Komödie

Yesterday

Himesh Patel in Yesterday
Himesh Patel in Yesterday | © Jonathan Prime/Universal Pictures

Eine Welt ohne die Songs der Beatles – einfach unvorstellbar. In der Komödie „Yesterday“ geschieht genau das, ohne dass es dafür eine logische Erklärung gäbe.

Nach einem weltweiten Stromausfall ist der bisher total erfolglose Liedermacher Jack (vielversprechender Newcomer: Himesh Patel) offenbar der Einzige, der sich an die wunderbaren Songs erinnert. Unterstützt vom begeisterten Ed Sheeran, der hier mit viel Selbstironie auftritt, beginnt er eine Weltkarriere mit den Beatles-Songs. Er ist also eine Art Eine-Mann-Coverband und wird als musikalisches Genie gefeiert. 

Der Film von Danny Boyle („Slumdog Millionaire“) entwickelt aus diesem großartigen Grundeinfall (Drehbuch: Richard Curtis) einige herrlich witzige Dialoge und Szenen, etwa wenn sich Jack verzweifelt bemüht, sich an den Text von „Eleanore Rigby“ zu erinnern. Allerdings verlagert sich der Fokus bald auf die schwierige Liebesgeschichte mit der reizenden Ex-Managerin Ellie (Lily James) und auf etwas klischeehafte Hiebe gegen das verkommene Musikgeschäft.

So bleibt bei allem Spaß und Charme dieser Komödie im Grunde ausgespart, warum gerade die Songs der Beatles so magische, unsterbliche Geschenke an uns sind. 

Kritiker: Knut Elstermann

annehmbar

Regie: Danny Boyle
Darsteller: Himesh Patel, Lily James, Ed Sheeran
Erscheinungsjahr: 2019
Herkunftsland: Großbritannien