Kunst & Kultur © IMAGO/Christian Ditsch
IMAGO/Christian Ditsch
Rene Pollesch © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
picture alliance/dpa | Daniel Karmann

Nachruf von Oliver Kranz - Zum Tod von René Pollesch

Der Intendant der Berliner Volksbühne, René Pollesch, ist überraschend im Alter von 61 Jahren gestorben. Pollesch galt als einer der großen Dramatiker und Regisseure der deutschen Theaterszene. Im Jahr 2021 wurde er Intendant der Volksbühne und war dazu auch bei Bettina Rust in der Hörbar Rust - hier gibt es die Sendung noch einmal zum Nachhören sowie einen Nachruf von Oliver Kranz.

Mati Diop © radioeins/Schuster
radioeins/Schuster

Internationale Filmfestspiele Berlin - Berlinale 2024

Vom 15. Februar bis 25. Februar 2024 findet die 74. Berlinale findet statt. radioeins ist wieder als Berlinale-Radio mittendrin. Knut Elstermann meldet sich mit dem "Berlinale Talk" aus dem radioeins-Truck am Potsdamer Platz. Wir holen die Filmschaffenden in unser mobiles Studio.

Berlin liest ein Buch
rbb

Aktion - Berlin liest ein Buch

Es gibt kaum etwas Schöneres als etwas gemeinsam zu machen. radioeins, rbbKultur und der Landesverband Berlin des Deutschen Bibliotheksverbands (dbv) würden gern wieder gemeinsam mit Ihnen lesen. Eine ganze Stadt liest ein Buch. Aber welches? Sie hätten eine Idee? Dann her damit! Denn bevor Berlin ein Buch liest, suchen wir erst eines! Vom 16. bis 30. November können Sie sich mit Ihren Ideen einbringen: in allen öffentlichen Berliner Bibliotheken.

Christian Borchert: Straßenszene mit Faschingsgesellschaft, Dresden, 1981 New Print © Christian Borchert / SLUB Dresden/Deutsche Fotothek
Christian Borchert / SLUB Dresden/Deutsche Fotothek

Nachhören - "Der große Schwof" mit radioeins

Feiern, Tanzen, Trinken: Zu allen Zeiten galt "Schwofen" als willkommenes Ventil für aufgestaute Energien, die aus dem Diktat von Meinungen, Redeverboten, Diskreditierungen und einer Bevorteilung opportunistischer Verhaltensweisen erwachsen sind. Gezeigt werden im Dieselkraftwerk Cottbus nicht nur bekannte und oft reproduzierte Fotografien, sondern auch zahlreiche neue und unbekannte Werke.

Kunst & Kultur

EM-Fußball für die EURO2024 © picture alliance/nordphoto GmbH/Engler
picture alliance/nordphoto GmbH/Engler

Fußballkurzfilm-Projekt - ON SCREEN - mit Fußball und Film Europa entdecken

ON SCREEN - das europäische Fußballkurzfilm-Projekt von Brot und Spiele e.V. ist heute in Potsdam gestartet. Über ein wunderbares Projekt im Rahmen des Kunst- und Kulturprogramms zur UEFA EURO 2024 "Vom Fußball berührt" sprechen wir mit dem Festivalleiter Frank W. Albers.

Jenni Zylka © fotostudioneukoelln.de
fotostudioneukoelln.de

Kommentar von Jenni Zylka - Mary Poppins nur noch mit Altersbegrenzung

Mary Poppins, das 1964 entstandene Film-Musical über die zauberhafte Nanny, die der Wind eines Tages vor das Haus der Familie Banks am Kirschbaumweg weht, soll nach einer neuen Altersfreigabe der englischen Filmklassifizierungsstelle BBFC von Kindern nur noch unter der Aufsicht Erwachsener geschaut werden. Begründet wird das mit rassistischer Sprache: In der Spielfilmversion des Kinderbuchklassikers wird eine veraltete und abwertende Bezeichnung für bestimmte indigene Volksgruppen in Afrika verwendet. Und zwar von Admiral Boom, der sich in einer Szene von einer Gruppe tanzender Schornsteinfeger attackiert sieht. Der Film spielt im London des angehenden 20. Jahrhunderts. Was nützt diese neue Einstufung?

"Im Krieg" von Nora Krug © Penguin Verlag
Penguin Verlag

Favorit Buch - "Im Krieg" von Nora Krug

Als der Krieg in der Ukraine aufbricht, nimmt die in New York lebende Illustratorin und Autorin Nora Krug Kontakt zu einer ukrainischen Journalistin und einem russischen Künstler auf. So entsteht ein Briefwechsel, in dem die Ukrainerin und der Russe über ihren Alltag berichten: über die Versuche, ihre Kinder vor dem Krieg in Sicherheit zu bringen. Über die psychologischen Folgen des Kriegszustands. Über das Bild, das die Menschen in Russland und der Ukraine voneinander haben. "Im Krieg. Zwei Illustrierte Tagebücher aus Kiew und St. Petersburg" heißt Nora Krugs Buch, radioeins-Literaturagent Thomas Böhm stellt es vor.

Johannes Blume
Johannes Blume

Interview - Johannes Blume "Utopiekadaver"

BERLIN UTOPIEKADAVER ist ein Dokumentarfilm über die letzten linksautonomen Hausprojekte und deren Bewohner*innen in Berlin. Der Film zeigt verschiedene Generationen einer Subkultur, die von sich erzählen und um ihre Existenz kämpfen.

The Zone Of Interest © Leonine
Leonine

Favorit Film - The Zone Of Interest

Für fünf Oscars ist der Film "The Zone of Interest" von Jonathan Glazer nominiert. Als bester und auch als bester nicht englischsprachiger Film. Es wird deutsch gesprochen. Christian Friedel spielt Rudolf Höß, den Lagerkommandanten des Konzentrationslagers Auschwitz und Sandra Hüller seine Frau Hedwig. Gedreht wurde an Originalschauplätzen. Schon auf dem Filmfestspielen in Cannes im letzten Jahr wurde das Werk für seine Radikalität gelobt und gewann den großen Preis der Jury. Morgen kommt es in unsere Kinos. radioeins-Kinoexpertin Anke Leweke stellt den Film vor.

Aisha Franz © radioeins/Jochen Saupe
radioeins/Jochen Saupe

Interview - "The Future is..." - Die Zukunft in Zeichnungen

Heute erscheint die Comic-Anthologie THE FUTURE IS ... . 14 Comiczeichnerinnen erzählen darin, wie sie sich die Welt in 100 Jahren vorstellen. Leben wir in der Zukunft mit Aliens zusammen? Wird KI uns die beste aller Welten erschaffen? Oder können wir der Klimakrise sowieso nicht mehr entrinnen? Zeichnerisch Gedanken machen sich Künstlerinnen wie Maren Amini, Whitney Bursch, Bea Davies. Über feministische Zukunftsvisionen und diesen herrlichen Überblick über die vielfältige deutsche Comicszene sprechen wir mit der Herausgeberin des Buchs, Lilian Pithan und der Berliner Zeichnerin Aisha Franz.

Vidina Popov © radioeins/Jochen Saupe
radioeins/Jochen Saupe

Interview - "Fremd" im Gorki Theater

FREMD, so lautet der Titel der in lyrischer Form verfassten Autobiographie von Michel Friedmann. Das Buch, so sagt er, ist allen Menschen gewidmet, die irgendwo im Nirgendwo leben. Die Autorin und Regisseurin Lena Brasch hat Friedmanns Text nun für die Reihe FЯEMDE POESIE#2 am Maxim Gorki Theater inszeniert. Am Freitag war Premiere im Studio Я. Gemeinsam mit der Schauspielerin Vidina Popov und der Violinistin Rahel Rilling begibt sie sich auf die musikalischen Spuren von Friedmanns Poesie. Wir begrüßen Vidina Popov heute bei Silke Super.

Jens Balzer © imago images/Votos-Roland Owsnitzki
imago images/Votos-Roland Owsnitzki

Kommentar von Jens Balzer - Antidiskriminierungsklausel: Ist das die Lösung aller Probleme?

Nach dem Eklat bei der Abschlussgala der Berlinale werden Stimmen laut, die nach neuen juristischen Regelungen gegen antisemitische Diskriminierung rufen. Der Berliner Kultursenator Joe Chialo kündigte Montagabend in den Tagesthemen eine neue Antidiskriminierungsklausel an, "damit diejenigen kein Geld mehr vom Staat bekommen, die antisemitisch sind, aber auch sonst sich diskriminierend verhalten".

Pacific Drive
Pacific Drive

Das Videospiel der Woche - Pacific Drive

Eine gemütliche Ausfahrt ins Grüne durch Wälder, Täler und Berge klingt erstmal recht erholsam. In unserem Videospiel der Woche jedoch wird aus einem solchen Trip ein Wettlauf ums Überleben. „Pacific Drive“ heißt das Spiel, ist vergangene Woche erschienen und Magnus von Keil weiß bereits, wohin die Reise geht.

Rene Pollesch © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
picture alliance/dpa | Daniel Karmann

Nachruf von Oliver Kranz - René Pollesch ist tot

René Pollesch ist tot, einer der derzeit wichtigsten deutschen Dramatiker und Theatermacher. Seit knapp drei Jahren war er Intendant der Berliner Volksbühne. Gerade erst hat er dort die Produktion "Ja, nichts ist ok" mit Fabian Hinrichs herausgebracht. Oliver Kranz hat René Polleschs Theaterarbeit seit den 90er Jahren verfolgt.

Mark Straeck
Dirk Mathesius

Interview - Mark Straeck: "Taubenschiss und Firlefanz"

Mark Straeck ist Graffiti-Künstler. Er kommt aus der Ostberliner/Brandenburger Graffitiszene, lebt und arbeitet seit 2004 als freischaffender Künstler in Berlin und arbeitet mit jungen Leuten. Für den gerade in der Reihe Mikrokosmos Berlin des Verlages HITZEROT erschienenen Fotoband TAUBENSCHISS UND FIRLEFANZ dokumentiert er Graffiti-Kunst in Berlin und erzählt damit eine ganz eigene Geschichte einer sich immer stärker verändernden Stadt. Über TAUBENSCHISS UND FIRLEFANZ, Graffiti als künstlerische Intervention im urbanen Raum und sein ganz besonderes Auge genau dafür, spricht Marion Brasch mit Mark Straeck.

Ulrich Matthes © radioeins/Jochen Saupe
radioeins/Jochen Saupe

Interview - Ulrich Matthes

Ulrich Matthes und Justus von Dohnányi waren bereits 2021 in dem Fernseh-Kammerspiel mit dem Titel Freunde zu sehen. Für diesen grandiosen Schlagabtausch zweier Freunde, die sich nach vielen Jahren wiederbegegnen erhielt der Film sogar eine Nominierung für den Grimme-Preis. Jetzt ist die Fortsetzung da. "2 Freunde" läuft am 28. Februar beim Filmmittwoch im Ersten. Die Handlung spielt diesmal an einer Steilküste an der Ostsee. Und welche freundschaftlichen Herausforderungen Patrick und Malte diesmal zu bewältigen haben, das fragen wir den Schauspieler Ulrich Matthes, heute im studioeins.

Podcast Elterntelefonate
radioeins

Elterntelefonate - Erkältung

Wie alle echten Berliner kommt Sebastian Lehmann eigentlich aus Süddeutschland. Deswegen muss er oft mit seinen Eltern in der badischen Provinz telefonieren. Dabei unterhalten sie sich zum Beispiel über seine brotlose Kunst, die politische Grundstimmung im Lande und die Konsistenz von Gummibärchen. Die Mitschnitte dieser tiefgründigen Konversation der Generationen gibt es endlich auf radioeins.

Regenbogenflaggen
IMAGO / Ralph Peters

Film & Kino - Über das schwere Los für queere Filme in Deutschland

Die Berlinale hat sich seit Jahrzehnten als weltweiter Treffpunkt für schwule und lesbische Filme profiliert. Das Panorama und der Teddy Award sind Erfolgsgeschichten. Wichtige deutsche Beiträge im aktuellen Berlinale-Programm sind dokumentarische Stoffe wie "Baldiga" oder "Teaches of Peaches". Aber trotzdem tun sich queere deutsche Filme schwer. Die Frage ist: Warum? Und gibt es neue Hoffung durch Reform der Filmförderung? rbb-Kollege Paul Pietraß hat sich umgehört und liefert Antworten.

Erich Kästner (Archivaufnahme vom 02.02.1959) © imago images/ZUMA/Keystone
imago images/ZUMA/Keystone

Literatur - 125. Geburtstag von Erich Kästner

Ob Emil und seine Detektive, Anton und Pünktchen oder das doppelte Lottchen - viele Helden und Heldinnen aus Erich Kästners Romanen erleben ihre Abenteuer immer noch in den Kinderzimmern dieser Welt. Der deutsche Erfolgsautor wurde heute vor 125 Jahren in Dresden geboren: am 23. Februar 1899.

Iris Wolff "Lichtungen"
Klett-Cotta

Favorit Buch - "Lichtungen" von Iris Wolff

In einem kleinen Dorf im Norden Rumäniens wachsen sie gemeinsam auf - der Junge Lev und das Mädchen Kato. Seit Kindertagen teilen sie eine ganz besondere Verbindung. Doch durch die Öffnung der europäischen Grenzen Anfang der 1990er Jahre trennten sich ihre Wege. Lev bleibt in Rumänien; arbeitet in einem Sägewerk. Kato zieht es in den Westen. Als Straßenmalerin ist sie immer unterwegs in Europa und schickt Lev selbst gezeichnete Postkarten in die alte Heimat. Als Lev eine Postkarte bekommt auf der nur drei Worte stehen: "Wann kommst du?", sehen sich beide nach Jahren in Zürich wieder. In ihrem neuen Roman "Lichtungen" erzählt Iris Wolff die Geschichte von Kato und Lev rückwärts. Literaturagentin Marie Kaiser hat "Lichtungen" gelesen.

Jens Balzer © imago images/Votos-Roland Owsnitzki
imago images/Votos-Roland Owsnitzki

Kommentar von Jens Balzer - Pro-palästinensische Bekundungen bei der Berlinale

Die 74. Berlinale ist in diesem Jahr politisch wie selten. Das spiegelt sich aber nicht nur im Programm, sondern auch vor Ort wider. Allem voran natürlich der Nahost-Konflikt. So haben Demonstranten bei der "Cinema for Peace"-Gala Stargast Hillary Clinton Kriegsverbrechen vorgeworfen und "Free Palestine" gerufen. Dann gab es noch - weniger Aufsehen erregend - die Filmworkers for Palestine mit Mahnwachen auf dem Potsdamer Platz.

Die Philharmonie in Berlin-Tiergarten
imago/Joko

Klassik und Clubsounds - Casual Concerts in der Philharmonie

Klassik und Clubsounds – bei den Casual Concerts mit Lounge und Live Act in der Phil­har­monie gibt’s das Beste aus beiden Welten, völlig entspannt und zum Einheitspreis. Die Casual Concerts in der Philharmonie sind ein großartiger Einstieg in die Welt der klassischen Musik, aber auch Insider können hier noch einiges lernen. wir sprechen darüber mit Dr. Thomas Schmidt-Ott, Orchesterdirektor des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin.

Grafik zur Literaturaktion "Berlin liest ein Buch" 2024 (Bild: rbb)
rbb

Die ganze Stadt wird zum Lesekreis - Berlin liest ein Buch: "Arbeit" von Thorsten Nagelschmidt

Seit vier Jahren heißt es bei radioeins einmal im Jahr: ‚Berlin liest ein Buch‘- eine großartige Gemeinsam-Lese Event Erfahrung sozusagen. EIN Buch- das dann in der Region von möglichst vielen Menschen und an möglichst vielen Orten gelesen wird. Unser Buch beim diesjährigen ‚Berlin liest ein Buch‘ ist Thorsten Nagelschmidts Roman „Arbeit“. Thomas böhm stellt uns das Buch vor, das es als Taschenbuch bei S. Fischer gibt.

Lorenz Meyer © Lorenz Meyer
Lorenz Meyer

Kommentar von Lorenz Meyer - Verfahren um Assange-Auslieferung - ein Angriff auf die Pressefreiheit?

Für den WikiLeaks-Initiator Julian Assange geht es heute und morgen womöglich um alles oder nichts. Der britische High Court entscheidet darüber, ob Assange an die USA ausgeliefert wird. Dort drohen ihm bis zu 175 Jahre Haft. Der Groll der US-Regierung gegen Assange reicht viele Jahre zurück, genauer gesagt bis ins Jahr 2010. Damals veröffentlichte Assange hunderttausende Geheimdokumente, die teilweise kein gutes Licht auf die US-Regierung und das Militär werfen. Einige erinnern sich vielleicht noch an das Video "Collateral Murder", das zeigt, wie US-Soldaten aus einem Hubschrauber heraus Zivilisten töten.

Banishers: Ghosts Of New Eden
Banishers: Ghosts Of New Eden

Das Videospiel der Woche - Banishers: Ghosts Of New Eden

Kann Liebe über den Tod hinaus existieren? Und wenn ja - was wären Sie bereit, dafür zu geben? Zugegeben: Das sind große Fragen für einen Dienstagvormittag. Aber genau darum dreht sich die Geschichte von unserem Videospiel der Woche: "Banishers: The Ghosts Of New Eden". Es ist ist letzte Woche erschienen und erobert seitdem die Herzen von Spielern und Kritikern gleichermaßen - offensichtlich auch das von Magnus von Keil.

Podcast Elterntelefonate
radioeins

Elterntelefonate - Fußball

Wie alle echten Berliner kommt Sebastian Lehmann eigentlich aus Süddeutschland. Deswegen muss er oft mit seinen Eltern in der badischen Provinz telefonieren. Dabei unterhalten sie sich zum Beispiel über seine brotlose Kunst, die politische Grundstimmung im Lande und die Konsistenz von Gummibärchen. Die Mitschnitte dieser tiefgründigen Konversation der Generationen gibt es endlich auf radioeins.

Max Mutzke © IMAGO/Stephan Wallocha
IMAGO/Stephan Wallocha

Interview - ESC 2024: Max Mutzke wieder im deutschen Vorentscheid

Max Mutzke will erneut für Deutschland beim Eurovision Song Contest antreten. Morgen ist der deutsche Vorentscheid. Die Show aus Berlin läuft live ab 22:05 Uhr im Ersten. Wir sprechen darüber mit dem Musiker Max Mutzke.

Irre Wolken von Markus Berges
Rowohlt

Favorit Buch - "Irre Wolken" von Markus Berges

1986 - das war weltpolitisch betrachtet, ein Jahr der Katastrophen: Bei der Explosion der US-Raumfähre „Challenger“ stirbt die siebenköpfige Besatzung, in Schweden wird Ministerpräsident Olof Palme erschossen, und im Kernkraftwerk Tschernobyl kommt es zum Super-Gau. Im Jahr 1986 ist der Ich-Erzähler im neuen Roman von Erdmöbel-Frontmann Markus Berges 19 Jahre alt, ein schüchterner übergewichtiger Typ, der in der westfälischen Provinz lebt und in diesem einen Jahr sehr viele Höhen und Tiefen erleben wird: den ersten Job, die erste Band und erste, sehr verwirrende Liebe. „Irre Wolken“ heißt der Roman von Marcus Berges. Gesa Ufer hat ihn gelesen.

Panorama Publikums-Preis 2024
rbb

Internationale Filmfestspiele Berlin - Berlinale: Aufregendes Kino in der Sektion Panorama

Was ist neu und anders, wild, unkonventionell und mutig im Kino von heute? In der Berlinale-Sektion Panorama trifft man auch ab heute wieder auf junge, spannende Talente aus aller Welt und entdeckt die neuesten Filme bekannter Filmschaffender. Das Panorama ist ausdrücklich queer, ausdrücklich feministisch, ausdrücklich politisch – und hat gleichzeitig das Bedürfnis, über diese Kategorien hinauszudenken. Zudem gibt es die größte Jury der Berlinale - die Besucher*innen der Sektion -, die den Panorama Publikums-Preis für den beliebtesten Spiel- und Dokumentarfilm vergibt. Wir blicken auf das Programm mit dem Leiter der Sektion Panorama - Michael Stütz.

Clint Lukas
Clint Lukas

Interview - Clint Lukas und sein neues Buch "Eine Stunde Balzac"

Heute Abend ist der Schriftsteller Clint Lukas zu Gast bei Marion Brasch im studioeins im Bikini Berlin. Er hat sich einen Klassiker der Literaturgeschichte vorgenommen und darüber geschrieben: „Eine Stunde Balzac“ heißt das Werk und es geht um „die menschliche Komödie“ von Honoré de Balzac.

BOOM - eine Band, 1000 Probleme © MDR/ARD Kultur/DRIVEbeta/Lukas Schmidt
MDR/ARD Kultur/DRIVEbeta/Lukas Schmidt

Interview - BOOM - KI-Improfilm in der ARD

"BOOM - eine Band, 1000 Probleme" ist ein KI-Improfilm, zu sehen seit dem 7. Februar in der ARD-Mediathek. Hannes Jakobsen von der Produktionsfirma Drive Beta und Kristian Costa-Zahn, Head of Content von ARD Kultur haben das Projekt mit entwickelt. Wir heißen die beiden bei Marion Brasch im studioeins willkommen.

WIR DENKEN BUNTER, 2023, Acrylfarbe auf Fotopapier, Wandtableau, 36 Einzelbilder à 50 x 40 cm, Gymnasium Mariano-Josephinum Hildesheim, Klassenstufe 13 (Ausstellungsansicht) © radioeins/Viviane Menges
radioeins/Viviane Menges

Ausstellung im Kulturforum Berlin - "Junge Kunst für Hanau" gegen Menschenfeindlichkeit

Die Ausstellung "Junge Kunst für Hanau" zeigt im Kulturforum 84 Exponate von Schülerinnen und Schülern und ihren Kunstlehrkräften, die sich am "Schulwettbewerb: Junge Kunst für Hanau" beteiligten. Ausgewählt aus 350 Bewerbungen zu Themen wie Rassismus, Antisemitismus oder Rechtsextremismus, rufen die Beiträge zum Gedenken an das Attentat in Hanau auf. radioeins-Reporterin Viviane Menges war bei der Ausstellungseröffnung und berichtet darüber.

Lorenz Meyer © Lorenz Meyer
Lorenz Meyer

Kommentar von Lorenz Meyer - Filmförderung soll reformiert werden - was ist davon zu halten?

Kulturstaatsministerin Claudia Roth hat ihre Pläne für eine Reform der Filmförderung in Deutschland vorgestellt. Ein Thema, über das sie schon in den letzten zwei Jahren gesprochen hat. Das Ziel: Die Rahmenbedingungen verbessern und den deutschen Film stärken. Beides scheint dringend nötig, denn die Stimmung in der Filmbranche ist schlecht wie selten. Die deutschen Film- und Fernsehproduzenten rechnen in diesem Jahr mit einem Auftragsrückgang von rund zehn Prozent. Wird die Reform der Filmförderung der lang ersehnte große Wurf oder wieder nur ein Bürokratiemonster, wie einige befürchten?

Art aber fair - Die Kunstkritik

RSS-Feed
  • Black in Berlin im f³ – freiraum für fotografie © Yero Adugna Eticha
    Yero Adugna Eticha

    Art aber fair - die Kunstkritik auf radioeins 

    "Black in Berlin" im f³ - Freiraum für Fotografie

    Marie Kaiser ist das Herz genauso wichtig wie der Kopf – jedenfalls, wenn es um Kunst geht. Sie streift durch Galerien und Museen, Hinterhöfe und Straßen, Läden und Bars – immer auf der Suche nach Kunst, die bewegt. Wird sie fündig, verrät sie es hier auf radioeins.

  • Kotti-Shop / SuperFuture, Collage © Stefan Endewardt
    Stefan Endewardt

    Art aber fair - die Kunstkritik auf radioeins 

    "Kotti-Shop/SuperFuture" in der Berlinischen Galerie

    Der Kunst- und Projektraum "Kotti-Shop" befindet sich seit 2008 im Erdgeschoss des Neuen Kreuzberger Zentrums am Kottbusser Tor. An diesem Ort mitten in Berlin haben Julia Brunner und Stefan Endewardt als Kotti-Shop/SuperFuture zusammen mit den Nachbar*innen eine gemeinschaftliche künstlerische Praxis etabliert. Neben dem Verweilen gehören dazu unter anderem großformatige Installationen im Außenraum, gemeinschaftliche Spielplatzplanung und das wöchentliche Format "collagebasiertes Kaffeetrinken". Marie Kaiser berichtet darüber.

  • Helmut Newton, Patti Hansen in YSL, Promenade des Anglais, Nice 1976 © Helmut Newton Foundation, courtesy Condé Nast
    Helmut Newton Foundation, courtesy Condé Nast

    Art aber fair - die Kunstkritik auf radioeins 

    "Chronorama: Photographic Treasures of the 20th Century" im Museum für Fotografie

    Die Helmut Newton Stiftung zeigt in Kooperation mit der Pinault Collection mit "Chronorama: Photographic Treasures of the 20th Century" im Museum für Fotografie 250 Werke herausragender Fotograf*innen, darunter Helmut Newton, Diane Arbus, Robert Frank und Irving Penn. Marie Kaiser war schon in der Ausstellung und berichtet darüber.

  • Tania Bruguera, Where Your Ideas Become Civic Actions 2015, courtesy of the artist © Leandro Feal
    Leandro Feal

    Art aber fair - die Kunstkritik auf radioeins 

    Tania Bruguera: Lese-Performance im Hamburger Bahnhof

    Heute Abend startet eine zeitintensive Kunst-Performance: Um 19 Uhr beginnt Tania Bruguera ihre Performance "Where your Ideas become Civic Actions", die dann bis Sonntagabend um 23 Uhr läuft. Die kubanische Künstlerin wird nicht alleine, sondern mit Unterstützung vieler anderer 100 Stunden lang in der Historischen Halle des Hamburger Bahnhofs aus Hannah Ahrendts Buch "Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft" lesen. Mehr dazu von radioeins-Kunstexpertin Marie Kaiser.

  • Marie Kaiser © radioeins/Jochen Saupe
    radioeins/Jochen Saupe

    Die Kunstkritik auf radioeins 

    Kunstkritiken auf radioeins

    Unseren Kunstexpertinnen Marie Kaiser und Cora Knoblauch ist das Herz genauso wichtig wie der Kopf – jedenfalls, wenn es um Kunst geht. Sie streifen durch Galerien und Museen, Hinterhöfe und Straßen, Läden und Bars – immer auf der Suche nach Kunst, die bewegt. Werden sie fündig, verraten sie es hier auf radioeins.

Kino und Film

RSS-Feed
  • Timothée Chalamet in "Dune: Part Two" © Warner Bros. Entertainment Inc.
    Warner Bros. Entertainment Inc.

    Drama/Sci-Fi 

    Dune: Part Two

    War der erste Teil vor allem eine düstere, opernhafte Familienaufstellung, setzt Denis Villeneuve im zweiten Dune-Film sehr effektvoll, spannend und unterhaltsam auf vollkommene Überwältigung. Er versetzt uns mit stürmischer Bildgewalt, markerschütternder Musik von Hans Zimmer, intensiven Spiel und fantastischen Settings so überzeugend auf den Wüstenplaneten, dass einem der Sand zwischen den Zähnen knirscht.

  • The Zone Of Interest © Leonine
    Leonine

    Drama/Historie/Krieg 

    The Zone Of Interest

    Nach Motiven des umstrittenen Romans "Interessengebiet" von Martin Amis inszenierte Jonathan Glazer das Idyll der Täterfamilie von Auschwitz, unmittelbar am Todeslager, als perfekte Abspaltung von der Wirklichkeit.

  • Wir waren Kumpel © Catpicks/Elemag/Filmperlen
    Catpicks/Elemag/Filmperlen

    Dokumentation 

    Wir waren Kumpel

    Für die Kumpel in diesem sehenswerten Dokumentarfilm ist Schicht im Schacht. Zum letzten Mal fahren sie in die Zeche der Ruhrkohle AG ein, Locke, Langer, der aus Sri Lanka stammende Lokführer Kiri und Martina, die einzige Transfrau in einem deutschen Steinkohle-Bergbau. Sie alle orientieren sich nach langen Jahren unter Tage um, müssen mit neuer Arbeit oder plötzlicher Freizeit klarkommen.

  • "Später Frühling" von Yasujiro Ozu © IMAGO / Everett Collection
    IMAGO / Everett Collection

    ARTE Mediathek 

    Yasujiro Ozu

    Auch dem einflussreichen, japanischen Regisseur Yasujiro Ozu ist eine ARTE-MEDIATHEK-Retrospektive gewidmet, zum 120 Geburtstag, mit zehn Spielfilmen und einem Porträt. Filme wie "Reise nach Tokio" und "Später Frühling" zeigen die Meisterschaft Ozus, die Klarheit und Einfachheit seiner Inszenierung, seinen sehr menschlichen Blick auf die zerfallende japanische Familie, sein zentrales Thema.

  • Favorit Serie
    radioeins

    Favorit Serie 

    Serientipps

    "Favorit Serie" ist der verlässliche Ratgeber im immer undurchsichtiger werdenden Seriendschungel. Jeder Woche empfehlen unsere radioeins-Serien-Expertinnen und -Liebhaberinnen, was sich anzuschauen lohnt. Ob die neueste Top-Serie, über die jeder spricht, ein liebgewonnener Klassiker, den man mal wieder gucken könnte oder der Geheimtipp.

Literatur

"Im Krieg" von Nora Krug © Penguin Verlag
Penguin Verlag

Favorit Buch - "Im Krieg" von Nora Krug

Als der Krieg in der Ukraine aufbricht, nimmt die in New York lebende Illustratorin und Autorin Nora Krug Kontakt zu einer ukrainischen Journalistin und einem russischen Künstler auf. So entsteht ein Briefwechsel, in dem die Ukrainerin und der Russe über ihren Alltag berichten: über die Versuche, ihre Kinder vor dem Krieg in Sicherheit zu bringen. Über die psychologischen Folgen des Kriegszustands. Über das Bild, das die Menschen in Russland und der Ukraine voneinander haben. "Im Krieg. Zwei Illustrierte Tagebücher aus Kiew und St. Petersburg" heißt Nora Krugs Buch, radioeins-Literaturagent Thomas Böhm stellt es vor.

Podcast Die Literaturagenten
radioeins

Podcast - Die Literaturagenten

Literaturagenten verdienen gemeinhin damit Geld, weil sie wissen, welche Bücher zu welchen Verlagen passen. Die Literaturagenten auf radioeins wissen, welche Bücher der geneigte radioeins-Hörer liebt, liest und lesen lässt.

Jeden Sonntag stellen sie die spannendsten Bücher der Woche vor. Auf ganz unterschiedliche Weise. Sie streiten sich über ein Buch, das der eine mag und der andere nicht. Sie sprechen mit Autoren über deren Bücher oder treffen sich mit ihnen an besonderen Orten oder machen sie gleich selbst zu Kritikern – Karen Duve, Thea Dorn, Annett Gröschner, Tanja Dückers und Jakob Hein empfehlen im Wechsel Bücher ihrer Kollegen.

Doch damit nicht genug. Jede Woche setzen die Literaturagenten zwanzig Bücher in Berlin und Brandenburg aus. In allen steht ein Datum, eine Uhrzeit, eine Telefonnummer und eine Parole. Wer zuerst mit der richtigen Parole anruft, gewinnt ein Paket mit allen Büchern aus der Show.

Max Goldt

Zum Nachhören - Max Goldt liest

Nur wenig geht über die Texte von Max Goldt, höchstens die Lesung der Texte von Max Goldt durch Max Goldt. Besser geht's nicht" - schrieb einst die Westfalenpost. Nun gab es wieder eine der seltenen Gelegenheiten, dass der Meister der Poesie seine Werke vorgetragen hat. Max Goldt war zu Gast im Großen Sendesaal des rbb.

Helge Schneider © radioeins/Thomas Ecke
radioeins/Thomas Ecke

Zum Nachhören - Helge Schneider liest aus "Stepptanz"

Der Alleskönner unter den Kriminalermittlern des Landes ist zurück und vielleicht zeigt er uns auf der Bühne des Großen Sendesaals auch seinen famosen Stepptanz. radioeins in Kooperation mit dem Verlag Kiepenheuer & Witsch die Buchpremiere und Schöne Lesung mit Helge Schneider und seinem neuen Buch "Stepptanz: Kommissar Schneider versteht die Welt nicht mehr" live übertragen.

Dietmar Wischmeyer © Joerg Kyas
Joerg Kyas

Zum Nachhören - Die Schöne Lesung "Immer is was, nie is nix"

Das seltsamste Land, in dem wir leben, nennt sich "Alltag". Was wir für die Normalität halten, ist ein Cocktail aus Wahnsinn und Marmeladenbroten, die immer mit der falschen Seite am Boden aufschlagen. Dietmar Wischmeyer nimmt uns mit in eine Welt der alltäglichen Skurrilitäten. Wir begleiten ihn zur Grünabfalldeponie, sind dabei, wie ein ostelbischer Spediteur bei der Lieferung einer Waschmaschine durchdreht, oder leiden mit ihm an der Bratwurstbude.

Florian Schröder © Frank Eidel
Frank Eidel

Zum Nachhören - Die Schöne Lesung: Florian Schroeder – Unter Wahnsinnigen

"Ich bin dorthin gegangen, wo das Böse ist", erzählt Florian Schroeder. "Dort, wo mir der Humor kaum noch weiterhelfen kann. Raus aus meiner Welt, zu den Ausgegrenzten, Kranken und Verrückten, zu den Durchgeknallten und Wahnsinnigen. Wie werden Menschen zu Straftätern, politischen Extremisten und Lügnern? Wer sind die, die wir verurteilen? Was ist das Böse – und warum brauchen wir es?"

Nele Pollatschek

Zum Nachhören - Lesung mit Nele Pollatschek

In Nele Pollatscheks neuem lustigen, aber auch tragischem und philosophischem Roman geht es um Chaos und die Sehnsucht nach Ordnung. Vor allem erzählt er Roman von der Schwierigkeit, sein Leben nicht auf später zu verschieben. Am 13. September hat sie daraus im Studio 14 – die rbb Dachlounge gelesen.

Hörspielkino unterm Sternenhimmel © Natalie Toczek
Natalie Toczek