Western

The Sisters Brothers

Joaquin Phoenix und John C. Reilly in The Sisters Brothers
Joaquin Phoenix und John C. Reilly in The Sisters Brothers | © UGC Distribution

The Sisters Brothers – sie tragen wirklich lustigerweise den Familiennamen Sisters – sind seit vielen Jahren erfolgreich als Auftragsmörder unterwegs. Der nachdenkliche Eli (John C. Reily) wird zunehmend von Zweifeln an seinem blutigen Handwerk geplagt, dem draufgängerischen Charlie (Joaquin Phoenix) macht das professionelle Töten noch immer jede Menge Spaß.

Beide Figuren werden hier als sehr differenzierte, intelligente, an einer verkorksten Kindheit leidende Westernhelden jenseits aller Klischees gezeigt und wunderbar gespielt. Bei ihrem aktuellen Auftrag kommt ihnen allerdings ständig eine zwielichtige Figur in die Quere (Jake Gyllenhaal) und stört die Routine des Mordens.

In dieser Romanverfilmung vollbringt der französische Regisseur Jaques Audiard („Ein Prophet“) das unterhaltsame, streckenweise sehr komische Kinowunder, ein so erschöpftes Genre wie den Western neu zu beleben, mit einem wachen, neugierigen Blick auf dieses Land, das bei ihm noch ganz unfertig, ohne Identität erscheint - so wie auch seine sehr menschlichen, wurzellosen Helden glaubwürdig als Menschen des Übergangs gezeichnet werden.

Kritiker: Knut Elstermann

gelungen

Regie: Jacques Audiard
Darsteller: John C. Reilly, Joaquin Phoenix, Jake Gyllenhaal
Erscheinungsjahr: 2019
Herkunftsland: Frankreich, Spanien, Rumänien, USA, Belgien