Bücherarchiv

Bücherarchiv: Oberlausitzische Bibliothek der Wissenschaften in Görlitz © dpa

Hier laufen die Fäden zusammen. Alle auf radioeins besprochenen Bücher landen in diesem Archiv. Viel Spaß beim stöbern!

21.06.2018

Favorit Buch

Hiroshima

von Marina Perezagua

Hiroshima von Marina Perezagua
Klett-Cotta

„Hibakusha“ lautet das japanische Wort für die Überlebenden des amerikanischen Atomwaffenangriffs im August 1945. In ihrem Roman „Hiroshima“, erzählt die spanische Autorin Marina Perezagua das Schicksal einer Hibakusha: Ihr Martyrium des Schmerzes, ihre unwahrscheinliche Liebesgeschichte mit einem 17 Jahre älteren amerikanischen Soldaten. Und deren gemeinsame Suche nach einer verlorenen Tochter. [mehr]

03.06.2015

Die Literaturagenten

Montecristo von Martin Suter

Montecristo von Martin Suter (Diogenes)

Der neue Thriller des Bestseller-Autors spielt in der Welt der Banker und Politiker. In seinem Roman entwirft er das abgründige Szenario eines Finanzskandals, der offensichtlich wird, als per Zufall zwei Hundertfrankenscheine mit identischer Seriennummer auftauchen. Martin Suter sagt selbst, er wollte eine Geschichte schreiben, die mit kleinen unwahrscheinlichen Zufällen beginnt. Im Interview erzählt er, welche Rolle Zufälle in seinem Leben spielen. Gespräch mit Frank Förster. [mehr]

22.03.2015

Die Literaturagenten

89/90 von Peter Richter

89/90 von Peter Richter

Von dem Sommer vor der Wende bis zur Wiedervereinigung erzählt Peter Richter in seinem autobiographischen Roman "89/90". Das Ende der DDR aus der Sicht eines damals Sechzehnjährigen, der in Dresden aufwächst, den Fall der Mauer im Fernsehen sieht, dann aber doch am nächsten Tag eine Mathearbeit schreiben muss, der sieht, wie alles zusammenfällt und dabei seinen eigenen Weg sucht. [mehr]

22.03.2015

Die Literaturagenten

Mädchenmeute von Kirsten Fuchs

Mädchenmeute von Kirsten Fuchs

Der 200-Wörter-Roman kommt diesmal von der Berliner Schriftstellerin Kirsten Fuchs. Für "Bücher und Moor" schreibt sie exklusiv einen Kurzroman zu dem ersten Satz: "Sie war die schönste Frau, die ich kannte". [mehr]

20.06.2010

Er rührte an den Schlaf der Welt. Ernst Busch. Die Biografie

Er rührte an den Schlaf der Welt. Ernst Busch. Die Biografie (Buchcover)

Er war anstrengend und sein Zorn war gefürchtet: Ernst Busch – ein ewig Unleidlicher, Star der Linken, Barde des Proletariats, singender Truppenbetreuer der Internationalen Brigaden im spanischen Bürgerkrieg, westdeutsche APO-Ikone, politischer Feuerkopf, bestbezahlter Schauspieler der DDR… Genug Stoff für einen Kunst- und Polit-Thriller. [mehr]

20.06.2010

"So wie ich will: Mein Leben zwischen Moschee und Minirock"

So wie ich will: Mein Leben zwischen Moschee und Minirock (Buchcover)

Sie beschreibt sich so: „Für Deutsche bin ich eine Türkin, für Türken eher eine Deutsche. Weder Baum noch Borke. Nichts Richtiges. Ein Zwischending.“ - die in Berlin geborene und hier auch aufgewachsene Melda Akbas. In ihrem ersten Buch „So wie ich will. Mein Leben zwischen Minirock und Moschee.“ erzählt die 19-jährige Autorin von täglichen Konflikten zwischen deutschen und türkischen Denkweisen, den unterschiedlichen Mentalitäten und Sitten. Sie zeigt mit ihrer Lebensgeschichte, wie sie mit zwei Kulturen im Rücken ... [mehr]

20.06.2010

Franca Rame mit Dario Fo: „Ein Leben aus dem Stegreif“ Mit Zeichnungen von Dario Fo

Franca Rame mit Dario Fo: „Ein Leben aus dem Stegreif“ Mit Zeichnungen von Dario Fo (Buchcover)

Sie bekamen Morddrohungen und Auftrittsverbote. Und immer wieder mussten sie vor den Staatsanwalt. Rund 70 Stücke haben sie gemeinsam verfasst – für 47 davon gab es Prozesse. Jetzt haben die Helden des italienischen Volkstheaters - Franca Rame und Literaturnobelpreisträger Dario Fo – eine Biographie geschrieben: Über ihre Arbeit am Theater und über ihr Zusammenleben. „Ein Leben aus dem Stegreif. Mit Zeichnungen von Dario Fo“ heißt der sehr persönliche Lebensrückblick von Franca Rame – sie ist die eigentliche ... [mehr]

20.06.2010

Gift

Gift (Buchcover)

Ihr Ehemann ist das erste Opfer. Es folgen ihre Kinder, ihre Eltern und ihre Freunde. In 13 Jahren tötet sie mehr als 15 Menschen. Die Tatwaffe ist immer dieselbe: Mäusebutter - eine heimtückische Giftmischung aus Schmalz und Arsen. Die Ärzte stellen Fehldiagnosen. Niemand will etwas bemerkt haben, bis ihr Vermieter schließlich die kleinen Giftkügelchen findet. Im April 1831 wird Gesche Gottfried auf dem Bremer Domhof vor tausenden Schaulustigen durch das Schwert hingerichtet. Noch heute gilt sie als die berühmteste Giftmörderin des 19. ... [mehr]

18.06.2010

Favorit Drucksache

Blutiges Erwachen

Blutiges Erwachen von Roger Smith (Buchcover/Tropen Verlag)

"An dem Abend, als sie ausgeraubt wurden, speisten Roxy Palmer und ihr Mann Joe mit einem afrikanischen Kannibalen und seiner ukrainischen Hure". So beginnt „Blutiges Erwachen“, der neue Roman des Südafrikaners Roger Smith, und genauso kalt, knapp und entschlossen geht es weiter in diesem sehr brutalen und sehr packenden Buch. Roger Smith hat schon für seinen ersten Kriminalroman „Kap der Finsternis“ den Deutschen Krimipreis bekommen, sein neues Buch ist sofort auf Platz 1 der Krimiwelt-Bestenliste gekommen. Zu Recht: „Blutiges ... [mehr]

13.06.2010

"Die Bienenkönigin - Roman einer Begierde"

Die Bienenkönigin - Roman einer Begierde (Buchcover)

Für Aufsehen hat sie schon immer gesorgt - als eine der Königinnen der New Yorker High Society. Geld und Skandal waren ihr in die Wiege gelegt. Neben 4 Ehemännern wartet sie mit namhaften Liebhabern auf, darunter: Frank Sinatra, Marlon Brando, Roald Dahl und Truman Capote. „Nichts macht so viel Spaß wie Männer, sagt die bald 86-jährige Gloria Vanderbilt heute. In ihrem Roman „Die Bienenkönigin“ erzählt sie freizügig von den Lustspielen eines Stararchitekten, seiner gefühlskalten Ehefrau und von seiner geheimnisvollen ... [mehr]