Am Morgen

Radio Vatikan: Zusätzliche Russisch- und Ukrainisch-Sendungen

Vom 21. März an erweitert Radio Vatikan sein Hörfunkangebot in russischer und ukrainischer Sprache um jeweils eine zusätzliche redaktionelle Sendung am Morgen. Die „Stimme des Papstes und der Weltkirche“ begibt sich mit der Betonung dieses Zielgebiets in ein besonderes Spannungsfeld.

Kapelle im Funkhaus von Radio Vatikan
Kapelle im Funkhaus | © Radio Vatikan

Die zusätzlichen Sendungen kommen in den letzten Tagen der „Winterzeit“ von 6.00 bis 6.20 bzw. von 6.20 bis 6.40 Uhr auf 7260 und 9715 kHz.

Da die Sommerzeit nur noch in der Ukraine angewendet wird, gibt es zum 27. März mit einer Sendezeit- und Frequenzänderung auch einen Tausch der Reihenfolge. Dann laufen Ukrainisch von 6.40 bis 7.00 Uhr und Russisch von 7.00 bis 7.20 Uhr auf 7260 und neu 9705 kHz.

Bei dieser Gelegenheit demonstrierte die englische Redaktion des Senders wieder einmal den bedauernswerten Zustand ihres Angebots: Sie schrieb von „zwanzig Minuten längeren Sendungen am Morgen“, hat also selbst nicht verstanden, wovon sie da zu berichten versucht.

Zu den Hintergründen ein Kommentar des Theologen Dr. Hansjörg Biener:

„Es ist anzunehmen, dass Radio Vatikan seine Worte sorgfältig wählt, obwohl bereits die Verwendung des Wortes „Krieg" (in der gesamten Ukraine) im Gegensatz zur „begrenzten Operation" (zur Unterstützung der selbsternannten Volksrepubliken Lugansk und Donezk) schon ein politisches Statement ist.
Die Kirchengeschichte hat in Ukraine zu einer sehr schwierigen Situation geführt, wobei man gar nicht von der völkermörderischen Verfolgung von Christen aller christlichen Strömungen nach dem Ersten Weltkrieg und der Unterdrückung von Protestanten und Katholiken nach dem Zweiten Weltkrieg sprechen muss.
Wir finden eine ukrainisch-katholische Kirche, die mit (dem westlichen Patriarchat von) Rom vereint ist, und zwei orthodoxe Kirchen, die alternativ mit den Patriarchaten von Moskau und Konstantinopel verbunden sind.
Dabei ist die Situation der mit Moskau verbundenen Kirche besonders bitter, weil sie etwas durchleidet, was die Unterstützung des Moskauer Patriarchen hat. Tatsächlich glauben Priester in Russland ihren ukrainischen Brüdern nicht, wenn sie sie mit Berichten über die wahre Situation in Ukraine.
Einige russisch-orthodoxe Gemeinden in der Ukraine lassen den Patriarchen von Moskau bereits in ihrem regelmäßigen Kirchengebet aus. Das ist ein Zeichen für einen Riss, der so schnell nicht überwunden werden kann.
Einige (deutsche) Beobachter spekulieren, dass, wenn die Wahrheit über den Ukraine-Krieg irgendwann die breiten Massen in Russland erreicht, dies das Ansehen der russischen Orthodoxie so sehr schädigen wird wie die Vertuschung des sexuellen Missbrauchs die römisch-katholische Hierarchie.“
Radio Vatikan, Sender Santa Maria di Galeria
Einige Antennen der Kurzwellenstation von Radio Vatikan bei Rom | © Wikipedia (anonym), CC-BY-SA

Beilage:

Die Kurzwellenstation von Radio Vatikan bei Rom soll ab dem 27. März für Eigenprogramme insgesamt wie folgt zum Einsatz kommen:

00.00-00.30 Uhr: 7410 kHz; Chinesisch
06.40-07.20 Uhr: 7260, 9705 kHz; Ukrainisch, Russisch
07.00-08.00 Uhr: 11620 kHz; Liturgie Italienisch
Mo-Sa 08.00-08.45 Uhr: 11620 kHz; Italien., Arab., Französ.
So 08.05-09.00 Uhr: 9645, 11815 kHz; Liturgie Ukrainisch
So 09.10-10.20 Uhr: 7250, 9645 kHz; Liturgie Rumänisch
So 10.30-11.50 Uhr: 15595, 17790 kHz; Liturgie diverse
Fr 13.30-14.00 Uhr: 15595, 17790 kHz; Liturgie Englisch
17.30-18.00 Uhr: 11620, 15595 kHz; Arabisch
17.30-18.00 Uhr: 13830, 15565 kHz; Amharisch
18.00-18.20 Uhr: 9705 kHz; Armenisch
18.00-18.30 Uhr: 11620 kHz; Französisch, Englisch
18.00-19.00 Uhr: 15565 kHz; Suaheli, Somali, Engl.
18.20-19.00 Uhr: 9705, 11815 kHz; Russisch, Ukrainisch
19.00-19.20 Uhr: 9705 kHz; Weißrussisch
19.00-20.00 Uhr: 13830, 15565 kHz; Französ., Tigrin.
20.00-20.30 Uhr: 13830 kHz; Portugiesisch
20.40-21.00 Uhr: 9705, 11620, 13830 kHz; Rosenkranz
22.00-23.00 Uhr: 7360, 9705 kHz; Engl., Französ.
23.00-23.30 Uhr: 7360 kHz; Portugiesisch

Hinzu kommen weiterhin einige Sendeplätze auf den Anlagen des niederländisch-madagassischen Unternehmens MGLOB sowie des Auslandsrundfunks der USA, auch zur Übertragung der russischen Sendung für Sibirien:

Madagaskar (MGLOB)
18.00-19.00 Uhr: 7360 kHz; Suaheli, Somali, Engl.
Philippinen (VOA)
00.00-00.30 Uhr: 6115, 9735 kHz; Chinesisch
01.15-01.50 Uhr: 9580, 11900 kHz; Vietnamesisch
Sa 14.30-15.15 Uhr: 6085, 7490, 9720 kHz; Chines.
14.30-14.50 Uhr: 9810, 11815 kHz; Russisch
16.30-17.30 Uhr: 7320, 9595 kHz; Indien-Programm
USA (Radio Martí)
03.00-04.00 Uhr: 7305 kHz; Portugiesisch, Spanisch
13.30-13.45 Uhr: 7305 kHz; Spanisch

 

Autor: Kai Ludwig; Stand vom 18.03.2022