Drama - Hör auf zu lügen

Hör auf zu lügen © 24 Bilder
Hör auf zu lügen | © 24 Bilder
Bewertung:

Olivier Peyons Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Philippe Besson, der auch in Deutschland erschienen ist, legt sensibel die Wunden einer fernen Vergangenheit frei. Der erfolgreiche Schriftsteller Stéphane (Guillaume de Tonquédec) kehrt nach Jahrzehnten in seinen kleinen Heimatort zurück, wird dort hofiert und gefeiert, was der zurückhaltende Autor geduldig erträgt.

Doch die Begegnung mit dem jungen Lucas, gespielt von Victor Belmondo, dem Enkel des berühmten Jean-Paul, wirft ihn plötzlich auf die Schmerzen der Jugend zurück. Lucas' Vater, Thomas, war seine erste große Liebe. Thomas hat ihn genauso verraten und verlassen wie er später seinen Sohn bitter enttäuschte.

So wird die Annäherung der beiden, des Sohnes und des Autors, werden die tastenden Gespräche in diesem schönen, leisen, berührenden Film zu einer späten Suche nach einer notwendigen, befreienden Wahrheit, für die es vielleicht nie zu spät ist.

Kritiker: Knut Elstermann

Weitere Rezensionen:

RSS-Feed
  • Alles steht Kopf 2 © Disney/Pixar
    Disney/Pixar

    Abenteuer/Animation/Komödie/Familie 

    Alles steht Kopf 2

    Wieder sind wir im Kopf von Riley und beobachten in dieser Schaltzentrale wie die widerstreitenden, personifizierten Gefühle versuchen, das Seelenleben des Mädchens in den Griff zu bekommen.

    Bewertung:
  • Sleep With Your Eyes Open © Grandfilm
    Grandfilm

    Drama 

    Sleep With Your Eyes Open

    In diesem Film reisen wir mit Kai (Liao Kai Ro), die aus Taiwan stammt, in die brasilianische Küstenstadt Recife, wo erstmal alles schief geht. Der Freund, mit dem sie dort ihren Urlaub verbringen wollte, verlässt sie, ihr Handy fällt in die Toilette, die Klimaanlage geht nicht. Einsam, mit gebrochenem Herzen, verbringt sie ihre Tage, bis sie auf eine Sammlung von beschriebenen Postkarten stößt, die nun wiederum eine andere Geschichte erzählen: über ausgebeutete, chinesische Gastarbeiter in Brasilien.

    Bewertung:
  • Der Schatten des Kommandanten © Warner Bros. Entertainment Inc.
    Warner Bros. Entertainment Inc.

    Dokumentation 

    Der Schatten des Kommandanten

    In ihrem bewegenden Dokumentarfilm zeichnet die Regisseurin Daniela Völker die Lebenswege von Menschen nach, die auf furchtbare Weise miteinander verbunden sind. Der 87-jährige Hans Jürgen Höss, Sohn des KZ-Kommandanten von Auschwitz, stellt sich zusammen mit seinem Enkel Kai Höss, nach Jahrzehnten der Verdrängung dem Familienerbe.

    Bewertung:
  • Mads Mikkelsen in "King's Land"
    Henrik Ohsten – Zentropa

    Action, Drama, Historie 

    King's Land

    Der dänische Regisseur Nikolaj Arcel besitzt ein besonderes Talent, historische Stoffe geschickt und packend zu vergegenwärtigen. Das gelang ihm schon mit seinem gefeierten Film "Die Königin und der Leibarzt" (2012). Jetzt hat er – wieder mit dem überragenden Mads Mikkelsen in der Hauptrolle – erneut einen Kostümfilm gedreht, der nichts Verstaubtes hat.

    Bewertung:
  • War & Justice © Der Filmverleih
    Der Filmverleih

    Dokumentation 

    War & Justice

    "Das größte Kriegsverbrechen ist der Krieg selbst", sagt der inzwischen im Alter von 103 Jahren verstorbene Ben Ferencz in diesem sehr vielschichtigen Dokumentarfilm. Er war der jüngste Ankläger in den Nürnberger Prozessen und lebenslang ein wichtiger Experte für die juristische Verfolgung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

    Bewertung:
  • Mein Totemtier und ich © Govinda van Maele/Farbfilm Verleih
    Govinda van Maele/Farbfilm Verleih

    Abenteuer, Familie 

    Mein Totemtier und ich

    Ama, ein elfjähriges Mädchen (herrlich selbstbewusst von Amani Jean Philippe gespielt) aus dem Senegal sieht sich voll und ganz als Niederländerin, trainiert leidenschaftlich Schwimmen und hat in Thijs (Ole van Hoogdalem) einen guten Freund. Ihr Alltag in Rotterdam zerbricht als die Familie abgeschoben werden soll, Mutter und Bruder festgesetzt werden, der Vater verschwindet und sie sich verstecken muss.

    Bewertung:
  • May December © Wild Bunch/François Duhamel/Netflix
    François Duhamel/Netflix© François Duhamel/Netflix

    Drama 

    May December

    Nach einem wahren Fall gestaltete Todd Haynes diesen psychologisch spannenden Film, eine irrlichtende Geschichte. Allerdings geht es ihm weniger um den Vorgang selbst als um seine Widerspiegelung in der Öffentlichkeit. Elizabeth, eine junge Schauspielerin (Natalie Portman) sucht Gracie (Julianne Moore) auf, denn über deren skandalöse Affäre mit dem 13jährigen Joe vor 20 Jahren soll ein Film entstehen.

    Bewertung:
  • Alle die Du bist © Contando Films, Studio Zentral, Network Movie
    © Contando Films, Studio Zentral, Network Movie

    Drama 

    Alle die Du bist

    Einer der schönsten Filme der Berlinale (Panorama) kommt jetzt ins Kino. Michael Fetter Nathanskys ("Sag du es mir") zweiter Spielfilm führt uns ins Rheinische Braunkohlerevier. Dort lebt und arbeitet Nadine (wunderbar sensibel von Aenne Schwarz gespielt), in einer schwierigen Beziehung zu Paul lebend, dem Carlo Ljubek eine berührende Verwundbarkeit gibt. Während der Strukturwandel ihre berufliche Existenz akut bedroht, wachsen auch Nadines Zweifel an Paul und an ihrem gemeinsamen Leben.

    Bewertung: