Hingabe, Leidenschaft, Musik, die berührt, …darum geht es in „Passion“. Stilistisch offen und aus allen Zeiten, gibt es Musik zum Entdecken und Wiederentdecken. Von Blues, über Soul, klassisches Songwriting, Jazz, Rock bis zu Ambient, alles findet seinen Platz. Sie hören Klassiker und Raritäten, Liveaufnahmen, Instrumentalmusik, spannende Coverversionen, Tracks mit Überlänge …, zwei Stunden für Menschen mit offenen Ohren, die sich noch überraschen lassen wollen.

Passion © picture alliance / imageBROKER | Oliver Gutfleisch

- Passion

- Passion

Hingabe, Leidenschaft, Musik, die berührt, …darum geht es in „Passion“. Stilistisch offen und aus allen Zeiten, gibt es Musik zum Entdecken und Wiederentdecken. Von Blues, über Soul, klassisches Songwriting, Jazz, Rock bis zu Ambient, alles findet seinen Platz. Sie hören Klassiker und Raritäten, Liveaufnahmen, Instrumentalmusik, spannende Coverversionen, Tracks mit Überlänge …, zwei Stunden für Menschen mit offenen Ohren, die sich noch überraschen lassen wollen.

Aktuelle Sendung

Nachhören

Ascenseur Pour l'Echafaud (Fahrstuhl zum Schafott) von Miles Davis
Fontana

Passion: Soundtrack Classics

In dieser Woche ist Kino King auf radioeins. Bei uns erfahren Sie alles zur Berlinale und in "Passion" gibt es den passenden Soundtrack. Filmmusik-Klassiker von Ryuichi Sakamoto, Charles Trenet, Regina Spector, Jevetta Steele, Miles Davis...

Konzerttipps

Lucinda Williams & Band (6.3. / Huxleys)
Lizz Wright (11.3. / Columbia Theater)
Idles (15.3 / Max-Schmeling-Halle)
Black Pumas (20.3. / Verti Music Hall)
Yard Act (18.4. / Festsaal Kreuzberg)
Jamila Woods (29.4. / Lido)
The Paper Kites (17. 5. / Hole44)
King Gizzard & The Lizard Wizard (20.5. / Tempodrom)
Hurray For The Riff Raff (23.5. / Privatclub)
Beth Gibbons (2.6. / Verti Music Hall)

Tool (8.6. / Wuhlheide)
The Smile (11.6. / Verti Music Hall)
Pearl Jam (2 & 3.7. / Waldbühne)
PJ Harvey (13.8. / Zitadelle Spandau)
Jan Delay (6.9. / Max-Schmeling-Halle)
Jordan Rakei (11.9. / Huxleys)
The Chameleons (15.9. / Metropol)
Madness (21.9. / Tempodrom)
Fat Freddy's Drop (1.12. / Tempodrom)

Albumtipps

RSS-Feed
  • An Ever Changing View von Matthew Halsall
    Gondwana Records

    Plattenkritik 

    "An Ever Changing View" von Matthew Halsall

  • At The Roadhouse von The Paper Kites
    Nettwerk

    Plattenkritik 

    "At The Roadhouse" von The Paper Kites

  • Holy Waters von Puma Blue
    Blue Flowers

    Plattenkritik 

    "Holy Waters" von Puma Blue

  • The Endless Coloured Ways - The Songs Of Nick Drake von Various Artists
    Cargo Records

    Albumtipp 

    "The Endless Coloured Ways - The Songs Of Nick Drake" von Various Artists

    Nick Drake war ein einzigartiger Künstler. Der britische Songwriter und Sänger spielte seine meist traurigen Songs auf so intensive Weise, das man sie oft kaum hören kann, ohne selbst traurig zu werden. Zu Lebzeiten wurde die Genialität seinen Songwritings nicht gesehen, jedenfalls nicht vom Publikum. Drake veröffentlichte drei erfolglose Alben, litt an schweren Depressionen und nahm sich 1974 das Leben. Wenn sein Song „Pink Moon“ im Jahr 2000 nicht in einer Werbekampagne verwendet worden wäre, wäre Nick Drake wohl für immer ein Unbekannter geblieben. Aber plötzlich wollten viele Menschen wissen, wer diesen Song aufgenommen hat. Nick Drake wurde plötzlich wiederentdeckt und für seine Musik gefeiert.

  • Weathervanes von Jason Isbell And The 400 Unit
    Southeastern

    Albumtipp 

    "Weathervanes" von Jason Isbell And The 400 Unit

  • Fragments - Time Out of Mind Sessions (1996-1997) von Bob Dylan
    Columbia/Sony

    Plattenkritik 

    Fragments: Time Out Of Mind Sessions (1996 - 1997): The Bootleg Series Vol. 17 von Bob Dylan

    Bob Dylan bleibt überraschend wie immer. Erst veröffentlichte er wie aus dem Nichts heraus das aufwendig gestaltete Buch "Die Philosophie des modernen Songs" und jetzt folgt Teil 17 seiner Bootleg Series. Dabei ist Bob Dylan gerade noch bis 2024 auf seiner "Rough And Rowdy" Worldtour unterwegs, doch einen Song von seinem preisgekrönten Album "Time Out Of Mind" hat er nicht auf der Setlist. Typisch Dylan!

  • Cruel Country von Wilco
    ADA

    Plattenkritik 

    "Cruel Country" von Wilco

    Freudestrahlend postete Jeff Tweedy vor ein paar Tagen ein Foto mit der Vinyl-Ausgabe des letzten Wilco Albums "Cruel Country". Digital gab es "Cruel Country" bereits im Mai letzten Jahres, aber durch die überlasteten Presswerke ist es erst jetzt auch physisch erhältlich. "Cruel Country" war für viele eines der besten Alben 2022 und das völlig zu Recht.

  • Strays von Margo Price
    Concord

    Plattenkritik 

    Strays von Margo Price

  • 11 von Sault
    Forever Living Originals

    Plattenkritik 

    11 von Sault

  • Ali von Vieux Farka Toure & Khruangbin
    Dead Oceans

    Plattenkritik 

    Ali von Vieux Farka Toure & Khruangbin

  • Unwind von Saib
    Jakarta

    Plattenkritik 

    Unwind von Saib

  • Vulture Prince von Arooj Aftab
    Verve

    Plattenkritik 

    Vulture Prince von Arooj Aftab

  • Dancing Dimensions von Ural Thomas & The Pain
    Bella Union

    Plattenkritik 

    Dancing Dimensions von Ural Thomas & The Pain

    Der 82- jährige Soulsänger hatte eigentlich schon längst mit dem Musikgeschäft abgeschlossen. Zu oft wurde Ural Thomas um den Lohn seiner Arbeit gebracht, zu viele Enttäuschungen hat der Sänger und Komponist erlebt, aber nun widerfährt Ural Thomas Gerechtigkeit.

  • Sweet Boy von Sons
    PIAS

    Plattenkritik 

    Sweet Boy von Sons

  • The Spur von Joan Shelley
    No Quarter

    Plattenkritik 

    The Spur von Joan Shelley

  • Dear Scott von Michael Head & The Red Elastic Head
    Modern Sky

    Plattenkritik 

    Dear Scott von Michael Head & The Red Elastic Band

  • Ghost Woman S/T
    Full Time Hobby

    Plattenkritik 

    Ghost Woman S/T

  • Movements Vol. 11 von Various Artists
    Tramp Records

    Plattenkritik 

    Movements Vol. 11 von Various Artists

    Auch der 11. Teil dieser Compilationreihe ist wieder eine Fundgrube für alle Soul, Jazz und Funk Liebhaber*innen, die glauben bereits alles zu kennen.

  • Sleepwalkers von David Sylvian
    Grönland

    Plattenkritik 

    Sleepwalkers von David Sylvian

    Kaum ein Musiker hat sich so bewusst aus der öffentlichen Wahrnehmung zurückgezogen wie der britische Musiker David Sylvian.

  • Poetry Ceylon von Ditty
    Factory92

    Plattenkritik 

    Poetry Ceylon von Ditty

    Das Album der jungen indischen Songwriterin erschien zwar bereits vor zwei Jahren, doch es hat lange gedauert bis "Poetry Ceylon" auch hier wahrgenommen wurde. Eine Inderin, die auf Sri Lanka lebt und ihren ganz eigenen Sound gefunden hat, gilt immer noch als Exotin.

  • Fear Inoculum von Tool
    Sony

    Plattenkritik 

    Fear Inoculum von Tool

    Die filigrane Prog-Metal-Band aus dem sonnigen Kalifornien hatte bislang auf Vinylausgaben ihrer Alben fast vollständig verzichtet und stattdessen lieber aufwendige CD's veröffentlicht. Doch von ihrem aktuellen, Grammy gekürten Meisterwerk "Fear Inoculum" gibt es zur Freude der Fans ein streng limitiertes Box-Set, dass allerdings stolze 170 € berappen muss. Kann es das wirklich wert sein?

  • This Is A Photograph von Kevin Morby
    Dead Ocean

    Plattenkritik 

    This Is A Photograph von Kevin Morby

    So abwechslungsreich klang noch kein Album von Kevin Morby. Jeder Track ist eine Überraschung und genau so sollte ein neues Album sein. Vertraut im Klang und trotzdem neu. Nach seinem sehr sparsam arrangierten Album „Sundowner“ (2020), präsentiert sich der Musiker aus Missouri nun prachtvoll und zeigt seine Essenz als Songwriter.

  • The Power In Us von Poppy Ajudha
    Virgin Music

    Plattenkritik 

    The Power In Us von Poppy Ajuhda

    Starke musikalische Statements erreichen uns vor allem aus Großbritannien. Nach Kae Tempest legt die junge Soul Jazz Sängerin Poppy Ajudha mit „The Power In Us“ nach.

  • The Dream von alt-j
    BMG

    Plattenkritik 

    The Dream von alt-j

    Das vierte Album der Band aus Leeds könnte man auch ihr "Amerika-Album" nennen. Nicht nur wegen Titeln wie "Chicago" oder "Philadelphia"...