Kunst & Kultur © IMAGO/Christian Ditsch
IMAGO/Christian Ditsch
Der Schriftsteller Salman Rushdie im Deutschen Theater bei der Lesung seines neuen Buches "Knife. Gedanken nach einem Mordversuch" © picture alliance/dpa | Soeren Stache
picture alliance/dpa | Soeren Stache

Zum Nachhören - Buchpremiere: Salman Rushdie mit "Knife"

Zum ersten Mal und in eindrücklichen Details schildert Salman Rushdie die traumatischen Ereignisse des Attentats am 12. August 2022 in seinem Memoir "Knife. Gedanken nach einem Mordversuch". Entstanden ist ein fesselnder Bericht, der das Überleben der Messerattacke auf den Ausnahme-Autor 30 Jahre nach Erlass der Fatwa schildert.

Daniel Kehlmann Lichtspiel Heike Steinweg
Heike Steinweg

Zum Nachhören - Die Schöne Lesung: Daniel Kehlmann – Lichtspiel

Was für ein gewagtes Buch! Daniel Kehlmann nähert sich in seinem Roman "Lichtspiel" der Nazi-Diktatur nicht von der Seite der moralischen Schuld, sondern zeigt – in der Tradition von Filmen wie Lubitsch' "Sein oder Nichtsein" und Charlie Chaplins "Der große Diktator" – ihre Lächerlichkeit, zeigt die absurden Verrenkungen, die die Zeitgenossen eingingen, als sie sich der Diktatur anpassten. So erinnert Kehlmann auch daran, wie leicht Menschen zu Mitläufern werden – aus vermeintlich "guten Absichten".

Berlin liest ein Buch
rbb

Aktion - Berlin liest ein Buch

Es gibt kaum etwas Schöneres als etwas gemeinsam zu machen. radioeins, rbbKultur und der Landesverband Berlin des Deutschen Bibliotheksverbands (dbv) würden gern wieder gemeinsam mit Ihnen lesen. Eine ganze Stadt liest ein Buch. Aber welches? Sie hätten eine Idee? Dann her damit! Denn bevor Berlin ein Buch liest, suchen wir erst eines! Vom 16. bis 30. November können Sie sich mit Ihren Ideen einbringen: in allen öffentlichen Berliner Bibliotheken.

Kunst & Kultur

Eine Frau mit einem Baby auf dem Arm und einem Smartphone in der Hand © IMAGO / Pond5 Images
IMAGO / Pond5 Images

re:publica 2024 - Warum Momfluencing Kinderrechte gefährdet

Krank im Bett, auf dem Weg zur Kita oder im Urlaub: Influencer*innen verbreiten im Netz Bilder ihrer Kinder und machen damit Geld. Das verstößt nicht nur gegen diverse Artikel der UN Kinderrechtskonventionen und die DSGVO, sondern ist in vielen Fällen auch Kinderarbeit und damit verboten. Wir sprechen darüber mit der Social-Media-Expertin Sara Flieder.

WikiLeaks-Gründer Julian Assange (Archivaufnahme) © AP Photo/Matt Dunham
AP Photo/Matt Dunham

re:publica 2024 - Genug ist Genug. Freiheit für Julian Assange!

Julian Assange sitzt seit über vier Jahren in einem Londoner Hochsicherheitsgefängnis. Nachdem er 2010 mit WikiLeaks Kriegsverbrechen der U.S. Army enthüllt hat, wollen die US-Regierung und ihre Geheimdienste ihn wegen Spionage verurteilen lassen. Ein Präzedenzfall im Kampf um die Medienfreiheit. Julia Vismann war bei der Podiumsdiskussion "Genug ist Genug. Freiheit für Julian Assange!" und berichtet darüber.

Kann KI die Funktion eines Trauerbegleiters übernehmen? Können Post-Mortem-Chatbots uns im Trauerprozess begleiten?
imago images/fStop Images

re:publica 2024 - Deathcare: Brauchen wir eine digitale Bestattungs- und Trauerkultur?

Können Gespräche mit Chatbots, die mit Textnachrichten von Verstorbenen trainiert wurden, uns helfen, loszulassen, alte Wunden zu heilen oder gar Traumata zu verarbeiten? Oder vergiften virtuelle Avatare unseren natürlichen Trauerprozess? Wir sprechen darüber mit Lilli Berger, Bestatterin und Entwicklerin virtueller 3D-Erinnerungsräume.

Jens Balzer © imago images/Votos-Roland Owsnitzki
imago images/Votos-Roland Owsnitzki

Kommentar von Jens Balzer - Rassistische Parolen auf Sylt und die Konsequenzen

Vor einem Nobelclub auf Sylt haben Gäste des Clubs Naziparolen gegrölt. Ein Video davon ist in den sozialen Netzwerken zu sehen. Die Parteigäste auf Sylt singen "Deutschland den Deutschen - Ausländer raus" - zum Song "L'amour toujours" von Gigi d’Agostino. Das Entsetzen ist groß, es wird nach harten Strafen für die - so Jürgen Trittin - "Prosecco Nazis" gerufen. Der Staatsschutz ermittelt unter anderem wegen Volksverhetzung. Ist es wirklich eine Überraschung, dass sich rechtes Gedankengut auch auf Sylt, in der "Oberschicht", findet?

Computerplatine mit Mikrochip mit der Aufschrift KI © IMAGO / Bihlmayerfotografie
IMAGO / Bihlmayerfotografie

re:publica 2024 - Deepfakes - Our New Reality?

Generative KI birgt große Chancen und Risiken! In dem Vortrag "Deepfakes - Our New Reality?" wollen der Senior Researcher und KI-Enthusiast Tim Polzehl und Vera Schmitt (XplaiNLP-Group Lead) beides beleuchten - mit einem differenzierten Blick auf die postiven Effekte, aber auch in Hinblick auf die Auswirkungen auf Desinformation, unsere Wahrnehmung von Realität und wie wir damit gesellschaftlich umgehen können. Mehr dazu von den beiden.

Podcast Elterntelefonate
radioeins

Elterntelefonate - Streik

Wie alle echten Berliner kommt Sebastian Lehmann eigentlich aus Süddeutschland. Deswegen muss er oft mit seinen Eltern in der badischen Provinz telefonieren. Dabei unterhalten sie sich zum Beispiel über seine brotlose Kunst, die politische Grundstimmung im Lande und die Konsistenz von Gummibärchen. Die Mitschnitte dieser tiefgründigen Konversation der Generationen gibt es endlich auf radioeins.

Podcast Elterntelefonate
radioeins

Elterntelefonate - Geld

Wie alle echten Berliner kommt Sebastian Lehmann eigentlich aus Süddeutschland. Deswegen muss er oft mit seinen Eltern in der badischen Provinz telefonieren. Dabei unterhalten sie sich zum Beispiel über seine brotlose Kunst, die politische Grundstimmung im Lande und die Konsistenz von Gummibärchen. Die Mitschnitte dieser tiefgründigen Konversation der Generationen gibt es endlich auf radioeins.

Jade Pearl Baker: Badeperle@BKA © Sven Ihlenfeld
Sven Ihlenfeld

Interview - Jade Pearl Baker

Jade Pearl Baker. Mit großer Stimme, rauchigem Timbre, dezentem Hüftschwung und stilvollen Auftritt verzaubert die junge Dragqueen ihr Publikum. Jade Pearl Baker zelebriert regelmäßig ihren Nachtclub auf der kleinen Bühne im BKA, manchmal lädt sie sich auch Gäst*innen ein. Und weil das Bad im übergroßen Martiniglas von Dita Von Teese besetzt ist, geht es bei Jade Pearl Baker eher klassisch zu, und sie badet schlicht in einer Wanne. Am 25. Mai können sie dabei sein bei der neusten Ausgabe der Late-Night-Show BADEPERLE. Sehr musikalisch, mit sehr viel Schminke und mit edlen Getränken. Ein bisschen Glitzer und Flair erleben sie heute schon. Jade Pearl Baker ist zu Gast bei Silke Super im Studioeins im Bikini Berlin.

Thomas Böhm © radioeins/Saupe
radioeins/Saupe

Interview mit Thomas Böhm - Berlin liest ein Buch

Die rbb-Literaturaktion BERLIN LIEST EIN BUCH geht in die heiße Phase. Die Aktion verwandelt Berlin vom 26. Mai bis 9. Juni 2024 bereits zum vierten Mal in einen großen Lesekreis. Das Buch, das in diesem Jahr Stadtgespräch werden soll, ist Thorsten Nagelschmidts Roman "Arbeit. Die Auftaktveranstaltung mit Thorsten Nagelschmidt findet am 26. Mai um 18.00 Uhr im Kleinen Sendesaal des rbb und live im Radio statt, moderiert von radioeins Literaturagent Thomas Böhm und Anja Herzog von radio3. Eine Nachtschicht im Radio wird es dieses Jahr ebenfalls geben. Und derjenige der Tag und Nacht mitten im Geschehen sein wird, ist heute unser Gast im studioeins im Bikini Berlin. Herzlich willkommen Thomas Böhm!

Greta Gerwig, Vorsitzende der Jury, kommt zur Premiere des Films "The Shrouds" bei den 77. Internationalen Filmfestspielen in Cannes © Daniel Cole/Invision/AP/dpa
Daniel Cole/Invision/AP/dpa

Filmfestspiele - Cannes und der Wettbewerb um die Goldene Palme

Am Samstag enden die 77. Internationalen Filmfestspiele von Cannes mit der Verleihung der Goldenen Palme. Knut Elstermann über die Preisanwärter und die Highlights der vergangenen Woche an der Croisette.

Ciao - v.l.n.r.: Emre Aksızoğlu, Knut Berger, Jonas Dassler, Taner Şahintürk © Esra Rotthoff

Interview - Jonas Dassler, Emre Aksızoğlu, Knut Berger, Taner Sahintürk

Vier Männer: Emre, Jonas, Taner, Knut. Eine Band. Laut. Wütend. Kampf. Freundschaft. Liebe. Scheitern. Abschied.Tod. Neues. Darum geht es im kurz gesagt in CIAO, dem neuesten Stück am Maxim Gorki Theater in Berlin. Am 1.Juni feiert CIAO Uraufführung. Die Schauspieler verhandeln in dem Stück die Erkenntnis, dass wir unser Leben nicht mehr so weiterleben können, wie wir es bisher taten. Doch einem Abschied kann gleichsam Hoffnung auf etwas Neues, Schönes und Beflügelndes innewohnen, denn CIAO heißt bekanntlich auch HALLO. Das Theaterstück ist das collagenhafte Ergebnis eines kollektiven Prozesses: Idee, Bühnenbild, Kostüm, Regie und jede Menge Musik werden allesamt gemeinschaftlich erarbeitet und auf der Bühne präsentiert.

Ika Sperling © Berthold-Leibinger-Stiftung/Tobias-Funk
Berthold-Leibinger-Stiftung/Tobias-Funk

Interview - Ika Sperling (Comic-Künstlerin)

"Der große Reset" heißt das neuste Werk der Comic Künstlerin Ika Sperling aus Rheinland Pfalz. Sie erzählt darin von einem Wochenende während der Pandemie in der alten Heimat und der Entdeckung, dass sich in ihrer Familie bzw. bei ihrem Vater die Dinge zum Schlechten entwickelt haben. Radikalisierung, Entfremdung. Bruch. Für "Der große Reset" wurde Ika Sperling bereits mit dem Hamburger Literaturpreis ausgezeichnet. Am 23. Mai stellt Sie ihr neues Buch beim Salon für grafische Literatur, in der Bibliothek am Luisenbad in Berlin Wedding vor. Perfekter Anlass, Ika Sperling ins studioeins im Bikini Berlin einzuladen. Heute ist Sie bei uns, im Gespräch mit Marion Brasch.

Jenni Zylka © fotostudioneukoelln.de
fotostudioneukoelln.de

Kommentar von Jenni Zylka - Neuer Mad Max-Film "Furiosa": Gibt es in Actionfilmen jetzt Gleichberechtigung?

Mit "Furiosa: A Mad Max Saga" kommt der fünfte Film von George Millers Mad Max-Reihe heute in die Kinos. Seit deren Beginn Anfang der 1980er Jahre ist die trostlose anarchische Endzeit, die Miller darin entwirft, ein gutes Stück näher gerückt. Im Mittelpunkt steht eine Heldin aus dem Vorgänger "Fury Road": die todesmutige Furiosa, die aus den Fängen eines Warlords entkam. Lässt sich ein Film wie "Furiosa" als Hinweis darauf deuten, dass es auch im männlich geprägten Actionfilm langsam so etwas wie Gleichberechtigung gibt? Ein Kommentar dazu von der Kulturjournalistin Jenni Zylka.

Interview - Stefan Danziger (Comedian)

In seinem neuen Programm gibt Stefan Danziger einen skurrilen Blick auf die Geschichte: Nette Wikinger, der polyamoröse Iwan der Schreckliche, Mr. Hexogen und die vier apokalyptischen Reiter sind nur einige der Protagonisten in seiner Comedy Show. Es geht aber auch um das Große Hier und Jetzt: Danziger hadert mit dem Alltag als junger Vater, voller Pegasi, Kaufmannsladen und dem neuen Haustier. MITTEL UND WEGE heißt das neue Bühnenprogramm und morgen ist Premiere im BKA-Theater in Berlin. Sie bekommen heute schon mal Einblicke in die aberwitzige Gedankenwelt des Künstlers und eine kleine Kostprobe aus seinem aktuellen Anekdotenfundus. Stephan Danziger ist zu Gast bei Marion Brasch im studioeins im Bikini Berlin.

Jakob Nolte © Stefan Klüter
Stefan Klüter

Interview - Jakob Nolte (Romanautor und Dramatiker)

Jakob Nolte schreibt Stücke für's Theater und seine Romane haben es sin sich. Sein Debüt ALFF wurde mit dem Kunstpreis Literatur 2016 ausgezeichnet. Sein Roman Schreckliche Gewalten war 2017 für den Deutschen Buchpreis nominiert. Jetzt ist sein neuer Roman da: "Die Frau mit den vier Armen". Erzählt wird die Geschichte von traurigen Jungs, die das Glück suchen und den Tod finden. Abgründig, voller schräger Figuren und mit Witz zeigt Jakob Nolte ein Hannover, das es so noch nie gegeben hat und erfindet den Niedersachsen Noir. Über Polizeiarbeit, Gerechtigkeit und die Frage, ob man sich am Denken anderer schuldig machen kann, spricht Marion Brasch heute Abend mit Jakob Nolte im studioeins im Bikini Berlin.

Mit einem Tiger schlafen
Arsenal Filmverleih

Favorit Film - Mit einem Tiger schlafen

Birgit Minichmayr spielt in "Mit einem Tiger schlafen" die österreichische Künstlerin Maria Lassnig. Ein toll erzählter Film, in dem man eine Frau kennenlernt, die sich nicht von ihrem Weg hat abbringen lassen, so Anke Leweke. Und dann ist da noch ein Body-Horror-Film, der in Cannes für Aufsehen gesorgt hat, bei dem sich Zuschauer*innen im Kino immer wieder weggedreht oder aufgestöhnt haben – bei "The Substance" mit Demi Moore.

Aidin Halimi © radioeins/Saupe
radioeins/Saupe

Interview - Aidin Halimi (Autor)

Aidin Halimi ist Poetry Slammer und Comedian. In Berlin ist er bestens bekannt durch die Lesebühne "Fuchs & Söhne", in illustrer Runde mit Kirsten Fuchs, Paul Bokowski und Tilman Birr. Jetzt gibt es eine Art "Best Of Aidin Halimi" in Buchform. "Hinundherkunft: Storys eines voll Durchintergrierten" heißt der Textband. Darin versammelt sind Kurzgeschichten, biografische Anekdoten und Kolumnistisches aus (post-)migrantischer Perspektive auf Deutschland, die deutsche Sprache und eine Einwanderungsgesellschaft, die manchmal keine sein will.

Michael Hunklinger © radioeins/Saupe
radioeins/Saupe

Interview - Michael Hunklinger (Autor)

Michael Hunklinger ist Politikwissenschaftler und Experte für Queer Politics. Gerade ist sein Buch „Pride“ erschienen, darin analysiert er aktuelle Debatten um LGBTQ+ Themen und räumt mithilfe wissenschaftlicher Erkenntnisse so manches Vorurteil aus dem Weg. Denn die rechtliche Gleichstellung von LGBTQ+ Personen in Europa befindet sich zwar auf ihrem Höhepunkt. Doch viele Errungenschaften der letzten Jahrzehnte werden von rechter und konservativer Seite in Frage gestellt und angegriffen. Bald startet der Pride Month Juni und es ist höchste Zeit darüber zu sprechen, warum es wichtig ist, die erkämpften Rechte zu verteidigen. Herzlich Willkommen Michael Hunklinger im studioeins im Bikini Berlin.

Jens Balzer © imago images/Votos-Roland Owsnitzki
imago images/Votos-Roland Owsnitzki

Kommentar von Jens Balzer - HKW: Ärger um Literaturpreis

Es gibt Ärger um den Internationalen Literaturpreis des "Haus der Kulturen der Welt" in Berlin. Zwei Jury-Mitglieder – die Autorinnen Juliane Liebert und Ronya Othmann – haben in der aktuellen Ausgabe der ZEIT die Vergabe-Kritierien kritisiert: "Es ging um Politik, um Geld, um Weltanschauung, auch um Macht. Nur um eines ging es dann nicht mehr: um Literatur." Nun wird ihnen vorgeworfen, interne Jury-Diskussionen öffentlich gemacht zu haben. War es in Ordnung von den beiden, mit ihrer Kritik an die Öffentlichkeit zu gehen?

andcompany&Co. | MarsOnEarth: Die Marsnahme © Sascha Sulimma
Sascha Sulimma

andcompany&Co. - MarsOnEarth: Die Marsnahme

Während Elon Musk zum Mars strebt, um dort bis 2050 eine Kolonie für eine Million Milliardär*innen zu erschaffen, stellt sich das Theaterkollektiv andcompany&Co. der Marslandschaft, die wir Menschen durch den Klimawandel längst selbst kreiert haben: Welcome to "MarsOnEarth"! Auf dem Gelände der Floating University Berlin nimmt das Science-Fiction-Happening, in dem sich Wissenschaft, Aktivismus und Kunst verbinden, Gestalt an. Mehr dazu von Alexander Karschnia, Gründungsmitglied des Theaterkollektivs andcompany&Co..

Indika © Odd Meter
Odd Meter

Das Videospiel der Woche - Indika

Eine junge Frau entdeckt sich und die Welt um sie herum. An und für sich ein Prozess, den wir alle im Leben irgendwann durchlaufen. In Indikas Fall sind die Vorzeichen jedoch andere: denn Indika ist Nonne - im erzkonservativ-orthodoxen Russland. Das Spiel "Indika" ist in diesem Monat neu erschienen und verspricht ein "Arthouse-Adventure", das über traditionelles Gaming hinausgehen will. Für radioeins-Gamer Magnus von Keil ein starkes Spiel, das man nicht so nebenbei spielt. Und das sich künstlerisch auf sehr hohem Niveau bewegt.

André Schneider
Pressefoto

Interview - André Schneider

Im Juni ist in Berlin wieder die Hanf Messe und in diesem Jahr ist plötzlich alles anders, denn: Kiffen ist jetzt legal. Das man Cannabis nicht nur rauchen kann, sondern beispielsweise auch in Form von Space Cookies oder Hasch-Brownies verzehren, das ist bekannt. In Zeiten legalen Cannabis-Konsums stellt sich aber auch die Frage: Gibt es da eigentlich auch elaboriertere Rezepte? An der Stelle kommt André Schneider ins Spiel. Er ist seit 15 Jahren Profi-Koch und hat zudem ein Faible für Kreationen mit der Zutat: Cannabis. Ob Lamm im Römertopf, Bruschetta-Topping oder japanisches Dashi, bei ihm wird aus Haute Cuisine kurzerhand die "High Cuisine" und genau so heißt auch sein Kochbuch, mit dem wir ihn zu uns ins Studioeins eingeladen haben.

Jurassica Parka © Kai Heimberg
Kai Heimberg

Interview - Jurassica Parka (Dragqueen & Moderatorin)

Jurassica Parka ist fest im queeren Leben Berlins verankert, bekannt wegen ihrer 14-tägigen Late-Night-Show "Paillette geht immer" im BKA und ihres Podcasts "Parka und Schlönzke", mit dem sie im vergangenen Jahr live auf der Bühne des Lollapalooza auftrat und uns anschließend im radioeins-Truck auf dem Festivalgelände besuchte. Als "Miss CSD" führte sie einmal gemeinsam mit dem damaligen Bürgermeister Klaus Wowereit den CSD an und aktuell war sie in der Ben Becker Serie "Boom Boom Bruno" zu sehen. Zum heutigen Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie habe wir uns Jurassica ins Studioeins eingeladen.

Schauspielerin Meryl Streep posiert zur Premiere von "The Second Act" bei den Filmfestspielen in Cannes © Scott A Garfitt/Invision/AP
Scott A Garfitt/Invision/AP

Der Rote Teppich ist ausgerollt - Blick auf die Filmfestspiele in Cannes

Zum 77. Mal finden die Internationalen Filmfestspiele in Cannes statt. Erster Stargast war die Amerikanerin Meryl Streep, die gleich zur Festivaleröffnung eine Ehrenpalme für ihr Lebenswerk erhalten hat. Bis zum 25. Mai werden 22 Filme gezeigt, die um die Goldene Palme konkurrieren. Nicht fehlen an der Croisette darf natürlich radioeins-Kinoking Knut Elstermann. Er berichtet über die ersten Tage in Cannes.

Jenni Zylka © fotostudioneukoelln.de
fotostudioneukoelln.de

Kommentar von Jenni Zylka - Aufstand der Schönheitsköniginnen

Die Welt der Schönheit befindet sich momentan im Schockzustand: Gleich zwei amtierende Schönheitsköniginnen, Miss USA und Miss Teen USA, die eine 24, die andere 17 Jahre alt, haben fast gleichzeitig ihre Titel zurückgegeben. Beide wurden im letzten Jahr gewählt, und beide haben nun offiziell bekanntgegeben, zurückzutreten. Und auch die Nachrückerin von Miss Teen USA hat gerade verlauten lassen, sie stände nicht zur Verfügung. Was bedeutet der Aufstand der Schönheitsköniginnen? Sind die Frauen endlich zur Vernunft gekommen? Ein Kommentar dazu von der Kulturjournalistin Jenni Zylka.

Favorit Buch - "Windstärke 17" von Caroline Wahl

Ihr Debüt-Roman "22 Bahnen" war eine der Entdeckungen des vergangenen Jahres. Wochenlang stand die Geschichte um die beiden Schwestern Tilda und Ida, die bei ihrer alkoholkranken Mutter aufwachsen, auf den Bestsellerlisten und es gab jede Menge Preise. In ihrem neuen Buch erzählt Caroline Wahl, wie es weitergeht. Vor allem für Ida, 10 Jahre später, nachdem sie es ist, die die Mutter leblos in der Wohnung findet. Mit einem räudigen Hartschalenkoffer, ihrem MacBook, ein paar Lieblingsklamotten und einem dicken Klumpen aus Wut, Trauer und Schuldgefühlen geht sie zum Bahnhof und haut ab. Einfach weg. Ausgerechnet in einem Dorf auf der Insel Rügen kommt Ida an - in vielerlei Hinsicht.

"Links, radikal, antisemitisch - Woher kommt der Judenhass?" © rbb/Maria Rial Rodriguez
rbb/Maria Rial Rodriguez

Doku im rbb Fernsehen - "Links, radikal, antisemitisch - Woher kommt der Judenhass?"

Weltweit eskalieren die Proteste gegen Israel: Studierende sprechen dem Land das Existenzrecht ab, Kultur-Schaffende beklagen auf großen Bühnen einen Genozid in Gaza. Es sind immer öfter auch Anhänger linker Ideen, die Seite an Seite auch mit offenen Antisemiten auf die Straße gehen. Sie nennen es "Israelkritik", doch ihr Protest äußert sich immer aggressiver gegen Jüdinnen und Juden. Kontraste Reporterinnen und Reporter suchen Antworten auf die Fragen: Wo hört Israelkritik auf und wo fängt Antisemitismus an? Und: Woher kommt dieser Hass auf Juden in Teilen der Linken? Wir sprechen mit rbb-Reporterin Marie Röder.

Art aber fair - Die Kunstkritik

RSS-Feed
  • Marianna Simnett, WINNER, (film still), 2024 © Marianna Simnett/ Courtesy the artist, Société, Berlin
    Marianna Simnett/ Courtesy the artist, Société, Berlin

    Art aber fair - die Kunstkritik auf radioeins 

    "Winner" von Marianna Simnett im Hamburger Bahnhof

    Wer sich emotional auf die Fußball-Europameisterschaft 2024 einstimmen will, kann z.B. in den Hamburger Bahnhof gehen. Dort ist gerade eine raumfüllende Videoinstallation zu sehen, die sich allein dem Phänomen Fußball widmet: "Winner" von der britischen Regisseurin und Videokünstlerin Marianna Simnett. Cora Knoblauch hat sich die Installation angesehen.

  • "Modigliani. Moderne Blicke" im Museum Barberini (Ausstellungsansicht) © David von Becker
    David von Becker

    Art aber fair - die Kunstkritik auf radioeins 

    Modigliani. Moderne Blicke im Museum Barberini

    Mandelförmige, blicklose Augen haben Modiglianis Stil unverkennbar gemacht. Mit ihrer stoischen Noblesse sind seine Portraits und Akte Ikonen der Moderne. Nur wenige seiner Werke befinden sich in deutschen Sammlungen - "Modigliani. Moderne Blicke" ist die erste Ausstellung in Deutschland seit fünfzehn Jahren. radioeins-Kunstexpertin Marie Kaiser berichtet über die Ausstellung.

  • Installationsansicht. Alexandra Pirici.Attune, 2024. Hamburger Bahnhof – Nationalgalerie der Gegenwart, 2024 © Courtesy die Künstlerin, Hamburger Bahnhof und Audemars Piguet / Foto: Edi Constantin
    Courtesy die Künstlerin, Hamburger Bahnhof und Audemars Piguet / Foto: Edi Constantin

    Art aber fair - die Kunstkritik auf radioeins 

    Alexandra Pirici: Attune - im Hamburger Bahnhof

    Alexandra Pirici präsentiert im Hamburger Bahnhof die neue, ortsspezifische Installation "Attune" mit Live-Aktion und Musik. Das raumgreifende Werk bildet den Auftakt einer neuen Reihe von Auftragsarbeiten für die Historische Halle des Museums, die jährlich zum Gallery Weekend Berlin eröffnet. Marie Kaiser berichtet über die Ausstellung.

  • Caspar David Friedrich: Der Watzmann, 1824/1825 © Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie/Leihgabe der Deka, Frankfurt am Main/ Andres Kilger
    Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie/Leihgabe der Deka, Frankfurt am Main/ Andres Kilger

    Art aber fair - die Kunstkritik auf radioeins 

    "Caspar David Friedrich - Unendliche Landschaften"

    Zu seinem 250. Geburtstag wird Caspar David Friedrich richtig groß gefeiert mit Ausstellungen in Hamburg, Dresden, Greifswald, Weimar - und in Berlin. In der Alten Nationalgalerie hat gerade "Unendliche Landschaften" eröffnet - erstaunlicherweise die erste Einzelausstellung von Caspar David Friedrich in Berlin überhaupt. Zu sehen sind 60 Gemälde und 50 Zeichnungen. Schon jetzt ist klar: Die Ausstellung ist ein riesen Publikumserfolg. radioeins-Kunstexpertin Marie Kaiser hat sich die Ausstellung bereits angeschaut.

  • Marie Kaiser © radioeins/Jochen Saupe
    radioeins/Jochen Saupe

    Die Kunstkritik auf radioeins 

    Kunstkritiken auf radioeins

    Unseren Kunstexpertinnen Marie Kaiser und Cora Knoblauch ist das Herz genauso wichtig wie der Kopf – jedenfalls, wenn es um Kunst geht. Sie streifen durch Galerien und Museen, Hinterhöfe und Straßen, Läden und Bars – immer auf der Suche nach Kunst, die bewegt. Werden sie fündig, verraten sie es hier auf radioeins.

Kino und Film

RSS-Feed
  • Das leere Grab
    Salzgeber

    Dokumentation 

    Das leere Grab

    Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde der Anführer von Aufständischen, Nduna Mbano, von deutschen Kolonialisten erhängt. Seinen Kopf schickte man für pseudowissenschaftlichen Forschungen nach Berlin. Sein Urenkel, John Mbano, will diesen Schädel finden und bestatten. Wie existenziell das für ihn und seine Familie ist, macht "Das leere Grab" deutlich. Das tansanische-deutsche Regieduo Cece Mlay und Agnes Lisa Wegner hat sich gemeinsam mit John Mbano und anderen Betroffenen auf die Suche nach einer schmerzhaften und verdrängten Wahrheit gemacht.

  • Mit einem Tiger schlafen
    Arsenal Filmverleih

    Filmbiografie 

    Mit einem Tiger schlafen

    Die Malerin, Grafikerin, Filmemacherin Maria Lassnig fand erst spät Anerkennung, heute zählt sie zu den großen Avantgarde-Künstlerinnen Österreichs. Ihr Werk ist bestimmt von von der malerischen Hinwendung zum geschundenen, gebrauchten, ungemein präsenten Körper. Regisseurin Anja Salomonowitz zeigt in ihrem ungewöhnlichen Biopic den Weg der wunderbar eigensinnigen Lassnig.

  • Auf trockenen Gräsern © eksystent Filmverleih
    eksystent Filmverleih

    Drama 

    Auf trockenen Gräsern

    Das zehnte Werk des großen türkischen Autorenfilmers Nuri Bilge Ceylan (Goldene Palme 2014 in Cannes für "Winterschlaf") ist ein philosophisches Epos. Ein intensives Sittenbild, verunsichernd und anregend durch Tiefe und große Welthaltigkeit, dabei in der entlegensten Provinz spielend. Lehrer Samet (gespielt von Deniz Celiloglu) versieht hier seit vier Jahren seinen Pflichtdienst und hofft auf die Versetzung nach Istanbul. Der Traum zerschlägt sich, als zwei Schülerinnen ihn der Belästigung bezichtigen.

  • What Happens Later © Universal Pictures Germany
    Universal Pictures Germany

    Romantische Komödie 

    What Happens Later

    In ihrer zweiten Regiearbeit kehrt Meg Ryan, einst die große RomCom-Königin, nach langer Pause auf die Leinwand zurück. Nach einem Theaterstück von Steven Dietz inszeniert sie ein Wiedersehen nach 25 Jahren. Als immer noch tief verletzte Frau, Willa, trifft sie am Flughafen auf den früheren Geliebten Bill (David Duchovny), der sie einst verließ. Nach der Begrüßung können sie sich nicht mehr aus dem Weg gehen, denn wegen eines Schneesturms kommt der Flugverkehr zum Erliegen.

  • Little Bird © ZDF, Steve Ackerman/Fremantle
    ZDF, Steve Ackerman/Fremantle

    Favorit Serie 

    Serientipps

    1968 werden in einem kanadischen Reservat das fünfjährige indigene Mädchen Bezhig Little Bird und ihre beiden Geschwister durch staatliche Behörden ihrer Familie entrissen und zur Adoption freigegeben. 18 Jahre später: Bezhig heißt seit der Zwangsadoption Esther und feiert ihre Verlobung in Montréal. Sie weiß, dass sie adoptiert wurde, aber über die Umstände weiß sie nichts. Sie spürt, dass da eine Lücke ist, die sie füllen möchte. Eva Meckbach hat die Serie geschaut - die, wie sagt, dankbar ist für diese Serie.

Literatur

Podcast Die Literaturagenten
radioeins

Podcast - Die Literaturagenten

Literaturagenten verdienen gemeinhin damit Geld, weil sie wissen, welche Bücher zu welchen Verlagen passen. Die Literaturagenten auf radioeins wissen, welche Bücher der geneigte radioeins-Hörer liebt, liest und lesen lässt.

Jeden Sonntag stellen sie die spannendsten Bücher der Woche vor. Auf ganz unterschiedliche Weise. Sie streiten sich über ein Buch, das der eine mag und der andere nicht. Sie sprechen mit Autoren über deren Bücher oder treffen sich mit ihnen an besonderen Orten oder machen sie gleich selbst zu Kritikern – Karen Duve, Thea Dorn, Annett Gröschner, Tanja Dückers und Jakob Hein empfehlen im Wechsel Bücher ihrer Kollegen.

Doch damit nicht genug. Jede Woche setzen die Literaturagenten zwanzig Bücher in Berlin und Brandenburg aus. In allen steht ein Datum, eine Uhrzeit, eine Telefonnummer und eine Parole. Wer zuerst mit der richtigen Parole anruft, gewinnt ein Paket mit allen Büchern aus der Show.

Jörg Hartmann © Silvia Medina
Silvia Medina

Zum Nachhören - Jörg Hartmann "Der Lärm des Lebens"

Der Schauspieler Jörg Hartmann, bekannt als Charakterdarsteller auf renommierten Theaterbühnen und vor allem als Dortmunder Tatort-Kommissar im Ausnahmezustand, legt nun einen persönlichen Roman vor. In "Der Lärm des Lebens" erzählt Hartmann seine Familiengeschichte im Ruhrpott.

Max Goldt

Zum Nachhören - Max Goldt liest

Nur wenig geht über die Texte von Max Goldt, höchstens die Lesung der Texte von Max Goldt durch Max Goldt. Besser geht's nicht" - schrieb einst die Westfalenpost. Nun gab es wieder eine der seltenen Gelegenheiten, dass der Meister der Poesie seine Werke vorgetragen hat. Max Goldt war zu Gast im Großen Sendesaal des rbb.

Helge Schneider © radioeins/Thomas Ecke
radioeins/Thomas Ecke

Zum Nachhören - Helge Schneider liest aus "Stepptanz"

Der Alleskönner unter den Kriminalermittlern des Landes ist zurück und vielleicht zeigt er uns auf der Bühne des Großen Sendesaals auch seinen famosen Stepptanz. radioeins in Kooperation mit dem Verlag Kiepenheuer & Witsch die Buchpremiere und Schöne Lesung mit Helge Schneider und seinem neuen Buch "Stepptanz: Kommissar Schneider versteht die Welt nicht mehr" live übertragen.

Dietmar Wischmeyer © Joerg Kyas
Joerg Kyas

Zum Nachhören - Die Schöne Lesung "Immer is was, nie is nix"

Das seltsamste Land, in dem wir leben, nennt sich "Alltag". Was wir für die Normalität halten, ist ein Cocktail aus Wahnsinn und Marmeladenbroten, die immer mit der falschen Seite am Boden aufschlagen. Dietmar Wischmeyer nimmt uns mit in eine Welt der alltäglichen Skurrilitäten. Wir begleiten ihn zur Grünabfalldeponie, sind dabei, wie ein ostelbischer Spediteur bei der Lieferung einer Waschmaschine durchdreht, oder leiden mit ihm an der Bratwurstbude.

Florian Schröder © Frank Eidel
Frank Eidel

Zum Nachhören - Die Schöne Lesung: Florian Schroeder – Unter Wahnsinnigen

"Ich bin dorthin gegangen, wo das Böse ist", erzählt Florian Schroeder. "Dort, wo mir der Humor kaum noch weiterhelfen kann. Raus aus meiner Welt, zu den Ausgegrenzten, Kranken und Verrückten, zu den Durchgeknallten und Wahnsinnigen. Wie werden Menschen zu Straftätern, politischen Extremisten und Lügnern? Wer sind die, die wir verurteilen? Was ist das Böse – und warum brauchen wir es?"

Nele Pollatschek

Zum Nachhören - Lesung mit Nele Pollatschek

In Nele Pollatscheks neuem lustigen, aber auch tragischem und philosophischem Roman geht es um Chaos und die Sehnsucht nach Ordnung. Vor allem erzählt er Roman von der Schwierigkeit, sein Leben nicht auf später zu verschieben. Am 13. September hat sie daraus im Studio 14 – die rbb Dachlounge gelesen.

Rückblick

Mati Diop © radioeins/Schuster
radioeins/Schuster

Internationale Filmfestspiele Berlin - Berlinale 2024

Vom 15. Februar bis 25. Februar 2024 findet die 74. Berlinale findet statt. radioeins ist wieder als Berlinale-Radio mittendrin. Knut Elstermann meldet sich mit dem "Berlinale Talk" aus dem radioeins-Truck am Potsdamer Platz. Wir holen die Filmschaffenden in unser mobiles Studio.

Christian Borchert: Straßenszene mit Faschingsgesellschaft, Dresden, 1981 New Print © Christian Borchert / SLUB Dresden/Deutsche Fotothek
Christian Borchert / SLUB Dresden/Deutsche Fotothek

Nachhören - "Der große Schwof" mit radioeins

Feiern, Tanzen, Trinken: Zu allen Zeiten galt "Schwofen" als willkommenes Ventil für aufgestaute Energien, die aus dem Diktat von Meinungen, Redeverboten, Diskreditierungen und einer Bevorteilung opportunistischer Verhaltensweisen erwachsen sind. Gezeigt werden im Dieselkraftwerk Cottbus nicht nur bekannte und oft reproduzierte Fotografien, sondern auch zahlreiche neue und unbekannte Werke.