radioeins Musik
radioeins
King Hannah beim radioeins Parkfest
radioeins

Do 30.05.24 | 20:00 Uhr - radioeins Loungekonzert mit King Hannah

Als sie Ende März zu Besuch im studioeins waren, machten Hannah Merrick und Craig Whittle im Interview bereits neugierig auf das am 31. Mai erscheinende neue King Hannah-Album "Big Swimmer". Am Tag vor dessen Veröffentlichung setzt radioeins nun noch eins drauf und lädt die beiden zu einem intimen Loungekonzert im Kleinen Sendesaal des rbb.

Villagers im radioeins Loungekonzert
radioeins/Schuster

Zum Nachhören - radioeins-Loungekonzert mit Villagers

Ob wir nun wirklich in einer "Goldenen Zeit" leben, sei mal dahingestellt – aber ein bisschen funkelt die Gegenwart dann doch, denn Conor O'Brien und seine Villagers werden nicht nur am 10. Mai ihr neues Album "That Golden Time" veröffentlichen, sondern uns gut zwei Wochen zuvor auch für ein exklusives, intimes Gastspiel in Potsdam-Babelsberg besuchen, und damit die 2024er radioeins-Loungekonzert-Saison eröffnen!

AUSBLICK AUF DAS PROGRAMM

LNA © Annika Yanura
Annika Yanura

Interview - LNA

"Electro-Pop, aber weird" – so beschreibt LNA selbst den Sound ihrer neuen EP "Instant Regret", die sie heute im studioeins vorstellt. Als die aus Nürnberg stammende Musikerin vor knapp drei Jahren zuletzt bei radioeins zu Gast war, trat sie noch unter ihrem Klarnamen Elena Steri auf und hatte gerade ihr erstes Album "Chaotic Energy" veröffentlicht. Bereits damals verfeinerte sie ihre folkig angehauchten Pop-Songs mit dezenten elektronischen Elementen. Mittlerweile hat sich nicht nur das klangliche Mischverhältnis (mehr als) umgekehrt, auch hat die Mittzwanzigerin, dieser Veränderung nach außen hin Rechnung tragend, kurzerhand die "E"s aus ihrem Vor- sowie den ganzen Nachnamen gestrichen.

Bermudadreieck
radioeins

Bermudadreieck - "Vortex Surfer" von Motorpsycho

Es gibt Songs, die sind wie vom Erdboden verschwunden. Nur wenige können sich überhaupt an sie erinnern. Zu diesen wenigen gehören die Hörer*innen von radioeins.

AB Syndrom © radioeins/Cora Knoblauch
radioeins/Cora Knoblauch

Lokalmatador*in - AB Syndrom

Morgen erscheint "Blindflug", die neue und gemeinsam mit Trille aufgenommene Single von AB Syndrom, was dann abends gebührend mit einem Release-Konzert im Maschinenhaus der Kulturbrauerei gefeiert wird. Damit startet zugleich quasi der Countdown zum sechsten Album des innovativen Electro-Duos, das im Frühjahr 2025 erscheinen soll. Bereits heute sind Anton Bruch und Bennet Seuss als unsere Lokalmatadore zu Gast bei radioeins, stellen "Blindflug" als exklusive Radiopremiere vor und plaudern über Zukunftspläne sowie aus dem sprichwörtlichen Nähkästchen.

Elissa Hiersemann © Kristina Karst
Kristina Karst

Swagga!

In SWAGGA geht es diesmal u.a. um die Doku "Lil Nas X: Long Live Montero", die es jetzt auch in Deutschland zu streamen gibt. Ein Jahr lang war Lil Nas X auf Welttournee und wurde von einem Kamerateam begleitet, inklusive einem Blick hinter die Kulissen. Außerdem hat Elissa Hiersemann das neue Album "Dark Times" vom US-Rapper Vince Staples dabei und die in Belfast geborene Musikerin Mui Zyu mit ihrem neuen Album "nothing or something to die for".

Raffaela Segarra
radioeins/Jochen Saupe

Sister Moon

HappySad: Richard Hawley – Der Menschenfreund: Call Him Love

Gehört er wirklich zu einer aussterbenden Spezies? Romantiker, Lokalpatriot, Menschenfreund, Fussballfan, Tory-Hasser, Pubgeher? Zudem der beste Freund von Paul Weller, John Grant, Martin Simpson, Jarvis Cocker, Alex Turner und natürlich Link Wray (R.I.P.). Heute mit neuem Album und im Interview plus allem was dazu gehört. Außerdem Freikarten fürs erste Bluegrass-Folk-Americana Festival "Berlin String Bash" im Juni.

radioeins Musicspecials © imago images/Kesu / radioeins
imago images/Kesu / radioeins
Listen
radioeins

Alle Listen - alle Jurymitglieder - Wir machen 100!

Seit 2017 stehen die Sommer-Sonntage in der Ferienzeit ganz im Zeichen unserer Top 100-Charts! Zusammengestellt von einer erlesen Jury, bestehend aus über 100 Frauen und Männern aus allen Bereichen der Musikszene, deren persönliche Top 10-Listen die Grundlage der Top 100-Charts bilden.

 

Album der Woche

"Here In The Pitch" von Jessica Pratt © City Slang
City Slang

- "Here in The Pitch" von Jessica Pratt

Die Musikerin aus Los Angeles hat sich zu einer markanten Songwriterin ihrer Generation entwickelt. Sie spielt klassische Gitarre und ihr Gesang geht ins Betörende – dazu wirken ihre Songs nahezu mystisch. In jedem Falle aber entschleunigt und atmosphärisch-entrückt und vor allem zeitlos.

Musikalische Interviews und Beiträge

Angela Aux © radioeins/Jochen Saupe
radioeins/Jochen Saupe

Interview - Angela Aux

Der wandelbare Singer-Songwriter mit Forscherdrang und Faible fürs Extraterrestrische lädt auf seinem neuen Album zu "Weltraumspäßchen im Zeitalter der spirituellen MaschinenEigentlich heißt er ja Florian Kreier. Doch wenn er nicht gerade unter seinem eigenen Namen beispielsweise an einer "Tatort"-Filmmusik mitarbeitet oder unter dem Alias Heiner Hendrix das Poesie-Performance-Potential seiner Schreibmaschine erkundet, schlüpft er gerne in die Rolle seines wohl produktivsten Alter Egos. Dann wird aus dem 1983 in Traunstein geborenen Bayer Kreier ein Singer-Songwriter aus Bilbao namens Angela Aux.

"Lives Outgrown" von Beth Gibbons © Domino
Domino

Favorit Musik - Beth Gibbons

Nach ihrem Album "Out Of Season" mit Rustin Man im Jahr 2002, erschien jetzt gerade mit "Lives Outgrown" das erste Solo-Album von Beth Gibbons, das sie am Sonntag live in der ausverkauften Uber Eats Music Hall vorstellt. Interviews zum neuen Album gab es keine, radioeins-Kollege M.C. Lücke weiß trotzdem, was die Fans am Sonntag erwartet.

Jens Balzer © imago images/Votos-Roland Owsnitzki
imago images/Votos-Roland Owsnitzki

Kommentar von Jens Balzer - Rassistische Parolen auf Sylt und die Konsequenzen

Vor einem Nobelclub auf Sylt haben Gäste des Clubs Naziparolen gegrölt. Ein Video davon ist in den sozialen Netzwerken zu sehen. Die Parteigäste auf Sylt singen "Deutschland den Deutschen - Ausländer raus" - zum Song "L'amour toujours" von Gigi d’Agostino. Das Entsetzen ist groß, es wird nach harten Strafen für die - so Jürgen Trittin - "Prosecco Nazis" gerufen. Der Staatsschutz ermittelt unter anderem wegen Volksverhetzung. Ist es wirklich eine Überraschung, dass sich rechtes Gedankengut auch auf Sylt, in der "Oberschicht", findet?

POLKAHOLIX © Tutti Nitz
Tutti Nitz

Interview - Polkaholix

"Rock'n'Roll & Punk & Ska are really just Polka!" Verkünden Polkaholix – und es scheint was dran zu sein, immerhin ist die Berliner Rasselbande seit über zwei Jahrzehnten im Zeichen des Zweivierteltakts unterwegs und erfreut sich großer Beliebtheit.

Fred Garden
Fred Garden

Interview - Fred Garden

Fred Garden ist eine junge Neo-Soul-Band aus Berlin. Das Debütalbum "My Meadow" erscheint im Juni. Seit dem 17. Mai ist die zweite Single "Collateral Love" da. In dieser von der Gitarre getragenen Ballade, singt die Frontsängerin Zuza Jasinska von Liebe, die auch in schwierigen Zeiten entstehen kann, wenn man ehrlich zu sich selbst und im Miteinander ist. Das Hinzukommen von dezenten Drums und einem den Gesang unterstützenden Bläsersatz, transportieren zusammen mit dem empfindsamen Gesang ein Gefühl von melancholischer Verbundenheit. Heute Abend stellt sich die achtköpfige Band im studioeins im Bikini Berlin vor.

Tiflis Transit © t.thithuynhi
t.thithuynhi

Lokalmatador*in - Tiflis Transit

Tiflis Transit sind die radioeins-Lokalmatadore – denn trotz des Bandnamens reisen sie nicht etwa aus der georgischen Hauptstadt an, sondern stammen aus Hannover, Wuppertal und Berlin beziehungsweise leben dort. Mit dabei haben sie ihr Debütalbum "A Thought Is Not A Feeling".

Pat Todd & The Rankoutsiders © Steven Savitsky
Steven Savitsky

Interview - Pat Todd & The Rankoutsiders

Mit Punk im Herzen und Blues in der Stimme ist der ehemalige Lazy Cowgirls-Frontmann seit über vierzig Jahren ein Garant für schweißtreibende Rock'n'Roll-Shows. Bevor er eine solche heute Abend im Quasimodo steigen lässt, besucht er uns im studioeins.

Prismala © radioeins/Saupe
radioeins/Saupe

Interview - Prismala

Seinem Namen entsprechend bietet das Berliner Quartett einen facettenreichen Sound zwischen Neo-Soul und Gitarren-Pop. Bevor am Freitag der zweite Teil ihrer Konzertreihe "Prismala & Friends" stattfindet, besuchen uns die vier im studioeins.

Jens Balzer © imago images/Votos-Roland Owsnitzki
imago images/Votos-Roland Owsnitzki

Kommentar von Jens Balzer - HKW: Ärger um Literaturpreis

Es gibt Ärger um den Internationalen Literaturpreis des "Haus der Kulturen der Welt" in Berlin. Zwei Jury-Mitglieder – die Autorinnen Juliane Liebert und Ronya Othmann – haben in der aktuellen Ausgabe der ZEIT die Vergabe-Kritierien kritisiert: "Es ging um Politik, um Geld, um Weltanschauung, auch um Macht. Nur um eines ging es dann nicht mehr: um Literatur." Nun wird ihnen vorgeworfen, interne Jury-Diskussionen öffentlich gemacht zu haben. War es in Ordnung von den beiden, mit ihrer Kritik an die Öffentlichkeit zu gehen?

Future Islands
Frank Hamilton

Favorit Musik - Future Islands

Future Islands ist eine US-amerikanische Synthie-Pop-Band aus Baltimore. Angeführt von Sänger und Songschreiber Samuel T. Herring haben Future Islands in diesem Jahr ihr siebtes Album veröffentlicht. "People Who Aren't There Anymore" heißt es, und wird heute Abend live im Berliner Tempodrom, präsentiert von radioeins, vorgestellt. radioeins-Kollege M.C. Lücke weiß, warum man sich dieses seltene Live-Ereignis nicht entgehen lassen sollte.

 

Timur und der tote Elefant © Niklas Vogt
Niklas Vogt

Interview und Live-Set - Timur und der tote Elefant

Keine Sorge, wir bei radioeins sind natürlich tierlieb wie Otto und Karl, weswegen wir nie einen wirklichen Elefanten in den studioeins-Raum des Bikini-Hauses stellen würden – schon gar keinen toten. Sehr wohl aber begrüßen wir dort heute einen Timur, Nachname Işık. Der ist vermutlich am bekanntesten als Schauspieler, unter anderem vom "Tatort" aus Dresden oder dank der unlängst ausgestrahlten vierten "Charité"-Staffel. Aber wie das bei Vertretern seiner Zunft manchmal so ist, wohnen auch in seiner Brust, ach, mindestens zwei Seelen. Neben der darstellenden ist es in Işıks Falle vor allem die musikalische, die er in Projekten wie Schlimmer Finger (Elektro-Pop), Kata Kaze (Indie-Pop) oder eben als Timur und der tote Elefant auslebt.

Totze von den Beatsteaks © radioeins/Robin Krempkow
radioeins/Robin Krempkow

Zu Gast im Studio - Neues von den Beatsteaks!

Dass sie gute Musik machen müssen die Beatsteaks niemandem mehr beweisen – das machen sie immerhin schon seit fast 30 Jahren. Jetzt gibt es Grund zur Freude: Ende Juni kommt das erste neue Album seit sieben Jahren, samt großer Tour. Aber vorher sind die Berliner unterwegs in Ostdeutschland. Die AJZ-Tour führt sie in die autonomen Jugendzentren zwischen Berlin, Schwerin und Bautzen. Die wollen sie unterstützen, angesichts erstarkendem Rassismus und rechtsradikalen Tendenzen. Sie können eben nicht nur gute Musik – sondern auch starke Zeichen. Mehr dazu von Totze von den Beatsteaks.

Varley © Justin Baessler
Justin Baessler

Lokalmatador*in - Varley

"Smalltalk & DMCs" hieß 2021 das Debütalbum unserer heutigen Lokalmatadore – und der titelgebende Kontrast zwischen der Leichtigkeit unverbindlicher Plaudereien und der nachhaltigen Wirkung tiefschürfender Gespräche ("Deep, Meaningful Conversations") beschreibt auch die Musik der Trios um die in Dublin geborene Claire-Ann Varley recht treffend. Begleitet von den lockeren Beats und luftigen Melodien ihrer deutschen Bandkollegen Joschka Bende und Matthias Heising singt Varley augenzwinkernd und optimistisch über Selbstzweifel und innere Zerrissenheit.

Lotta St. Joan © Victoria Byt
Victoria Byt

Interview - Lotta St Joan

"Leise, intensiv, sensationell" – mit diesen Adjektiven beschrieb radioeins-Moderatorin Christine Heise in ihrer Sendung "HappySad" 2021 das Debütalbum "Hands" der Berliner Musikerin Lotta St Joan, um es anschließend all jenen ans Herz zu legen, "die Joni Mitchell und ihre Folgen zu schätzen wissen."

Post Neo © radioeins/Jochen Saupe
radioeins/Jochen Saupe

Interview - Post Neo

Das deutsch-mexikanische Elektro-Avant-Pop-Duo stellt seine zweite EP "Alles immer wieder" vor. Es passt ganz hervorragend, dass Post Neo ihre neue EP auf dem Berliner Label Monika Enterprise veröffentlichen. Denn die unterkühlt-minimalistischen Elektro-Pop-Stücke von Nicole Luján und Pauline Weh fügen sich nahtlos ins eklektische Programm der von Gudrun Gut (Ex-Malaria! und vieles mehr) betriebenen Herzensplattenfirma ein, die seit jeher ein Gespür für das Zeitlose und Besondere im "Modernen" hatte.

Ferge X Fisherman © Steffen Metzger
Steffen Metzger

Interview - Ferge X Fisherman

Auf ihrem neuen Album "Good Mother" fabrizieren Ferge X Fisherman frischen HipHop mit Jazz- und Souleinflüssen sowie Tiefgang. Im August 2023 wurde mit diversen Festivitäten der 50. Geburtstag des HipHop gefeiert – die Kunstform ist also überspitzt gesagt der Midlife-Crisis deutlich näher als den Kinderschuhen. Rapper Fritz Fisherman und Produzent Ferge aus Nürnberg sind zwar um einiges jünger, thematisieren aber auf ihrem unlängst erschienenen dritten Album "Good Mother" passenderweise auch das Erwachsenwerden mit all seinen Herausforderungen in Sachen "Karriere, Beziehung, Gesellschaft" – um nur einige zu nennen.

Monika Döring © IMAGO/Votos-Roland Owsnitzki
IMAGO/Votos-Roland Owsnitzki

Radioday "Himmlische Konzerte" - Zum Tod der Loft-Legende Monika Döring

Als Betreiberin des Loft im Metropol wurde die Konzertveranstalterin Monika Döring legendär. Das Loft war ein Club, in den man immer zum Konzert gehen konnte, auch wenn man die Band des Abends vorher gar nicht kannte. Einfach und allein, weil "La Döring" jederzeit geschmackssicher agierte, man nie enttäuscht, dafür aber oft musikalisch überrascht wurde. Nun ist sie mit 87 Jahren gestorben. Andreas Franck ist in der Berliner Musikszene seit Jahrzehnten nur unter seinem Spitznamen "Chaos" bekannt. Wir sprachen mit ihm über Monika Döring.

Guacáyo © Sharan Estone
Sharan Estone

Interview - Guacáyo

Das Quartett aus Hamburg präsentiert verträumten Pop mit Groove. Guave, Guacamole und ein Papagei namens Guacamayo seien die inspirierenden Elemente bei der Wahl ihres Bandnamens gewesen, so wird über das Hamburger Quartett um Sängerin Sophie Filip berichtet. Ähnlich schmackhaft und farbenfroh wie diese Aufzählung präsentiert sich auch der Sound von Guacáyo.

Windows95man aus Finnland mit dem Titel "No rules" beim ersten Halbfinale des Eurovision Song Contest (ESC) 2024 in der Malmö Arena © Jens Büttner/dpa
Jens Büttner/dpa

Eurovision Song Contest in Malmö - ESC Warm-Up mit Amelie Ernst

Im schwedischen Malmö läuft gerade die ESC-Woche. Am Samstag, den 11. Mai 2024, entscheidet sich im Finale, wer den Eurovision Song Contest 2024 gewinnt. radioeins-Reporterin Amelie Ernst ist vor Ort und berichtet über den ESC.

Rita Ray © Renee Altrov
Renee Altrov

Interview - Rita Ray

Die estnische Soul-Sängerin besucht uns nach ihrem Berlin-Konzert im studioeins. Aufgewachsen in der Kleinstadt Põlva im Südosten Estlands, hat sich die junge Sängerin und Songschreiberin Kristi Raias alias Rita Ray mit ihren beiden bisherigen Alben "Old Love Will Rust" (2019) und "A Life Of Its Own" (2022) den Beinamen "Kronjuwel des estnischen Soul" verdient. Dank ihrer ausdrucksstarken Stimme heimste sie bereits viel Lob (und Radio-Airplay bei der BBC) ein; auch wurde sie bereits mit Dusty Springfield, Minnie Riperton oder Amy Winehouse verglichen.

Jens Balzer © imago images/Votos-Roland Owsnitzki
imago images/Votos-Roland Owsnitzki

Kommentar von Jens Balzer - Der ESC geht los: Grund zur Freude?

Der größte Gesangswettbewerb der Welt geht wieder los und der diesjährige Eurovision Song Contest steht unter dem Motto "United By Music". Heute findet in Malmö das erste Halbfinale statt. Besonders dabei: Der deutsche Act Isaak präsentiert seinen Song "Always On The Run" zum ersten Mal vor Publikum - außer Konkurrenz, denn die Finalteilnahme ist Deutschland immer sicher. Ist der ESC 2024 ein Grund zur Freude?

Christiane Falk zusammen mit Ray und Manu von Wanda © radioeins/Chris Melzer
radioeins/Chris Melzer

Interview - Wanda

Wanda sind gerade auf ihrer Clubtour "BEI NIEMAND ANDERS". Heute Abend machen sie im Waschhaus in Potsdam Station und kommen zuvor im radioeins Studio vorbei.

Frank Turner © radioeins/Jochen Saupe
radioeins/Jochen Saupe

Interview - Frank Turner

Der britische Punk-Poet stellt sein neues, zehntes Album "Undefeated" vor, das morgen erscheint. Klar, beim Wort "Punk" kommt so manches Klischee in den Sinn: Stachelige Haare, negative Weltsicht und generelle Ruppigkeit. Aber nicht vergessen werden sollte dabei, dass es durchaus Vertreter:innen dieser Subkultur mit konstruktiven, hehren Verbesserungsabsichten und Idealen gab und gibt. Joe Strummer und The Clash zum Beispiel, Bikini Kill um Kathleen Hanna oder Ian MacKaye mit Minor Threat beziehungsweise Fugazi. Genau wie auch Billy Bragg oder Ted Leo sicher Menschen, zu denen der Teenager Frank Turner am Anfang seiner musikalischen Karriere um die Jahrtausendwende aufblickte – und mit denen er nun, ein gutes Vierteljahrhundert später, guten Gewissens in einem Atemzug genannt werden kann.

Jubelnde Konzertbesucher vor einer leeren Bühne © imago/Seeliger
imago/Seeliger

Trotz boomender Musikindustrie - Wenn Künstler*innen und Bands von ihrer Musik nicht mehr leben können

Die Musikindustrie hat guten Grund zum Feiern: 2023 erwirtschaftete die Branche 28,6 Milliarden Dollar weltweit. Das ist mehr Geld als zu Hochzeiten der CD. Auch der Streamingservice Spotify schreibt endlich schwarze Zahlen, man könnte also sagen: Der Branche geht es so gut wie nie zuvor. Doch wie kann es sein, dass trotz einer boomenden Musikindustrie immer mehr Künstler*innen und Bands nicht mehr von ihrer Musik leben können oder spenden sammeln müssen, um überhaupt auf Tour zu gehen? radioeins-Reporter Max Stern ist der Frage "How to survive as a Band in Berlin?" nachgegangen und berichtet darüber.

Livemusik auf radioeins

Konzerte

Kim Gordon © Danielle Neu
Danielle Neu

Kim Gordon

Als Bassistin der legendären New Yorker Noise-Pop-Pioniere Sonic Youth definierte Kim Gordon nicht nur den Sound von Alternative Rock über mehrere Jahrzehnte mit, sondern wurde auch zur Coolness-Ikone. Ihren Weg dorthin und auch vom unschönen Ende der Gruppe erzählte sie in ihren 2015 erschienenen Memoiren "Girl in a Band". Danach brauchte sie eine Weile, um sich zu sortieren – und bestätigte anschließend unbewusst den seligen Udo Jürgens, als sie im Alter von 66 Jahren (nach diversen Singles, EPs und Gemeinschaftsproduktionen) mit "No Home Record" 2019 ihr Debüt-Soloalbum veröffentlichte und mit ihrer mutigen Herangehensweise an neues Terrain auf überaus positive Resonanz stieß.

 

Special Guest: Gudrun Gut

The Roots © CAA
CAA

The Roots

Gerade einmal 16 Jahre alt waren Tariq "Black Thought" Trotter und Ahmir "Questlove" Thompson, als sie 1987 in Philadelphia die Band Radio Activity gründeten, aus denen 1992 The Roots wurden – eine der wichtigsten HipHop-Formationen überhaupt. Seit nunmehr also über drei Jahrzehnten finden sie immer wieder auf beeindruckende Weise die richtige Balance zwischen Anspruch und Unterhaltung, Botschaft und Groove – belegbar nicht nur durch Hits wie "The Seed 2.0", "Wake Up Everybody" und "You Got Me" oder diverse Grammys.

The The © Press Shot
Press Shot

The The

Unter der bunten Plastikoberfläche, die das Bild der 1980er-Popkultur im Rückblick so dominant zu überziehen scheint, war doch auch immer Platz für erfolgreiche Sonderlinge und Eigenbrötler – in Sachen Popmusik zählt neben beispielsweise Mark Hollis (Talk Talk), Robert Smith (The Cure) oder Morrissey (The Smiths) sicher auch Matt Johnson dazu. Der 1961 geborene Brite ist zwar nicht der Erfinder des sensationell "offenen" Bandnamens (dieser geht auf Anfangsmitstreiter Keith Laws zurück), ansonsten aber als Hauptverantwortlicher mit wechselnden Begleitmusikern für so ziemlich alles in Sachen "The The" zuständig.

Trentemøller
Alise Blandini

Trentemøller

Der dänische Elektro-Musiker bringt "tanzbare Melancholie" mithilfe seiner Band stimmungsvoll und fesselnd auf die Bühne.

RSS-Feed
  • King Hannah © Joséphine Leddet
    Joséphine Leddet

    Loungekonzert 

    King Hannah im Kleinen Sendesaal des rbb

    Als sie Ende März zu Besuch im studioeins waren, machten Hannah Merrick und Craig Whittle im Interview bereits neugierig auf das am 31. Mai 2024 erscheinende neue King Hannah-Album "Big Swimmer". Am Tag vor dessen Veröffentlichung setzt radioeins nun noch eins drauf und lädt die beiden zu einem intimen Loungekonzert im Kleinen Sendesaal des rbb.

  • Kiasmos
    Landstreicher Konzerte

    Konzert 

    Kiasmos (Ausverkauft)

  • The Dead South
    Morgan Coates

    Konzert 

    The Dead South

    Die Bluegrass und Country Band aus Kanada hat in den letzten sieben Jahren einen gewaltigen Karrieresprung gemacht, und das hat auch mit radioeins zu tun. Denn ihr Loungekonzert 2016 wurde bisher auf Youtube über 3 Millionen Mal geklickt. Kein Wunder, denn die Liveenergie von The Dead South ist wirklich unglaublich. Seitdem füllen The Dead South immer größere Hallen und am 1. Juni werden sie die Zitadelle Spandau zum Tanzen bringen.

  • Keimzeit Akustik Quintett © Chris Gonz
    Chris Gonz

    Konzert 

    Keimzeit Akustik Quintett: "Schon gar nicht Proust"

  • Beth Gibbons
    Netti Habel

    Einziges Deutschlandkonzert! 

    Beth Gibbons "Lives Outgrown" (Ausverkauft)

    Beth Gibbons war immer eine "Schmerzensfrau", die der Melancholie und Dunkelheit des Lebens mit ihrem Gesang Ausdruck verlieh. Ob als Sängerin von Portishead oder als Solokünstlerin ihre Stimme ist unvergleichlich und die Intensität ihres Gesangs auch. Jetzt kehrt Beth Gibbons mit einem neuen Soloprojekt zurück auf die Bühne und wird am 2. Juni ihr einziges Deutschlandkonzert in der Uber Eats Music Hall (ehemals: Verti Music Hall) geben.

  • The Streets
    IMAGO/Loredana Sangiuliano

    Konzert 

    The Streets - AUSVERKAUFT

  • Belle and Sebastian
    Anna Crolla

    Konzert 

    Belle And Sebastian

  • TOOL © Travis Shinn
    Travis Shinn

    Konzert 

    TOOL – "In Concert 2024" (Ausverkauft)

    Am 8. Juni 2024 wird die Wuhlheide für einen Abend zur "TOOLheide", wenn Maynard James Keenan und seine finsteren Mannen mit ihren brachial-vertrackten Progressive Rock-Songs den bevorstehenden Berliner Sommer auf ganz eigene Art begrüßen. Und von einem neuen Album wird auch gemunkelt...

  • Herbert Grönemeyer Live
    IMAGO/Stefan M. Prager

    Konzert 

    Herbert Grönemeyer "4630 Bochum"-Jubiläum live!

    Im August 1984 erschien Herbert Grönemeyers Album "4630 Bochum", das die deutsche Rock- und Popmusik prägte wie kaum ein anderes. Mehr als 2,9 Millionen Mal wurde es bislang verkauft. Sensationelle 140 Wochen war "4630 Bochum" in den Charts und erhielt bis heute elf Goldauszeichnungen.

  • Herbert Grönemeyer Live
    IMAGO/Stefan M. Prager

    Konzert 

    Herbert Grönemeyer "4630 Bochum"-Jubiläum live! (Zusatzshow!)

    Im August 1984 erschien Herbert Grönemeyers Album "4630 Bochum", das die deutsche Rock- und Popmusik prägte wie kaum ein anderes. Mehr als 2,9 Millionen Mal wurde es bislang verkauft. Sensationelle 140 Wochen war "4630 Bochum" in den Charts und erhielt bis heute elf Goldauszeichnungen.

  • Rainald Grebe & Die Kapelle der Versöhnung; © Markus Baumgart
    Markus Baumgart

    Konzert 

    Rainald Grebe und die Kapelle der Versöhnung: „Die Band“

    Das Konzert wurde verlegt vom 29.09.23. Karten behalten ihre Gültigkeit.

     

  • The Smile
    Frank LeBon

    Konzert 

    The Smile "Wall of Eyes" Tour - AUSVERKAUFT

    The Smile entstanden inmitten der Pandemie, und schon mit ihrem Debütalbum "A Light for Attracting Attention" zeigte sich die harmonische musikalische Verbindung zwischen Thom Yorke, Jonny Greenwood und dem Jazzschlagzeuger Tom Skinner. Obwohl Yorke und Greenwood auch fester Bestandteil von Radiohead sind, klingen The Smile doch komplett eigenständig. Und wenn sich Yorkes immer noch magische Stimme über die Tracks legt, erreicht das Trio eine Intensität, die einzigartig ist. Jetzt haben The Smile ihr zweites Album fertig und kommen damit am 11. Juni nach Berlin.

  • Schlossensemble Neuhardenberg © Toma Babovic
    Toma Babovic

    Konzert Open Air 

    Goran Bregovic Wedding and Funeral Band

    Er ist einer der bekanntesten Musiker Südosteuropas. Himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt: das sind die vorherrschenden Zustände in der Gefühlswelt des Balkans, sagt man.

  • The Smashing Pumpkins
    The Smashing Pumpkins

    Konzert 

    The Smashing Pumpkins: „The World Is A Vampire”-Tour 2024

  • Dota c Annika Weinthal
    Annika Weinthal

    Konzert Open Air 

    Dota & Filmorchester Babelsberg

  • Rainald Grebe
    Christoph Busse

    Konzert 

    Rainald Grebe "Das Foreveryoungkonzert"

    "Ich bekomme jetzt Preise für mein Lebenswerk, eben war ich noch Newcomer", stellte Rainald Grebe kürzlich mit an Belustigung grenzender Betroffenheit fest. Dabei hat er doch offensichtlich noch einiges vor. Zum Beispiel im Jahr 2024 mit einem neuen Programm namens "Das Foreveryoungkonzert" aufzutreten.

  • Beatsteaks © Steffen Thalemann
    Steffen Thalemann

    Konzert 

    Beatsteaks "Please"-Tour 2024

  • Beatsteaks © Steffen Thalemann
    Steffen Thalemann

    Konzert 

    Beatsteaks "Please"-Tour (Zusatzshow)

  • Thievery Corporation © Promo
    Promo

    Konzert 

    Thievery Corporation

  • Pearl Jam
    Danny Cinch

    Zwei exklusive Konzerte in Berlin 

    Pearl Jam "Dark Matter" World Tour 2024

    Pearl Jam kommen mit ihrem neuen Album "Dark Matter" für zwei exklusive Deutschlandkonzerte nach Berlin. Kaum eine Band pflegt den Kontakt zu ihren Fans mehr als Eddie Vedder und seine Bandkollegen. Die Fans zahlen es zurück und reisen Pearl Jam nach, um möglichst keinen Auftritt zu verpassen. Jedes Konzert von Pearl Jam ist einzigartig. An jedem Abend wechselt die Setlist und es ist ein Fest für die Fans. Pearl Jam mit ihrem neuen Album, großen Hits und Fan-Favoriten am 2. und 3. Juli in der Waldbühne.

  • Pearl Jam
    Danny Cinch

    Zwei exklusive Konzerte in Berlin 

    Pearl Jam "Dark Matter" World Tour 2024

    Pearl Jam kommen mit ihrem neuen Album "Dark Matter" für zwei exklusive Deutschlandkonzerte nach Berlin. Pearl Jam Konzerte sind für die wie "Messen", kaum eine Band pflegt den Kontakt zu ihren Fans mehr als Eddie Vedder und seine Bandkollegen. Und die zahlen es zurück und reisen Pearl Jam nach, um möglichst keinen Auftritt zu verpassen. Denn jedes Konzert von Pearl Jam ist einzigartig, an jedem Abend wechselt die Setlist und es ist ein Fest für die Fans. 2024 sogar Open Air an zwei Tagen in der Waldbühne.

  • The Breeders
    James Ridling

    Konzert 

    The Breeders

    "Check-check-check … Ah-oooh, ah-oooh" – auch 31 Jahre nach "Cannonball" sind die legendären Indie-Rocker um Kim Deal live noch immer ein Spektakel.

  • Erobique
    Anne Backhaus

    Konzert 

    Erobique

    Ein weiteres Mal zelebriert der sympathische Tausendsassa Carsten Meyer alias Erobique seine "Disco für Erwachsene" (Rolling Stone) an der frischen Luft der Freilichtbühne Weißensee.

  • Erobique
    Anne Backhaus

    Konzert 

    Erobique

    Ein weiteres Mal zelebriert der sympathische Tausendsassa Carsten Meyer alias Erobique seine "Disco für Erwachsene" (Rolling Stone) an der frischen Luft der Freilichtbühne Weißensee.

  • Kim Gordon © Danielle Neu
    Danielle Neu

    Konzert 

    Kim Gordon

    Als Bassistin der legendären New Yorker Noise-Pop-Pioniere Sonic Youth definierte Kim Gordon nicht nur den Sound von Alternative Rock über mehrere Jahrzehnte mit, sondern wurde auch zur Coolness-Ikone. Ihren Weg dorthin und auch vom unschönen Ende der Gruppe erzählte sie in ihren 2015 erschienenen Memoiren "Girl in a Band". Danach brauchte sie eine Weile, um sich zu sortieren – und bestätigte anschließend unbewusst den seligen Udo Jürgens, als sie im Alter von 66 Jahren (nach diversen Singles, EPs und Gemeinschaftsproduktionen) mit "No Home Record" 2019 ihr Debüt-Soloalbum veröffentlichte und mit ihrer mutigen Herangehensweise an neues Terrain auf überaus positive Resonanz stieß.

     

    Special Guest: Gudrun Gut

  • Pet Shop Boys
    Kar-Presse

    Konzert 

    Pet Shop Boys "Dreamworld: The Greatest Hits Live"

  • Mon Laferte
    Mon Laferte

    Konzert 

    Mon Laferte

    Der chilenisch-mexikanische Star mit der charismatischen Bühnenpräsenz bringt sein facettenreiches Programm im Rahmen der "Tingel Tangel"-Reihe auf die Bühne des Theaters des Westens.

  • Anohni
    Nomi Ruiz

    Konzert 

    Anohni and The Johnsons "It’s Time To Feel What’s Really Happening" Tour 2024

    Kaum ein Album wurde 2023 so einhellig bejubelt, wie das seelenvolle "My Bridge Was A Back For You To Cross" von Anohni. Die schickt sich im Folgejahr nun an, mit ihrem Konzert in der Zitadelle noch eins draufzusetzen – unter dem Tour-Titel "It’s Time To Feel What’s Really Happening" präsentiert sie ein Programm, bei dem sie auf Schlüssel-Songs aus ihrer gesamten Karriere zurückgreift und den Menschen als möglicherweise immer noch lernfähigen, veränderbaren Teil der Natur thematisiert.

  • Inselleuchten Impressionen
    Public

    Musikfestival 

    20 Jahre Inselleuchten: Joy Denalane, Ray Wilson & Band, The Magic Mumble Jumble

    Mitte Juli verwandelt sich das kleine Örtchen Marienwerder zum 20. Mal in eine Kulturstätte der besonderen Art. In einzigartiger Kulisse, zwischen kunstvoll illuminierten Bäumen und eingetaucht in ein Meer aus schwimmenden Lichtern, präsentiert das „Inselleuchten“ Konzerte, Kleinkunst und Aktionstheater. radioeins gratuliert zum 20. Jubiläum!

  • Inselleuchten Impressionen
    Public

    Musikfestival 

    20 Jahre Inselleuchten: Schiller & Friends, CATT, Karakum

    Mitte Juli verwandelt sich das kleine Örtchen Marienwerder zum 20. Mal in eine Kulturstätte der besonderen Art. In einzigartiger Kulisse, zwischen kunstvoll illuminierten Bäumen und eingetaucht in ein Meer aus schwimmenden Lichtern, präsentiert das „Inselleuchten“ Konzerte, Kleinkunst und Aktionstheater. radioeins gratuliert zum 20. Jubiläum!

  • Rufus Wainwright
    Universal Music

    Konzert 

    Rufus Wainwright

    Rufus Wainwright hat, das ist wohl kaum zu bestreiten, einen Hang zur großen Geste. Ob er nun Shakespeare-Sonette musikalisch vertont, gleich eine ganze Oper schreibt oder "nur" seine eigenen (Pop-)Songs aufnimmt und vorträgt: Hier wird mit dem großen Besteck operiert. Man darf also gespannt sein, was er im Juli auf die Bühne des Großen Sendesaals des RBB bringen wird.

  • Inselleuchten Impressionen
    Public

    Musikfestival 

    20 Jahre Inselleuchten: Kama Orchestra und Il Civetto

    Mitte Juli verwandelt sich das kleine Örtchen Marienwerder zum 20. Mal in eine Kulturstätte der besonderen Art. In einzigartiger Kulisse, zwischen kunstvoll illuminierten Bäumen und eingetaucht in ein Meer aus schwimmenden Lichtern, präsentiert das „Inselleuchten“ Konzerte, Kleinkunst und Aktionstheater. radioeins gratuliert zum 20. Jubiläum!

  • Queens Of The Stone Age
    Andreas Neumann

    Konzert 

    Queens Of The Stone Age "The End Is Nero"

    Es liegen ein paar privat schwere Jahre hinter Josh Homme, aber mit dem gefeierten Comeback-Album "In Times New Roman" scheint ihm 2023 nicht nur musikalisch ein Befreiungsschlag gelungen zu sein. In alter Form führte der rothaarige Hüne seine Wüstenrocker im Anschluss dann auch gleich auf die Bühnen Europas, was sich als waschechter Triumphzug herausstellte. Nach der ausverkauften Indoor-Show im vergangenen Jahr kommen die Steinzeitköniginnen 2024 für einen Nachschlag in Form eines standesgemäßen Open-Air-Stelldicheins erneut nach Berlin.

  • AIR
    W/Wide Press

    Konzert 

    Air presents "Moon Safari"

    Zum 25-jährigen Jubiläum werden Nicolas Godin und Jean-Benoît (AIR) ihr bahnbrechendes Album "Moon Safari" an drei Abenden im Theater des Westens komplett durchspielen. Die Konzerte waren in Windeseile ausverkauft und viele Fans von AIR gingen leer aus. Deshalb kehren AIR im Sommer nach Berlin zurück und spielen open air auf der großen Bühne in der Zitadelle Spandau.

  • Peter Fox
    Felix Broede

    Konzert 

    Peter Fox "Die Message ist Liebe" (Ausverkauft)

    Das waren zwei fantastische Partys letzten Sommer in der ausverkauften Waldbühne, an die sich die Fans noch lange erinnern werden. Wer damals keine Karten mehr ergattern konnte, für den gibt es jetzt eine schöne Adventsüberraschung, denn die Peter Fox Tour geht auch 2024 weiter. Diesmal wird er mit seiner großartigen Band in der Wuhlheide auftreten.

  • Peter Fox
    Felix Broede

    Konzert 

    Peter Fox Live 2024 - "Die Message ist Liebe" (Ausverkauft)

    Das waren zwei fantastische Partys letzten Sommer in der ausverkauften Waldbühne, an die sich die Fans noch lange erinnern werden. Wer damals keine Karten mehr ergattern konnte, für den gibt es jetzt eine schöne Adventsüberraschung, denn die Peter Fox Tour geht auch 2024 weiter. Diesmal wird er mit seiner großartigen Band in der Wuhlheide auftreten.

  • Devendra Banhart
    Dana Trippe

    Konzert 

    Devendra Banhart "Flying Wig" Tour

  • The Roots © CAA
    CAA

    Konzert 

    The Roots

    Gerade einmal 16 Jahre alt waren Tariq "Black Thought" Trotter und Ahmir "Questlove" Thompson, als sie 1987 in Philadelphia die Band Radio Activity gründeten, aus denen 1992 The Roots wurden – eine der wichtigsten HipHop-Formationen überhaupt. Seit nunmehr also über drei Jahrzehnten finden sie immer wieder auf beeindruckende Weise die richtige Balance zwischen Anspruch und Unterhaltung, Botschaft und Groove – belegbar nicht nur durch Hits wie "The Seed 2.0", "Wake Up Everybody" und "You Got Me" oder diverse Grammys.

  • Wenzel & Band © Sandra Buschow
    Sandra Buschow

    Konzert 

    Wenzel & Band: Ich lebe gern

  • PJ Harvey
    Tony Slater Ling

    Konzert 

    PJ Harvey - exklusives Deutschlandkonzert

    Zu Berlin hat die britische Ausnahmekünstlerin PJ Harvey anscheinend eine ganz besondere Beziehung. Im Oktober 2023 spielte sie zwei ausverkaufte Konzerte im Admiralspalast und 2024 wird PJ Harvey nur ein Konzert in Deutschland geben und zwar in der Zitadelle Spandau.

  • Ilgen-Nur beim alinae lumr Festival 2018
    radioeins

    Festival (16. bis 18.08.) 

    alínæ lumr Festival

    Dieses Festival ist anders. So richtig anders. Viel Musik und viele ungewöhnliche Orte in Storkow zwischen Kirche und Burg, Marktplatz und Mühlenfluss, in Hinterhöfen, auf versteckten Wiesen sowie am See.

  • Gossip © Cody Critcheloe
    Cody Critcheloe

    Konzertreihe 20. & 21.08.24 

    OFF DAYS Róisín Murphy, Gossip und Peaches

    "Off Days" sind im Vokabular von Künstler:innen für gewöhnlich die Tage bei Tourneen, an denen sie spielfrei haben. Da es sich hier aber um eine Veranstaltung mit Live-Musik handelt, kann diese Bedeutung schon mal nicht gemeint sein. Stattdessen versammeln sich an den beiden Terminen dieser Konzertreihe (die in umgekehrter Anordnung zeitgleich übrigens auch in Hamburg stattfindet) so einige Hochkaräter in der Wuhlheide: Am Dienstag sind es Róisín Murphy, Gossip und Peaches, während das Mittwochsprogramm von Marc Rebillet, Flying Lotus und ENNY bestritten wird.

  • Marc Rebillet © David Imel
    David Imel

    Konzertreihe 20. & 21.08.24 

    OFF DAYS Marc Rebillet, Flying Lotus und ENNY

    "Off Days" sind im Vokabular von Künstler*innen für gewöhnlich die Tage bei Tourneen, an denen sie spielfrei haben. Da es sich hier aber um eine Veranstaltung mit Live-Musik handelt, kann diese Bedeutung schon mal nicht gemeint sein. Stattdessen versammeln sich an den beiden Terminen dieser Konzertreihe (die in umgekehrter Anordnung zeitgleich übrigens auch in Hamburg stattfindet) so einige Hochkaräter in der Wuhlheide: Am Dienstag sind es Róisín Murphy, Gossip und Peaches, während das Mittwochsprogramm von Marc Rebillet, Flying Lotus und ENNY bestritten wird.

  • die ärzte - Flughafen Tempelhof
    Bademeister

    Konzert 

    Die Ärzte "OMG die ärzte LOL" (Ausverkauft)

    Die Konzerte in Potsdam & Berlin 2023 waren in Windeseile ausverkauft. Aber die Fans können sich bereits auf 2024 freuen, denn am 23., 24. und 25. August wird auf dem Flughafen Tempelhof gefeiert. Diesmal mit "Pferden und Hunden"!

  • die ärzte - Flughafen Tempelhof
    Bademeister

    Konzert 

    Die Ärzte „OMG die ärzte LOL“ (Ausverkauft)

    Die Konzerte in Potsdam & Berlin 2023 waren in Windeseile ausverkauft. Aber die Fans können sich bereits auf 2024 freuen, denn am 23., 24. und 25. August wird auf dem Flughafen Tempelhof gefeiert. Diesmal mit "Pferden und Hunden"!

  • Deichkind 2024
    Landstreicher

    Konzert 

    Deichkind 2024

    Die "Neues vom Dauerzustand" Tour geht nächsten Sommer weiter. Schnell Karten sichen, denn das Konzert wird "Leider Geil!".

  • OMG
    Loft Concerts

    Konzert 

    Die Ärzte "OMG die ärzte LOL" Tempelhof 2024 Zusatzshow

    Die Konzerte auf dem Flughafen Tempelhof am 23. und 24.8.2024 sind ausverkauft – was tun? Klaro: Nachschlag am 25.8.!

    Tickets gibt es unter: https://www.bademeister.com/live

  • Bleachers © Alex Lokett
    Alex Lokett

    Konzert 

    Bleachers

    Als Produzent für unter anderem Taylor Swift, Lana Del Rey und Florence + The Machine ist Jack Antonoff schon länger einer der gefragtesten seines Fachs. Doch nicht nur an den Studioreglern andere Künstler*innen unterstützend oder als Veranstalter seines eigenen Festivals (!) "Shadow Of The City" weiß der frischgebackene 40-Jährige zu überzeugen.

  • Travis © Steve Gullick
    Steve Gullick

    Konzert 

    Travis

    Geschlagene 25 Jahre ist es her, seit Fran Healy auf dem zweiten Album seiner Band Travis die Frage stellte, die dieser den Durchbruch bescherte: "Why Does It Always Rain On Me?" Auch ein Vierteljahrhundert später sind die im Text geäußerten Antwortvermutungen im Grunde weniger wichtig als die durch den Song transportierte Stimmung melancholischer Gelassenheit, die auch einen Großteil des übrigen Werkes der vier Schotten auszeichnet.

  • King Hannah © Katie Silvester
    Katie Silvester

    Konzert 

    King Hannah

    Hätte Craig Whittle nicht vor einigen Jahren eine Art "offene Bühne" der Universität in Liverpool besucht, bei der einer seiner Freunde auftrat, dann wäre er vielleicht nie Hannah Merrick begegnet (und nicht nur dieser Text wäre nie geschrieben worden). Denn die trug an jenem Abend ebenfalls einen Song vor, der Craig zwischen der ganzen "schrecklichen Musik", die sonst auf dem Programm stand, dank ihrer "unglaublichen Stimme" wie der sprichwörtliche Blitz traf.

  • Jan Delay
    Thomas Leidig

    Konzert 

    Jan Delay & DISKO No. 1 "Forever Jan" Tour

    Am Anfang seiner Karriere als Solokünstler sang Jan Delay noch "Ich möchte nicht, dass ihr meine Lieder singt!". 25 Jahre später freut sich der Hamburger sehr, wenn sein Publikum textsicher bei seinen Konzerten mitsingt. Zur Feier seines Jubiläums geht er mit seiner großartigen Band DISKO No. 1 auf "Best of 25 Years" Tour und sein Greatest Hits Album "Forever Jan" gibt es obendrauf. It's Partytime".

  • Lollapalooza Festival © Philipp Kratzer
    Philipp Kratzer

    Konzert 

    Lollapalooza Berlin

  • Lollapalooza Festival © Philipp Kratzer
    Philipp Kratzer

    Konzert 

    Lollapalooza Berlin

  • Einstürzende Neubauten
    Thomas Rabsch

    Konzert 

    Einstürzende Neubauten "Rampen – apm: alien pop music" Tour 2024

    Mag ihre Gründung auch auf den 1. April 1980 datieren und unter eher flapsigen Umständen vonstattengegangen sein, so dürften die folgenden 44 Jahre klargemacht haben, dass die Einstürzenden Neubauten kein Aprilscherz, sondern einer der wichtigsten deutschen Beiträge zur Musikgeschichte sind. Obendrein haben sie nach all der Zeit nun sogar ihr eigenes Genre kreiert: "apm" – Alien Pop Music.

  • Jordan Rakei
    Live Nation

    Konzert 

    Jordan Rakei "The Loop" Tour

  • Sven Helbig © Claudia Weingart
    Claudia Weingart

    Sven Helbig und das DSO 

    "Schöne Töne Live"

  • Paul Kalkbrenner
    IMAGO/Reynaud Julien/APS-Medias/ABACA

    Konzert 

    Paul Kalkbrenner

  • The The © Press Shot
    Press Shot

    Konzert 

    The The

    Unter der bunten Plastikoberfläche, die das Bild der 1980er-Popkultur im Rückblick so dominant zu überziehen scheint, war doch auch immer Platz für erfolgreiche Sonderlinge und Eigenbrötler – in Sachen Popmusik zählt neben beispielsweise Mark Hollis (Talk Talk), Robert Smith (The Cure) oder Morrissey (The Smiths) sicher auch Matt Johnson dazu. Der 1961 geborene Brite ist zwar nicht der Erfinder des sensationell "offenen" Bandnamens (dieser geht auf Anfangsmitstreiter Keith Laws zurück), ansonsten aber als Hauptverantwortlicher mit wechselnden Begleitmusikern für so ziemlich alles in Sachen "The The" zuständig.

  • Madness
    picture alliance/dpa/BMG

    Konzert 

    Madness "C’est La Vie" - Tour 2024

    "One Step Beyond", "Our House", "Baggy Trousers", "It Must Be Love" – eigentlich reicht schon eine schlichte Aufzählung einiger der größten Madness-Hits, um Lust auf ein Konzert der britischen Ska-Pop-Legenden zu machen, oder?

  • Moby © Mike Formanski
    Mike Formanski

    Konzert 

    Moby

    Was Konzerte angeht, hat Richard Melville Hall alias Moby sich in den letzten Jahren rar gemacht – hier und da ein vereinzelter Auftritt in den USA, okay, aber längere Tourneen oder gar Shows in Deutschland standen lange nicht auf seiner Agenda. Umso größer die Freude also, dass er für 2024 nicht nur ein neues Album angekündigt hat, sondern sich nach geschlagenen 13 Jahren nun endlich auch mal wieder auf einer Berliner Bühne blicken lässt.

  • Lankum live in Berlin
    IMAGO/Votos-Roland Owsnitzki

    Konzert 

    Lankum performing "False Lankum"

    Lankum waren ohne Zweifel eine der Bands des Jahres 2023: Ihr viertes Album "False Lankum" wurde neben einer Nominierung für den Mercury Prize zum Beispiel auch im radioeins-Soundcheck mit vierfacher "Hit"-Wertung bedacht; ihr ausverkauftes Konzert Ende November im Berliner Club Gretchen hinterließ offene Münder und schlackernde Ohren – so gewaltig und mitreißend interpretiert und präsentiert die Band ihre Folk-Musik für das 21. Jahrhundert.

  • Kiasmos © Maximilian König
    Maximilian König

    Konzert 

    Kiasmos

    Man sollte meinen, die überaus erfolgreichen isländischen Musiker Ólafur Arnalds und Janus Rasmussen hätten mit ihren jeweils eigenen Karrieren und zahlreichen Drumherumprojekten genug zu tun. Aber wie sich das für echte Musiknerds und passionierte Soundtüftler gehört, finden sie beim Blick über den Tellerrand stets aufs Neue erkundenswerte Klanglandschaften. Und so verlustieren sich die beiden seit 2009 immer mal wieder gemeinsam unter dem Namen Kisamos im musikalischen Spannungsfeld zwischen Arnalds' vom Piano geprägten Solowerk im weiten Feld der modernen Klassik und Rasmussens synthielastigem Mix aus Deep House und Elektro-Pop.

  • Nick Cave © Ian Allen
    Ian Allen

    Konzert 

    Nick Cave & The Bad Seeds: "The Wild God Tour" 2024

  • Real Estate © Sinna Nasseri
    Sinna Nasseri

    Konzert 

    Real Estate

    Die wunderbare Welt der Bandnamen – oder die Frage, ob eine Gruppe namens "Grundbesitz", "Immobilie" oder "Liegenschaften" Aussicht auf Erfolg hätte. Auf Englisch aber scheint es zu gehen, es ist ja auch die internationale Sprache der Pop-Musik. Und so erfreuen sich die 2009 in Ridgewood, New Jersey, von ein paar Kindheitsfreunden gegründeten Real Estate großer und wachsender Beliebtheit.

  • Nick Cave © Ian Allen
    Ian Allen

    Konzert 

    Nick Cave & The Bad Seeds: "The Wild God Tour" 2024 - ZUSATZSHOW

  • Tindersticks
    Pressefoto

    Konzert 

    Tindersticks

    Wie passend: Für den Herbst 2024 haben die britischen Meister der Schwermut ihr erstes Berlin-Konzert seit zweieinhalb Jahren angekündigt. Damals waren sie aus dem eher retrospektiven Anlass ihres 30. Jubiläums zu Gast, im Oktober nun bringen die Tindersticks im Rahmen der "Tingel Tangel"-Reihe dann auch Songs ihres bis dahin erschienenen neuen Albums auf die Bühne des Theaters des Westens

  • Scheer Dresen Band c Peter Hartwig
    Peter Hartwig

    Konzert 

    Alexander Scheer und Andreas Dresen & Band

  • Mighty Oaks
    W/Wide Press

    Konzert 

    Mighty Oaks

  • Helge Schneider © Helge Schneider
    Helge Schneider

    "Katzeklo auf Räder" 

    Helge Schneider and his Travelling Stars

    Als Helge Schneider 1993 „Katzeklo“ komponierte, konnte man noch nicht ahnen, dass es irgendwann möglich wäre, sich am Telefon auch anzusehen. Inzwischen hat jeder ein Handy und auch die Kleinsten gehen damit so souverän um wie die Alten. Der Staubsauger braucht heutzutage weder Kabel noch Anleitung, und auch der Rasenmäher tut seine Pflicht. Egal, ob jemand dahintersteht oder im Keller die Kartoffelkiste mit Keim-Ex präpariert, damit die Dinger nicht aufgehen.

  • Helge Schneider © Helge Schneider
    Helge Schneider

    "Katzeklo auf Räder" 

    Helge Schneider and his Travelling Stars

    Als Helge Schneider 1993 „Katzeklo“ komponierte, konnte man noch nicht ahnen, dass es irgendwann möglich wäre, sich am Telefon auch anzusehen. Inzwischen hat jeder ein Handy und auch die Kleinsten gehen damit so souverän um wie die Alten. Der Staubsauger braucht heutzutage weder Kabel noch Anleitung, und auch der Rasenmäher tut seine Pflicht. Egal, ob jemand dahintersteht oder im Keller die Kartoffelkiste mit Keim-Ex präpariert, damit die Dinger nicht aufgehen.

  • Aaron Frazer © Rosie Cohe
    Rosie Cohe

    Konzert 

    Aaron Frazer

    Gediegenen Soul und R'n'B der alten Schule mit modernen Akzenten präsentiert der Multiinstrumentalist auf der Tour zu seinem zweiten Solo-Album.

  • Dekker © Andreas Hornoff
    Andreas Hornoff

    Konzert 

    Dekker

    Das Gesicht mag Dekker meist hinter einem Hut mit extragroßer Krempe verbergen, der sich inzwischen zu seinem Markenzeichen entwickelt hat – aber mit seinen Gefühlen hält der Singer-Songwriter aus Nottingham nicht hinterm Berg, was dann durchaus auch als zweites Erkennungsmerkmal gelten darf.

  • Wanda
    Luis Engels

    Konzert 

    Wanda "Ende Nie" Tour

  • Khruangbin
    David Black

    Konzert 

    Khruangbin

  • Fink
    picture alliance / Claudio Enea

    Konzert 

    Fink

    Der in Berlin lebende Brite und Experte für melancholischen Gitarren-Pop Fin "Fink" Greenall veröffentlicht im Juli sein achtes Album und stellt es im November live vor.

  • Cigarettes After Sex © Ebru Yildiz
    Ebru Yildiz

    Konzert | Uber Arena 

    Cigarettes After Sex

    Es gibt Bands, die bei der Wahl ihres Namens Wert auf möglichst großen Interpretationsspielraum legen – und es gibt Cigarettes After Sex.

  • Khruangbin
    David Black

    Konzert 

    Khruangbin - Zusatzshow

  • Iron & Wine © Kim Black
    Kim Black

    Konzert 

    Iron & Wine

    Ein gutes halbes Jahr nach Veröffentlichung des Albums "Light Verse" wird Sam Beam ein wenig von dieser Leichtigkeit und Verspieltheit auch in den beginnenden Berliner Herbst bringen, wenn er mit Band im Huxleys Neue Welt am Hermannplatz gastiert.

  • Robert Glasper © Todd Cooper
    Todd Cooper

    Konzert 

    Robert Glasper

    Der mit fünf Grammys ausgezeichnete Pianist nimmt Jazz als Ausgangspunkt für seine freigeistigen Streifzüge durch die Welt der Musik.

  • Trentemøller
    Alise Blandini

    Konzert 

    Trentemøller

    Der dänische Elektro-Musiker bringt "tanzbare Melancholie" mithilfe seiner Band stimmungsvoll und fesselnd auf die Bühne.

Soundcheck - Das musikalische Quartett

Jeden Freitag zwischen 21.00 und 23.00 Uhr empfängt Andreas Müller im Wechsel mit Torsten Groß drei Musik-Journalisten und Journalistinnen auf radioeins. Vier Alben, die am Freitag neu erscheinen werden ausführlich besprochen. Produktionen großer Stars werden genauso einer gnadenlos kritischen Überprüfung unterzogen wie die Alben junger und völlig unbekannter Bands. Am Ende steht das Urteil. Aus drei Kategorien müssen die Kritiker auswählen und damit bekennen, was sie von der Platte halten: ist die CD ein Hit? Eine Niete? Oder heißt es – die geht in Ordnung?!

Die Meinungen der Soundchecker sind hemmungslos subjektiv, euphorisch und polemisch – also immer voller Begeisterung für die Musik. Wenn Sie finden, das Quartett liegt völlig richtig oder auch total daneben, dann melden Sie sich...

RSS-Feed
Lokalmatadoren
IMAGO / ZUMA Wire

Lokalmatadoren - Interviews zum Nachhören

Sie kommen aus Berlin oder Brandenburg und ihre Passion ist die Musik. Aus diesem Grund macht radioeins regelmäßig Bands, Musiker und Musikerinnen aus der Region zu seinen ganz besonderen Lokalmatadoren. Hier finden Sie unsere musikalischen Lokalmatadoren der letzten Monate.

Zu Gast waren unter anderen: Francesco Wilking, Brandt Brauer Frick, Aka Kelzz, Gemma Ray, Bulgarian Cartrader, Romano und viele, viele mehr.

Plattenkritiken

RSS-Feed
  • "Here In The Pitch" von Jessica Pratt © City Slang
    City Slang

    Album der Woche 

    "Here in The Pitch" von Jessica Pratt

    Die Musikerin aus Los Angeles hat sich zu einer markanten Songwriterin ihrer Generation entwickelt. Sie spielt klassische Gitarre und ihr Gesang geht ins Betörende – dazu wirken ihre Songs nahezu mystisch. In jedem Falle aber entschleunigt und atmosphärisch-entrückt und vor allem zeitlos.

  • "Lives Outgrown" von Beth Gibbons © Domino
    Domino

    Album der Woche 

    "Lives Outgrown" von Beth Gibbons

    "People started dying" sind die Worte von Beth Gibbons zu ihrem neuen und ersten offiziellen Soloalbum. Die englische Musikerin, die mit Portishead berühmt wurde, thematisiert auf "Lives Outgrown" Verlust, Angst und Trauer in zehn scharfsinnigen, sanft-düsteren Liedern.

  • "That Golden Time" von Villagers © Domino
    Domino

    Album der Woche 

    "That Golden Time" von Villagers

    Das neue Villagers-Album "That Golden Time" vollzieht den Spagat zwischen Romantik und Realismus. In poetischen Worten hält uns Conor O’Brien, der Musiker, der hinter dem Namen Villagers steckt, einen realistischen Spiegel vor: Wer sind wir eigentlich, die wir im Internetzeitalter, im Informationszeitalter so wenig auf echte Informationen geben.

  • "Hyperdrama" von Justice
    Ed Banger

    Album der Woche 

    "Hyperdrama" von Justice

    Das mit einem Grammy und mehrfach mit Platin ausgezeichnete Duo Justice, bestehend aus Gaspard Augé und Xavier de Rosnay, hat sich durch seine ikonische Musik, seine monumentalen Live-Shows und seine Dekonstruktion von Techno, Pop, R&B, Funk und Metal mit unverwechselbarem Flair als eine der am meisten gefeierten Größen der globalen elektronischen Musik etabliert. Nun veröffentlicht Justice mit „Hyperdrama“ das viertes Album.

  • "All Born Screaming" von St. Vincent
    Virgin

    Album der Woche 

    "All Born Screaming" von St. Vincent (Annie Clark)

    St. Vincent: "Mit meiner neuen Platte, will ich die Leute richtig fertigmachen." "All Born Screaming" ist ihr am wenigsten lustigstes Album, kommentiert die New Yorkerin. Es geht um existenzielle Fragen und die Suche nach Antworten.

  • "Dark Matter" von Pearl Jam © Republic
    Republic

    Album der Woche 

    "Dark Matter" von Pearl Jam

    Das 12. Album der Rockveteranen Pearl Jam heißt "Dark Matter" und bekam eine Frischzellenkur durch den neuen Starproduzenten Andrew Watt. Das Ergebnis ist hart und laut.

  • "Ye Ankasa/We Ourselves" von Jembaa Groove
    Agogo

    Plattenkritik 

    "Ye Ankasa/We Ourselves" von Jembaa Groove

  • My Black Country - The Songs Of Alice Randall von Various Artists
    Oh Boy

    Plattenkritik 

    "My Black Country - The Songs Of Alice Randall von Various Artists

  • "Ramona" von Grace Cummings © PIAS
    PIAS

    Album der Woche 

    "Ramona" von Grace Cummings

    Was für eine Stimme! Ein Satz, den Grace Cummings schon des Öfteren gehört hat. Ihr Stimme klingt derart mächtig und alt, man vermutet kaum, dass die Australierin erst Ende 20 ist. Ihr neues Album „Ramona“ ist inspiriert von dem Bob Dylan-Song „To Ramona“ und auch ansonsten wird beim Hören der Platte ziemlich schnell klar, dass Grace Cummings eher an den Klassikern der Popmusik, denn an aktuellen Trends interessiert ist.

  • Altera Vita von Alina Bzhezhinska & Tony Kofi
    BBE

    Plattenkritik 

    "Altera Vita" von Alina Bzhezhinska & Tony Kofi

  • "Only God Was Above Us" von Vampire Weekend © Columbia
    Columbia

    Album der Woche 

    "Only God Was Above Us" von Vampire Weekend

    "Fuck The World" – die ersten Worte auf dem neuen Album "Only God Was Above Us" von Vampire Weekend sind ein Statement. Doch anders als vielleicht zu erwarten, singt Frontman Ezra Koenig in den zehn Songs nicht davon die Welt zu ignorieren, sondern vielmehr, das, was man hat, gebührend wertzuschätzen.

  • "Real Power" von Gossip © Columbia
    Columbia

    Album der Woche 

    "Real Power" von Gossip

    Beth Ditto lebt den Hip Hop Dream! Mit ihrer Karriere hat sie ihrer Mama ein schönes Leben ermöglicht. Das ist auch das Gute, was sie dem absoluten Erfolgssong der Band von 2009 "Heavycross" abgewinnen kann. Denn eigentlich wollte sie ihn gar nicht veröffentlichen, wurde aber unter anderem von Produzent Rick Rubin überzeugt. Das nun neueste Album der Band entstammt der gleichen Zusammenarbeit aus Gossip und Rubin.

  • All About Love: New Visions von Akua Naru
    The Urban Era (Membran)

    Plattenkritik 

    "All About Love: New Visions" von Akua Naru

  • "Audio Vertigo" von Elbow (Cover)
    Polydor

    Album der Woche 

    "Audio Vertigo" von Elbow

    Spaß steht im Vordergrund, als sich die Mitglieder der britischen Band Elbow rund um Frontmann Guy Garvey nach der Pandemie wieder gemeinsam ins Studio begeben. Denn vor allem soll es Spaß machen ein neues Album zu schreiben.

  • "Miniano" von Rahel © Ink
    Ink

    Album der Woche 

    "Miniano" von Rahel

    "Es gibt noch so viel Hoffnung wie es Zwerghamster gibt“ – Die österreichische Musikerin Rahel misst Hoffnung in Kleintieren und singt auf ihrem Album-Debüt „Miniano“ von Sehnsuchtsorten, an denen jede und jeder das eigene wahre Selbst leben kann.

     

  • Bleacher von Bleachers
    Guesstimate

    Album der Woche 

    "Bleachers" von Bleachers

    Der US-amerikanische Sänger, Songwriter, Musiker und Produzent Jack Antonoff hat es einfach drauf. Was er auch anfasst, es wird zu Gold oder Platin - vorzugsweise. Als Produzent arbeitet er mit den Größten der Großen: Taylor Swift, Florence + The Machine, Lana del Rey, und viele mehr.

  • ledereen von ledereen
    Glitterhouse

    Album der Woche 

    "Iedereen" von Iedereen

    Iedereen heißt "Alle" auf Niederländisch. Der Bandname von Ron Huefnagels und Tom Sinke zeigt zum einen die Nähe der beiden zum Nachbarland, 10 Minuten von ihrem Heimatort Emmerich entfernt. Zum anderen setzt "Iedereen" einen Fokus auf das, worum es den beiden inhaltlich in ihrer Musik geht – um gesellschaftlichen Zusammenhalt.

  • Loss Of Life von MGMT
    Mom+Pop

    Album der Woche 

    "Loss Of Life" von MGMT

    Loss of Life. Verlust des Lebens. Auf dem neuen Album von MGMT ist das nicht unbedingt gleichzusetzen mit dem körperlichen Verlust des Lebens – dem Tod. Vielmehr ist damit der emotionale Abschied einzelner Lebens-Abschnitte gemeint.

  • Tangk von Idles
    Partisan

    Album der Woche 

    "Tangk" von Idles

    "Let's Dance" – dazu fordert Idles-Sänger und Frontmann Joe Talbot auf dem neuen Album '"Tangk" auf. Es ist ein Album, dass sich der Liebe und Empathie widmet und die Idles dazu gebracht hat, den eigenen Sound um Instrumente wie Streicher oder Saxophon zu bereichern.

  • Orion von Dina Ögon
    Playground Music

    Album der Woche 

    "Orion" von Dina Ögon

    Innerhalb von zweieinhalb Jahren hat Dina Ögon nun bereits ihr drittes Album rausgebracht. „Orion“ sei Teil drei dieser ersten Trilogie der schwedischen Formation, die sich bereits wesentlich länger schon durch die Musikszene Stockholms bewegt.

  • Prelude To Ecstacy von The Last Dinner Party
    Rough Trade

    Album der Woche 

    "Prelude to Ecstasy" von The Last Dinner Party

    Die Karriere von The Last Dinner Party scheint wie aus dem Bilderbuch: 2021 gegründet, wurden sie von der BBC zum Sound 2024 gewählt und sind bereits für den Brit-Award nominiert! Dabei orientiert sich die Band am Indie und Art Rock, der seit den 2000er Jahren eigentlich immer weniger präsent war, und viele Clubs – zumindest in Berlin – verschwunden sind, deren Playlists weniger elektronisch, dafür mit den Strokes, Arctic Monkeys, oder Florence and the Machine die Nächte gefeiert haben.

  • Wall of Eyes von The Smile
    XL-Recordings

    Album der Woche 

    "Wall of Eyes" von The Smile

    Europa, Asien, Amerika – Jonny Greenwood, Tom Skinner und Thom Yorke haben zum Release ihres neuen Albums die globale Marketing-Maschine angeschmissen und über die Kontinente hinweg zu exklusiven Fan-Events eingeladen. „Wall of Eyes“ ist ein Album, das weder die Nähe von The Smile zu Radiohead leugnen will noch die Suche nach etwas Neuem.

  • Ekkstacy S/T
    United Masters

    Album der Woche 

    "Ekkstacy" von Ekkstacy

    Der kanadische Singer-Songwriter aus Vancouver veröffentlicht sein neues selbstbetiteltes Album und begibt sich einmal mehr auf retrophile Pfade von Dark Wave, Post Punk und Gothic. Doch er gesteht: Er mag weder The Smiths noch The Cure!

  • Big Sigh von Marika Hackman
    Chrysalis

    Album der Woche 

    "Big Sigh" von Marika Hackman

    "Big Sigh"“ heißt das neue Album der Singer-Songwriterin aus der Grafschaft Hamphire. Marika selbst sagt, es sei das „härteste Album“, das sie je gemacht hat.

  • Letter To Self von Sprints
    City Slang

    Album der Woche 

    "Letter To Self" von SPRINTS

    SPRINTS nutzen ihre Erfahrungen mit Wut, Angst und Ärger als Treibstoff für eine fulminant kraftvolle und auch verletzliche Musik. Sie kanalisieren all das Negative in etwas Positives.

  • Christmas Wish von Gregory Porter
    Blue Note

    Weihnachtsalbum des Tages 

    "Christmas Wish" von Gregory Porter

    "Reset-time" – genau das ist für Gregory Porter die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr. Wenn man innehält, das Jahr betrachtet und sich dann für den Neustart bereit macht. Für Gregory Porter ist es mit die wichtigste Zeit im Jahr.

  • Christmas von Cher
    Warner

    Weihnachtsalbum des Tages 

    "Christmas" von Cher

    Während ihrer gesamten Karriere hatte Cher nicht den großen Drang ein eigenes Weihnachts-Album zu machen. Heute – mit fast achtzig – hat sie ihre Meinung geändert. Vor allem, weil sich Cher heute nach keinem Label oder Produzenten richten muss, und selbst frei entscheiden kann, welche Songs sie auf ihr Weihnachtsalbum packt.

  • Last Christmas von Alanis Morissette
    Sony Music

    Weihnachtsalbum des Tages 

    "Last Christmas" von Alanis Morissette

    Es ist wieder diese Zeit der Glöckchen und wie in jedem Jahr ist die Flut an Weihnachtssongs groß. Unter anderem kommen Tracks von Boygenius, die in diesem Jahr als Supergroup ein grandioses Album veröffentlicht haben, aber auch Bon Jovi hat sich getraut nach drei Jahren Stille nun mit einem Weihnachtssong rauszukommen. Ein Song allein reicht unseren Weihnachtsalben der Woche – Cher, Wheatus, Alanis Morissette und Gregory Porter – allerdings nicht.

  • Just A Christmas Dirtbag von Wheatus
    Legacy Recordings

    Weihnachtsalbum des Tages 

    "Just A Christmas Dirtbag" von Wheatus

    Vor mehr als zwanzig Jahren hatte Wheatus den großen Durchbruch mit ihrer Single „Teenage Dirtbag“ – der jetzt eben zu "Christmas Dirtbag" wurde. Allerdings wurde mehr als nur ein Wort ausgetauscht. Bandmitglied Gabrielle Sterbenz hat neben dem Song "Feels Like Christmas" auch den neuen Text für "Christmas Dirtbag" beigesteuert. Diesmal geht es darin nicht um ein Highschool-Liebes-Drama, sondern es spielt der vor kurzem gestorbenen Band-Hund Buddy die Hauptrolle. Buddy hat Angst, vom Weihnachtsmann vergessen zu werden.

  • Albion von Harp
    Pias

    Album der Woche 

    "Albion" von Harp

    Inspiriert von England, Poesie und Science-Fiction ist nun nach mehr als zehn Jahren das Debüt-Album von Harp erschienen. Das Projekt von Ex-Midlake Sänger Tim Smith und seiner Frau Kathi Zung verbindet Folk mit 80er-Jahre Synthies und ist gut platziert, mit bedächtig-melancholischen Klängen zur Adventszeit.

Schöner Hören

RSS-Feed
  • Schöner Hören
    radioeins/Jochen Saupe

    Die Musikkolumne 

    Schöner Hören

    Die Welt dreht sich und Volker Düspohl hört Musik - egal, was er sieht, liest und erlebt. Ginge es nach ihm, hätte alles im Leben einen eigenen Soundtrack. Alles im Leben ist vielleicht ein bisschen viel, aber ein Thema pro Woche, das ist drin. Und er findet die passende Musik zu wirklich jedem Thema.

  • Seife © imago images/Ikon Images
    imago images/Ikon Images

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Seife

    Die radioeins-Musikkolumne setzt sich Woche für Woche mit höchst unterschiedlichen Themen auseinander. Manchmal banalen, manchmal vielschichtigen. Und manchmal mit reinlichen.

  • Eine Person mit Lautsprecherboxen © imago images/fStop Images/Malte Mueller
    imago images/fStop Images/Malte Mueller

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    High End München 2024

    Die radioeins-Musikkolumne setzt sich Woche für Woche mit höchst unterschiedlichen Themen auseinander. Manchmal banalen, manchmal vielschichtigen. Und manchmal mit gut klingenden.

  • Orgelpfeifen © IMAGO / allOver
    IMAGO / allOver

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Die Orgel

    Es gibt Instrumente, die kommen nie aus der Mode und es gibt solche, die mal wichtig waren, es jetzt aber nicht mehr sind. In der Frühzeit von Rock und Soul war sie unersetzbar, jetzt fristet sie ein Nischendasein. Völlig zu Unrecht, findet unser Musikkolumnist Volker Düspohl: Die Orgel.

  • Schöner Hören
    radioeins/Jochen Saupe

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Schatten

    Die radioeins-Musikkolumne setzt sich Woche für Woche mit höchst unterschiedlichen Themen auseinander. Manchmal banalen, manchmal vielschichtigen. Und manchmal mit schattigen.

  • Sie umgibt uns, lässt uns atmen, leben, sie ist allgegenwärtig und doch unsichtbar - die Luft
    imago images/Ikon Images/Derek Bacon

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Luft

    Die radioeins-Musikkolumne setzt sich Woche für Woche mit höchst unterschiedlichen Themen auseinander. Manchmal gibt es Dinge, die liegen einfach so in der Luft. Und manchmal ist es Musik, wie in diesem Fall.

  • Eine traurige Frau weint © imago/Ikon Images/Jens Magnusson
    imago/Ikon Images/Jens Magnusson

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Tränen

    In seiner wöchentlichen Musikkolumne widmet sich unser Kollege Volker Düspohl einem popmusikalischen Thema, dass sich im allgemeinen aus seinem oder unserem alltäglichen Umfeld generiert. Heute wird es feucht, aber nicht fröhlich.

  • Weiße Flüssigkeit in einem Holzfass
    IMAGO / Imaginechina-Tuchong

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Milch

    Die radioeins-Musikkolumne setzt sich Woche für Woche mit höchst unterschiedlichen Themen auseinander. Manchmal banalen, manchmal vielschichtigen. Und manchmal mit trinkfähigen.

  • Ein Haufen Müll © IMAGO/Ikon Images/Kenneth Batelman
    IMAGO/Ikon Images/Kenneth Batelman

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Müll

    Die radioeins-Musikkolumne setzt sich Woche für Woche mit höchst unterschiedlichen Themen auseinander. Manchmal banalen, manchmal vielschichtigen. Und manchmal mit weggeworfenen.

  • Lächelnde Frau in der Nacht © IMAGO/Ikon Images/Tommaso D Incalci
    IMAGO/Ikon Images/Tommaso D Incalci

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Schlaf

    Die radioeins-Musikkolumne setzt sich Woche für Woche mit höchst unterschiedlichen Themen auseinander. Manchmal banalen, manchmal vielschichtigen. Und manchmal mit verschlafenen.

  • Hut und Brille © IMAGO/Ikon Images/Patrick George
    IMAGO/Ikon Images/Patrick George

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Die Brille

    Es gibt Dinge, die sind so selbstverständlich, dass man sie gar nicht wahrnimmt. Sagt Kollege Volker Düspohl von seiner Brille, auf deren Spuren in der Popmusik er sich heute begeben hat.

  • Eine Frau hustet in ein Taschentuch © imago images/Ikon Images
    imago images/Ikon Images

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Taschentuch

    Die radioeins-Musikkolumne setzt sich Woche für Woche mit höchst unterschiedlichen Themen auseinander. Manchmal banalen, manchmal vielschichtigen. Und manchmal mit rotzigen.

  • Menschen schlafen in einem Büro © IMAGO / Ikon Images
    IMAGO / Ikon Images

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Faul

    Die Welt dreht sich und Volker Düspohl hört Musik - egal, was er sieht, liest und erlebt. Ginge es nach ihm, hätte alles im Leben einen eigenen Soundtrack. Alles im Leben ist vielleicht ein bisschen viel, aber ein Thema pro Woche, das ist drin. Und er findet die passende Musik zu wirklich jedem Thema.

  • Goldbarren © IMAGO/Panthermedia/Pi Prinz
    IMAGO/Panthermedia/Pi Prinz

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Gold

    Die radioeins-Musikkolumne setzt sich Woche für Woche mit höchst unterschiedlichen Themen auseinander. Manchmal banalen, manchmal vielschichtigen. Und manchmal mit wertvollen.

  • Ein Mann hält ein Silbertablett in der Hand © imago/fStop Images/Caspar Benson
    imago/fStop Images/Caspar Benson

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Silber

    Die radioeins-Musikkolumne setzt sich Woche für Woche mit höchst unterschiedlichen Themen auseinander. Manchmal banalen, manchmal vielschichtigen. Und manchmal mit einigermaßen wertvollen.

  • Robbie Williams
    IMAGO/imagebroker/Gaetano Di Rosa

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Robbie Williams wird 50

    Die Welt dreht sich und Volker Düspohl hört Musik - egal, was er sieht, liest und erlebt. Ginge es nach ihm, hätte alles im Leben einen eigenen Soundtrack. Alles im Leben ist vielleicht ein bisschen viel, aber ein Thema pro Woche, das ist drin. Und er findet die passende Musik zu wirklich jedem Thema.

  • Dieter Bohlen live © IMAGO / Future Image / S.Gabsch
    IMAGO / Future Image / S.Gabsch

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Dieter Bohlen wird 70

    Ausnahmsweise kommt unsere Musikkolumne mal nicht an einem Dienstag. Das hat einen Grund. radioeins möchte einem der ganz Großen der deutschen Musikszene zum heutigen 70. Geburtstag gratulieren. Und hat diese titanische Aufgabe an Volker Düspohl delegiert.

  • Menschen helfen sich gegenseitig © IMAGO / Ikon Images
    IMAGO / Ikon Images

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Nett & Nice

    Die radioeins-Musikkolumne setzt sich Woche für Woche mit höchst unterschiedlichen Themen auseinander. Manchmal banalen, manchmal vielschichtigen. Und manchmal mit netten.

  • Frank Farian © IMAGO / POP-EYE / Gabsch
    IMAGO / POP-EYE

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Frank Farian ist gestorben

    Die radioeins-Musikkolumne setzt sich Woche für Woche mit höchst unterschiedlichen Themen auseinander. Manchmal zeitlosen, manchmal aktuellen. Heute muss es aktuell sein: heute Mittag erreichte uns die Meldung, dass Frank Farian im Alter von 82 Jahren verstorben ist.

  • Eine Frau liegt auf den Seiten eines aufgeschlagenen Buches.
    IMAGO / Ikon Images

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Das Buch

    Die radioeins-Musikkolumne setzt sich Woche für Woche mit höchst unterschiedlichen Themen auseinander. Manchmal banalen, manchmal vielschichtigen. Und manchmal mit lesenswerten.

  • Feuerwerk © imago/Ikon Images
    imago/Ikon Images

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Jahresbeginn 2024

    Die radioeins-Musikkolumne setzt sich Woche für Woche mit höchst unterschiedlichen Themen auseinander. Manchmal banalen, manchmal vielschichtigen. Und manchmal mit anfangenden.

  • Ein leuchtender Vogel fliegt über einfarbige Vögel auf einem Ast © imago images/Ikon Images
    imago images/Ikon Images

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Vögel

    Die radioeins-Musikkolumne setzt sich Woche für Woche mit höchst unterschiedlichen Themen auseinander. Manchmal banalen, manchmal vielschichtigen. Und manchmal mit fliegenden.

  • Hände mit Blumen
    IMAGO / Ikon Images

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Die Hand

    Die radioeins-Musikkolumne Schöner Hören fördert immer wieder Themen zutage, bei denen man sich wundert, dass sie Gegenstand von Songtexten geworden sind. Manchmal liegen sie aber auch einfach auf der Hand.

  • Frau fasst sich an ihre Nase
    imago/Ikon Images

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Geruch

    Die radioeins-Musikkolumne setzt sich Woche für Woche mit höchst unterschiedlichen Themen auseinander. Manchmal banalen, manchmal vielschichtigen. Und manchmal mit müffelnden.

  • Salz © imago images/Ikon Images
    imago images/Ikon Images

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Salz

    Die radioeins-Musikkolumne setzt sich Woche für Woche mit höchst unterschiedlichen Themen auseinander. Manchmal banalen, manchmal vielschichtigen. Und manchmal mit würzigen.

  • Augen spähen aus dem T-Shirt eines Mannes © imago images/Ikon Images
    imago images/Ikon Images

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    T-Shirt

    Die radioeins-Musikkolumne setzt sich Woche für Woche mit höchst unterschiedlichen Themen auseinander. Manchmal banalen, manchmal vielschichtigen. Und manchmal mit Hemden in T-Form.

  • Schuhe © imago images/Ikon Images
    imago images/Ikon Images

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Schuhe

    Die Welt dreht sich und Volker Düspohl hört Musik - egal, was er sieht, liest und erlebt. Ginge es nach ihm, hätte alles im Leben einen eigenen Soundtrack. Alles im Leben ist vielleicht ein bisschen viel, aber ein Thema pro Woche, das ist drin. Und er findet die passende Musik zu wirklich jedem Thema.

  • Wüste © imago images/Ikon Images
    imago images/Ikon Images

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Wüste

    Die radioeins-Musikkolumne setzt sich Woche für Woche mit höchst unterschiedlichen Themen auseinander. Manchmal banalen, manchmal vielschichtigen. Und manchmal mit trockenen.

  • Viele kleine Menschen bilden eine großte Faust © imago images/Ikon Images/Magictorch
    imago images/Ikon Images/Magictorch

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Black and Proud

    Die radioeins-Musikkolumne von Volker Düspohl setzt sich Woche für Woche mit höchst unterschiedlichen Themen auseinander. Manchmal banalen, manchmal vielschichtigen.

  • Paar küsst sich vor abstraktem Muster © IMAGO / Ikon Images
    IMAGO / Ikon Images

    Schöner hören - die Musik-Kolumne 

    Tun

    Die radioeins-Musikkolumne setzt sich Woche für Woche mit höchst unterschiedlichen Themen auseinander. Manchmal banalen, manchmal vielschichtigen. Und manchmal tatkräftigen.

Die radioeins Playlists