Favorit Buch

60 Kilo Sonnenschein

von Hallgrímur Helgason

Island, Weihnachten 1873. Ein Bauer ist zu einem Handelsposten aufgebrochen, um für seine Familie Mehl zu kaufen. Als er zurückkommt, findet er sein Haus von einer Lawine begraben. Einzig sein Sohn Gestur hat überlebt – indem er am Euter einer Kuh saugte.

60 Kilo Sonnenschein von Hallgrímur Helgason © Klett-Cotta
60 Kilo Sonnenschein von Hallgrímur Helgason | © Klett-Cotta

Da der Bauer sich um den Jungen nicht kümmern kann, gibt er ihn zu Pflegeeltern. So beginnt für Gestur eine Odyssee voller haarsträubender Erlebnisse und böser Einsichten in das Wesen des Menschen.

In seinem Roman „60 Kilo Sonnenschein“ erzählt der isländische Autor Hallgrímur Helgason die Entstehung seines Landes. Unser Literaturagent Thomas Böhm ist ihm in Schnee, Eis und Bosheit gefolgt – und hatte dabei auch viel zu lachen.