwork Orange" mit Regisseur Tilo Nest
Moritz Haase

Interview - Der Schauspieler & Regisseur Tilo Nest über "Clockwork Orange" im Berliner Ensemble

Anthony Burgess‘ 1962 veröffentlichter Kulturroman "Clockwork Orange", der 1971 von Stanley Kubrick verfilmt wurde, ist seit dem 14. Januar in einer Inszenierung von Regisseur Tilo Nest am Berliner Ensemble zu sehen - in Kooperation mit der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. Das Werk "offenbart den doppelten Ursprung von Gewalt: dem Erleiden derjenigen, die in der Gesellschaft keinen Platz haben; und das maßlose Reproduzieren der Gewalt infolgedessen durch eben diese. Aber erzeugt Gewalt notwendigerweise immer Gegengewalt?" heißt es zum Stoff. Und darüber sprechen wir mit Tilo Nest.

Children of Silentown
Elf Games Works

Das Videospiel der Woche - Children Of Silentown

Ein kleines Dörfchen, umgeben von einem riesigen dunklen Wald. Das klingt soweit ganz beschaulich, aber dieser Wald ist gefährlich und das Betreten strengstens verboten, so sagen es jedenfalls die Erwachsenen von Silentown. Die Kinder, insbesondere Lucy, haben da allerdings so ihre Zweifel. Was geht da vor sich und warum ist es verboten, in den Wald zu gehen? Das Adventure "Children Of Silentown" ist in der vergangenen Woche ganz frisch erschienen, Magnus von Keil hat sich gleich mal spielerisch damit befasst.

Unser kompliziertes Leben von Moritz Rinke
KiWi

Interview - "Unser kompliziertes Leben" - das neue Buch von Moritz Rinke

Durch die Zeitgeschichte reisend erzählt der Autor und Dramatiker Moritz Rinke von komischen und skurrilen Geschichten, begleitet von den Spürhunden des Altkanzlers oder gut versteckt in Olaf Scholz‘ Aktentasche. Er versucht, den Brexit mit einer Gabel zu verhindern oder jagt an der Seite seines Sohnes Corona-Geister im Ghostbusters-Anzug. „Unser kompliziertes Leben“ heißt das neue Buch von Moritz Rinke, das am 19.01. Premiere im Deutschen Theater feiert.

Podcast Elterntelefonate
radioeins

Elterntelefonate - Berlin-Freiburg

Wie alle echten Berliner kommt Sebastian Lehmann eigentlich aus Süddeutschland. Deswegen muss er oft mit seinen Eltern in der badischen Provinz telefonieren. Dabei unterhalten sie sich zum Beispiel über seine brotlose Kunst, die politische Grundstimmung im Lande und die Konsistenz von Gummibärchen. Die Mitschnitte dieser tiefgründigen Konversation der Generationen gibt es endlich auf radioeins.

Das Hamlet Syndrom © Kundschafter Filmproduktion
Kundschafter Filmproduktion

Deutschlandpremiere im Gorki - Das Hamlet Syndrom

Am Sonntag haben zwei Filmemacher im Gorki-Theater einen Dokumentarfilm vorgestellt, der sich mit dem Angriff Russlands auf Krim und Donbas beschäftigt, im Jahr 2014. Dieser Krieg hat das Leben von Ukrainern und Ukrainerinnen einschneidend verändert, von denen die gekämpft haben und von denen, die nicht gekämpft haben.

Sara Fazilat in Cannes 2022
IMAGO / Future Image

Zwölf Uhr mittags - Sara Fazilat im Gespräch über "Holy Spider"

Sara Fazilat ist Schauspielerin, Autorin und Produzentin - „Nico“ gehörte zu den besten deutschen Produktionen des Vorjahres. Jetzt ist sie in „Holy Spider“ zu sehen. In „12 Uhr mittags“ sprach Knut Estermann mit ihr über diesen Film über einen iranischen Serienmörder.

The Last Days of Mankind von The Tiger Lillies
Andrey Kezzyn

Interview - The Tiger Lillies "The Last Days of Mankind"

Die preisgekrönte Band The Tiger Lillies präsentiert im Tipi am Kanzleramt eine neue Show, die auf dem Meisterwerk des Klassikers "The Last Days of Mankind" aus dem Ersten Weltkrieg basiert.

Das glückliche Geheimnis von Arno Geiger
Hanser Literaturverlage

Favorit Buch - "Das glückliche Geheimnis" von Arno Geiger

"Ich war 37, als der Erfolg mit Getöse durch den Kamin gerasselt ist", schreibt Arno Geiger über den großen Wendepunkt in seinem Leben, als er nämlich 2005 den Deutschen Buchpreis für seinen Familienroman "Es geht uns gut" bekommt. Bis dahin hat der österreichische Schriftsteller Arno Geiger allerdings eine sehr, sehr lange Durststrecke hinter sich. Wie er wurde wer er ist, das beschreibt Arno Geiger jetzt in seinem sehr persönlichen Bekenntnis-Buch "Das glückliche Geheimnis". Mehr dazu von Gesa Ufer.

Art aber fair - Die Kunstkritik

RSS-Feed
  • Art aber fair

    Art aber fair - die Kunstkritik auf radioeins 

    Nan Goldin in der Akademie der Künste

    Wenn es um intime Fotos geht, dann ist die US-Fotografin Nan Goldin so etwas wie eine Expertin. Auf Ihren Fotos sind Menschen in ihren privatesten Momenten zu sehen. Im Jahr 2022 wurde Nan Goldin vom deutschen Kunstmagazin Monopol als einflussreichste Künstlerin des Jahres ausgezeichnet. Die Akademie der Künste verleiht ihr im März den Käthe-Kollwitz-Preis 2022 und ehrt die US-Fotografin schon jetzt mit einer Ausstellung in der Akademie der Künste. Mehr dazu von radioeins-Kunstexpertin Marie Kaiser.

  • Art aber fair

    Art aber fair - die Kunstkritik auf radioeins 

    "The Polar Silk Road" von Gregor Sailer

    Es gibt nicht nur Extremsport, es gibt auch Extremkunst. Anders lässt sich nicht beschreiben, was Gregor Sailer macht. Der österreichische Fotograf hat sich in den vergangenen fünf Jahren intensiv mit der Arktis beschäftigt und dafür tagelang bei Temperaturen bis zu minus 55 Grad Celsius fotografiert. Herausgekommen ist die Fotoserie "The Polar Silk Road", die jetzt in der Alfred Ehrhardt Stiftung in Berlin-Mitte zu sehen ist. Mehr dazu von radioeins-Kunstkritikerin Marie Kaiser.

  • Kunstmuseum Dieselkraftwerk in Cottbus © rbb/Thomas Krüger
    rbb/Thomas Krüger

    Art aber fair - die Kunstkritik auf radioeins 

    "Herzwärts wild" im Dieselkraftwerk Cottbus

    Das “Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst” in Cottbus ist das einzige Museum für zeitgenössische Kunst im Land Brandenburg. Es gibt die größte Sammlung von Kunst aus der DDR - und jetzt eine Ausstellung mit Arbeiten von bekannteren Künstlerinnen aus der DDR, wie Cornelia Schleime, Helga Paris und Tina Bara, aber auch weniger bekannte Künstlerinnen aus der DDR sind zu entdecken. „Herzwärts wild - Umbrüche 1982-1997“ – so der Titel der Ausstellung. Mehr dazu von Marie Kaiser.

  • Videostill von L.E.O.P.A.R.T. (Bild: Nina E. Schönefeld)
    Nina E. Schönefeld

    Art aber fair - die Kunstkritik auf radioeins 

    "ÜberLeben - Fragen an die Zukunft"

    Was erwartet uns im neuen Jahr? Es gibt wohl kaum einen Moment, in dem wir mehr an unsere Zukunft denken als der Anfang eines neuen Jahres. Dazu passt die Ausstellung, die sich aber nur noch in dieser Woche anschauen können: "ÜberLeben - Fragen an die Zukunft" im Haus am Lützowplatz.

  • Art aber fair

    Die Kunstkritik auf radioeins 

    Kunstkritiken auf radioeins

    Unseren Kunstexpertinnen Marie Kaiser und Cora Knoblauch ist das Herz genauso wichtig wie der Kopf – jedenfalls, wenn es um Kunst geht. Sie streifen durch Galerien und Museen, Hinterhöfe und Straßen, Läden und Bars – immer auf der Suche nach Kunst, die bewegt. Werden sie fündig, verraten sie es hier auf radioeins.

Kino und Film

RSS-Feed
  • Till - Kampf um die Wahrheit
    Universal Pictures

    Drama 

    Till - Kampf um die Wahrheit

  • Moritz Bleibtreu in "Caveman" © picture alliance/dpa/Constantin Film Verleih | Jürgen Olczyk
    picture alliance/dpa/Constantin Film Verleih | Jürgen Olczyk

    Komödie 

    Caveman

  • Close © Pandora Film
    Pandora Film

    Drama 

    Close

  • "Shrinking" mit Harrison Ford und Jason Segel
    IMAGO / ZUMA Press

    Favorit Serie 

    Serientipps

    In den USA gehört es zum guten Ton, zur Therapie zu gehen. Wer als aufgeklärt und fortschrittlich auftritt, geht auch zum Shrink, wie Therapeut*innen umgangssprachlich genannt werden. Daran angelehnt heißt eine neue Serie, die diese Woche bei AppleTV+ anläuft. Der Titel: "Shrinking", was übersetzt auch "schrumpfen" heißt. Ein doppeldeutiger Titel, der durchaus einen Sinn hat. radioeins-Serienexpertin Emily Thomey stellt die Serie vor.

  • sa, 12.00 - 14.00 Uhr 

    Zwölf Uhr mittags

    "Zwölf Uhr mittags" ist die einzige Kinosendung, die direkt aus der Traumfabrik Potsdam-Babelsberg kommt - und ein Muss ist für alle Filmfans. Welche Filme laufen in den Kinos an? Welche Serie sollte auf die persönliche Watchlist? Wir sprechen mit Schauspieler*innen, Filmemacher*innen und Drehbuchautor*innen über die neusten Produktionen und berichten über und von den wichtigsten Filmfestivals.

Literatur

Zwischen Welten von Juli Zeh und Simon Urban © Luchterhand
Luchterhand

Favorit Buch - "Zwischen Welten" von Juli Zeh und Simon Urban

In ihrer Studienzeit waren Theresa und Stefan eng befreundet und in vielem einer Meinung. Als sie sich 20 Jahre später zufällig wieder treffen, leben sie in unterschiedlichen Welten. Stefan ist Kulturchef der größten deutschen Wochenzeitung. Theresa kämpft ums Überleben des Bauernhofs, den sie von ihrem Vater geerbt hat.

Podcast Die Literaturagenten
radioeins

Podcast - Die Literaturagenten

Literaturagenten verdienen gemeinhin damit Geld, weil sie wissen, welche Bücher zu welchen Verlagen passen. Die Literaturagenten auf radioeins wissen, welche Bücher der geneigte radioeins-Hörer liebt, liest und lesen lässt.

Jeden Sonntag stellen sie die spannendsten Bücher der Woche vor. Auf ganz unterschiedliche Weise. Sie streiten sich über ein Buch, das der eine mag und der andere nicht. Sie sprechen mit Autoren über deren Bücher oder treffen sich mit ihnen an besonderen Orten oder machen sie gleich selbst zu Kritikern – Karen Duve, Thea Dorn, Annett Gröschner, Tanja Dückers und Jakob Hein empfehlen im Wechsel Bücher ihrer Kollegen.

Doch damit nicht genug. Jede Woche setzen die Literaturagenten zwanzig Bücher in Berlin und Brandenburg aus. In allen steht ein Datum, eine Uhrzeit, eine Telefonnummer und eine Parole. Wer zuerst mit der richtigen Parole anruft, gewinnt ein Paket mit allen Büchern aus der Show.

"Die große Uhr" von Kenneth Fearing
Elsinor Verlag

Schöner Lesen - "Die große Uhr" von Kenneth Fearing

"Die große Uhr" von Kenneth Fearing ist unsere Buchhändler-Empfehlung am heutigen Montag. Und da ist es Zeit für einen Klassiker, denn dieser Roman ist nun erstmals auf deutsch erschienen. George Stroud ist alles andere als ein netter Zeitgenosse: Chefredakteur eines True-Crime-Magazins, Alkoholiker, Krimineller, Ehebrecher und seit Neuestem auch Ermittler, und zwar in eigener Sache. Denn die Geliebte, die er sich mit seinem Chef teilte, wurde umgebracht. Und warum Stroud nun ein intensiv gesuchter Mann ist, obwohl er den Mord gar nicht begangen hat, erzählt uns Christian Koch aus dem "Hammett“ in Kreuzberg.

Karen Duve liest © Thomas Ecke
Thomas Ecke

Die Schöne Lesung - Karen Duve liest aus "Sisi"

Karen Duve, die zuletzt über die deutsche Dichterin Annette von Droste-Hülshoff geschrieben hatte, nimmt sich in ihrem neuen Roman "Sisi" die Kaiserin vor, die oft ihrer Zeit voraus war. In Kooperation mit dem Galiani Verlag präsentierte radioeins die Lesung mit Karen Duve. Moderator des Abends war radioeins-Literaturagent Thomas Böhm.

Hörspielkino unterm Sternenhimmel