Drama - Die Bologna-Entführung

Die Bologna-Entführung © Pandorafilm/Anna Camerlingo
Die Bologna-Entführung | © Pandorafilm/Anna Camerlingo
Bewertung:

Im Jahre 1858 verschleppten Soldaten des Papstes im jüdischen Viertel von Bologna den siebenjährigen Edgardo Mortara, Sohn einer großen, liebevollen, jüdischen Familie. Das Kind war als Baby heimlich von seiner Amme getauft worden, daher musste er nach dem päpstlichen Willen eine katholische Erziehung erfahren.

Marco Bellocchio erzählt diese wahre, tragische Geschichte in "Die Bologna-Entführung" als hervorragend ausgestattetes, wunderbar gespieltes Melodram. Besonders, Enea Sala, der Darsteller des kleinen Edgardo, berührt als ängstliches, zerrissenes Kind in einer tiefen Identitätskrise. Der skandalöse, schon damals anachronistische Entführungsfall löste eine große Solidaritätswelle jüdischer Gemeinden in ganz Europa aus, Unterstützung kam aber auch von der fortschrittlichen italienischen Öffentlichkeit, eine neue, globale Bewegung. Doch trotz des verzweifelten Kampfes der Familie blieb Papst Pius IX. unerbittlich, eine ungesühnte Gewalttat gegen dieses hilflose Kind. So erzählt dieser Film auch von dem Unrecht, dass durch religiösen Fanatismus ausgelöst wird, ein höchst aktuelles Thema.

Kritiker: Knut Elstermann

Weitere Rezensionen:

RSS-Feed
  • War & Justice © Der Filmverleih
    Der Filmverleih

    Dokumentation 

    War & Justice

    "Das größte Kriegsverbrechen ist der Krieg selbst", sagt der inzwischen im Alter von 103 Jahren verstorbene Ben Ferencz in diesem sehr vielschichtigen Dokumentarfilm. Er war der jüngste Ankläger in den Nürnberger Prozessen und lebenslang ein wichtiger Experte für die juristische Verfolgung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

    Bewertung:
  • Mein Totemtier und ich © Govinda van Maele/Farbfilm Verleih
    Govinda van Maele/Farbfilm Verleih

    Abenteuer, Familie 

    Mein Totemtier und ich

    Ama, ein elfjähriges Mädchen (herrlich selbstbewusst von Amani Jean Philippe gespielt) aus dem Senegal sieht sich voll und ganz als Niederländerin, trainiert leidenschaftlich Schwimmen und hat in Thijs (Ole van Hoogdalem) einen guten Freund. Ihr Alltag in Rotterdam zerbricht als die Familie abgeschoben werden soll, Mutter und Bruder festgesetzt werden, der Vater verschwindet und sie sich verstecken muss.

    Bewertung:
  • Mads Mikkelsen in "King's Land"
    Henrik Ohsten – Zentropa

    Action, Drama, Historie 

    King's Land

    Der dänische Regisseur Nikolaj Arcel besitzt ein besonderes Talent, historische Stoffe geschickt und packend zu vergegenwärtigen. Das gelang ihm schon mit seinem gefeierten Film "Die Königin und der Leibarzt" (2012). Jetzt hat er – wieder mit dem überragenden Mads Mikkelsen in der Hauptrolle – erneut einen Kostümfilm gedreht, der nichts Verstaubtes hat.

    Bewertung:
  • May December © Wild Bunch/François Duhamel/Netflix
    François Duhamel/Netflix© François Duhamel/Netflix

    Drama 

    May December

    Nach einem wahren Fall gestaltete Todd Haynes diesen psychologisch spannenden Film, eine irrlichtende Geschichte. Allerdings geht es ihm weniger um den Vorgang selbst als um seine Widerspiegelung in der Öffentlichkeit. Elizabeth, eine junge Schauspielerin (Natalie Portman) sucht Gracie (Julianne Moore) auf, denn über deren skandalöse Affäre mit dem 13jährigen Joe vor 20 Jahren soll ein Film entstehen.

    Bewertung:
  • Golda - Israels Eiserne Lady © Aidem Media Ltd./Embankment Films/Sean Gleason
    Aidem Media Ltd./Embankment Films/Sean Gleason

    Drama/Biographie 

    Golda – Israels Eiserne Lady

    Der israelische Regisseur Guy Nattiv ("Skin") porträtiert die Ministerpräsidentin Golda Meir in der schwersten Tagen ihrer Amtszeit. Ägypten, Syrien und Jordanien überfallen Israel, der Jom-Kippur-Krieg wird zu einem der verlustreichsten in der Geschichte des Landes. Golda Meir muss sich vor einem Untersuchungsausschuss verantworten, die Befragungen bilden den Rahmen dieses intensiven Biopics.

    Bewertung:
  • Alle die Du bist © Contando Films, Studio Zentral, Network Movie
    © Contando Films, Studio Zentral, Network Movie

    Drama 

    Alle die Du bist

    Einer der schönsten Filme der Berlinale (Panorama) kommt jetzt ins Kino. Michael Fetter Nathanskys ("Sag du es mir") zweiter Spielfilm führt uns ins Rheinische Braunkohlerevier. Dort lebt und arbeitet Nadine (wunderbar sensibel von Aenne Schwarz gespielt), in einer schwierigen Beziehung zu Paul lebend, dem Carlo Ljubek eine berührende Verwundbarkeit gibt. Während der Strukturwandel ihre berufliche Existenz akut bedroht, wachsen auch Nadines Zweifel an Paul und an ihrem gemeinsamen Leben.

    Bewertung:
  • Mit einem Tiger schlafen
    Arsenal Filmverleih

    Filmbiografie 

    Mit einem Tiger schlafen

    Die Malerin, Grafikerin, Filmemacherin Maria Lassnig fand erst spät Anerkennung, heute zählt sie zu den großen Avantgarde-Künstlerinnen Österreichs. Ihr Werk ist bestimmt von von der malerischen Hinwendung zum geschundenen, gebrauchten, ungemein präsenten Körper. Regisseurin Anja Salomonowitz zeigt in ihrem ungewöhnlichen Biopic den Weg der wunderbar eigensinnigen Lassnig.

    Bewertung:
  • Das leere Grab
    Salzgeber

    Dokumentation 

    Das leere Grab

    Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde der Anführer von Aufständischen, Nduna Mbano, von deutschen Kolonialisten erhängt. Seinen Kopf schickte man für pseudowissenschaftlichen Forschungen nach Berlin. Sein Urenkel, John Mbano, will diesen Schädel finden und bestatten. Wie existenziell das für ihn und seine Familie ist, macht "Das leere Grab" deutlich. Das tansanische-deutsche Regieduo Cece Mlay und Agnes Lisa Wegner hat sich gemeinsam mit John Mbano und anderen Betroffenen auf die Suche nach einer schmerzhaften und verdrängten Wahrheit gemacht.

    Bewertung: