radioeins Plattenkritiken

CD der Woche
24.05.2019

Soundcheck

You Can't Steal My Joy von Ezra Collective

You Can't Steal My Joy von Ezra Collective
Enter the Jungle (Membran)

In harten Zeiten wie diesen muss man auf der Insel zusammen halten. Deshalb ist die Band jetzt ein Kollektiv. Und das Ezra Collective hat's leicht in London, wo sowieso gerade jeder bei jedem mitspielt. In diesem Fall sind die Afrofunk-Truppe Kokoroko, der Rapper Loyle Carner und die R&B-Sängerin Jorja Smith dabei. Man feiert die Vielfalt der britischen Hauptstadt. Jazz heißt hier nicht das authentische Nachspielen von was Altem, sondern: Afrobeat, Hip Hop und Soul. Richtig, es ist eine Fusion. Mit minutenlangem Bop-Soli showoffs hält sich keiner auf. Die Platte lebt von Rhythmus ... [mehr]

24.05.2019

Soundcheck

Flamagra von Flying Lotus

Flamagra von Flying Lotus
Warp (Rough Trade)

Inspiriert vom Bild eines Feuers auf einem Hügel brennt Steven Ellison alias Flying Lotus auf seinem sechsten Album ein wild flackerndes Genremix-Feuerwerk ab, in dem er Funk, Rap, Soul, Elektro, Jazz und sogar Klezmer mischt. Dabei helfen ihm so illustre Gäste wie Solange, George Clinton, David Lynch und Anderson.Paak. 68 Minuten zwischen faszinierendem Funkenflug und verschrobenen Irrlichtern. Nadine Lange, Tagesspiegel   [mehr]

24.05.2019

Soundcheck

Too Much Tension von The Mystery Lights

Too Much Tension von The Mystery Lights
Wick Records (Groove Attack)

Zu viel Spannung liegt in der Luft: Too much Tension. Da will man weg, fliehen an einen besseren Ort. Doch die Welt ist verdorben, kein schöner Ort vorhanden. Also flüchtet man sich in eine andere Zeit. Während andere von „Androider Musik“ träumen, sehnt sich diese junge Band nach dem Garage-Rock der 60er und dem guten Punk der 70er. Für ihr 2016er Debüt hat das Label Daptone eigens eine eigene Rockabteilung namens Wick Records gegründet. Mehr muss man nicht sagen.   Claudia Gerth, radioeins   [mehr]

24.05.2019

Soundcheck

Onwards and Upwards von Shalosh

Onwards And Upwards von Shalosh
ACT

Diese Band rockt. Dabei ist Shalosh ein Jazz-Trio. Aber was ist denn Jazz heute überhaupt noch? Seit 2014 bespielen die drei Israelis jede sich bietende Bühne und funktionieren dabei viel mehr wie eine Indie-Band als es die Besetzung naheliegt. Über die Jahre haben Shalosh sich ein großes Publikum erspielt und es erscheint fast wie die verdiente Belohnung, dass ihr neues Album beim renommierten Label Act erscheint. Als Kinder der 90er beschwören die Drei Einflüsse wie Nirvana und Hip Hop. Aber Gadi Sterns schwelgendes Piano-Spiel ist auch an deutscher Klassik geschult. Der Album-Titel ... [mehr]

22.05.2019

Back in Black

40 von Stray Cats

Das Vinyl der Woche

40 von Stray Cats
Surfdog

Die CD ist längst vom Aussterben bedroht und das MP3 viel zu virtuell. Darum feiert radioeins das schwarze Gold – zusammen mit den Berliner Plattendealern unseres Vertrauens. Jede Woche stellen sie uns ein Album vor, das nur auf Vinyl so klingt, wie es klingen soll. Die Schallplatte lebt - immer mittwochs um 13:40 live auf radioeins. [mehr]