Biopic

Stan & Ollie

John C. Reilly und Steve Coogan in Stan & Ollie
John C. Reilly und Steve Coogan in Stan & Ollie | © SquareOne

Wir erleben Stan und Ollie, dieses geniale Komikerduo, in Deutschland schnöde und unzutreffend auch „Dick und Doof“ genannt, am Anfang auf dem Höhepunkt ihres Ruhms, als gefeierte Stars in einem Hollywood-Studio, das wir mit einer schönen langen Kamerafahrt betreten. Doch es geht in diesem Film um die Zeit danach.

Nach Jahren der Trennung, des Vergessens, touren sie 1953 noch einmal gemeinsam durch England, zunächst vor leeren Sälen, dann mit zunehmenden Erfolg. Doch das Alter, die Gebrechen, die neuen Zeiten mit dem aufkommenden Fernsehen hinterlassen ihre Spuren und überhauchen dieses Biopic mit leiser Abschiedsmelancholie.

John C.Reily als Ollie und Steve Coogan als Stan (beide Dank hervorragender Maske  den Komikern unglaublich ähnlich) spielen mit großer Liebe und Meisterschaft die Nuancen einer solchen langjährigen Beziehung durch, die Rollenverteilung: Stan als der kreative Macher, Ollie als der fröhliche Genussmensch. Im Grunde sind es Szenen einer guten Ehe, bei denen jeder den anderen ohne Worte vollkommen versteht. 

Kritiker: Knut Elstermann

gelungen

Regie: Jon S. Baird
Darsteller: Steve Coogan, John C. Reilly, Nina Arianda
Erscheinungsjahr: 2019
Herkunftsland: Großbritannien, USA, Kanada