Mo 12.08. 10:00

Hier kommt Alex

Personenregister

Hier kommt Alex - Personenregister
Hier kommt Alex - Personenregister | © Melcher

Blumenbach, Johann Friedrich (geboren am 11. Mai 1752 in Gotha; gestorben am 22. Januar 1840 in Göttingen): Anatom und Anthropologe, wesentlicher Begründer der Zoologie und Anthropologie

Bolívar, Simón (Simón José Antonio de la Santísima Trinidad Bolívar y Ponte(-Andrade) (y) Palacios y Blanco) (*geboren am 24. Juli 1783 in Caracas, Neugranada; gestorben am 17. Dezember 1830 in Santa Marta, Großkolumbien): südamerikanischer Unabhängigkeitskämpfer, führte die Unabhängigkeitskriege gegen die spanische Kolonialherrschaft in Venezuela, Kolumbien, Panama und Ecuador. Humboldt lernte ihn 1807 in Paris kennen, daraus entwickelte sich ein Briefwechsel.

Bonpland, Aimé (geboren am 29. August 1773 in La Rochelle, Frankreich; gestorben am 11. Mai 1858 in Santa Ana – heute Bonpland, Argentinien): Naturforscher, Mediziner, Botaniker, begleitete Humboldt zwischen 1799 und 1804 auf der Amerika-Reise. In dieser Zeit sammelten er rund 60.000 Pflanzenproben, von denen 3.500 noch nicht beschrieben waren. In der öffentlichen Wahrnehmung steht er im Schatten Humboldts.

Darwin, Charles (geboren am 12. Februar 1809 in Shrewsbury; gestorben am 19. April 1882 in Down House/Grafschaft Kent): britischer Naturforscher. Las während seines Studiums in Cambridge Alexander von Humboldts “Reise in die Aequinoctial-Gegenden des neuen Continents”, die ihn beeindruckte und beeinflusste. Später lernten sich die beiden kennen und schätzen. Dennoch stimmten sie später oft nicht überein, von Humboldts Alterswerk “Kosmos. Entwurf einer physischen Weltbeschreibung” zeigte sich Darwin sogar enttäuscht.

de la Cruz, José: Diener Humboldts, den dieser zu Beginn der Reise in Cumaná engagierte und der ihn bis zu deren Ende und vermutlich bis nach Europa zurück begleitete.

Forster, Johann Georg Adam (geboren am 27. November 1754 in Nassenhuben, Preußen; gestorben am 10. Januar 1794 in Paris): Naturforscher, Ethnologe, Reiseschriftsteller und Revolutionär, nahm an der zweiten Weltumsegelung James Cooks teil.

Goethe, Johann Wolfgang von (geboren  am 28. August 1749 in Frankfurt am Main; gestorben am 22. März 1832 in Weimar): deutscher Dichter und Naturforscher. Humboldt und Goethe lernten sich 1794 in Weimar kennen und schätzen.

Haeften, Reinhard von: Infanterieleutnant, dessen Bekanntschaft Humboldt in den 1790er Jahren in Bayreuth macht und mit dem ihn vermutlich eine Liebesbeziehung verband. Die Existenz von Haeften wurde erst Anfang des 20. Jahrhunderts bekannt, als Briefe, die Humboldt an ihn geschrieben hatte, wieder auftauchten. Heiratete Christiane von Haeften und starb mit Anfang 30.

Humboldt, Alexander Georg von (geboren am  22. September 1720 in Zamenz; gestorben am 6. Januar 1779 in Berlin) : preußischer Offizier, zeitweise Kammerherr von Elisabeth Christine von Braunschweig, der Ehefrau des Thronfolgers Friedrich Wilhelm (später geschieden), Vater der Brüder Alexander und Wilhelm von Humboldt

Humboldt, Marie-Elisabeth von (geboren am  8. Dezember 1741 in Berlin; gestorben am 19. November 1796 in Tegel), gebürtige Colomb, verwitwete von Holwede, Witwe von Alexander Georg von Humboldt und Mutter von Wilhelm und Alexander von Humboldt.

Humboldt
, Friedrich Wilhelm Christian Carl Ferdinand  (geboren am  22. Juni 1767 in Potsdam; gestorben am 8. April 1835 in Tegel): älterer Bruder, preußischer Gelehrter, Schriftsteller und Staatsmann, Bildungsreformer und Begründer der Friedrich-Wilhelms-Universität Berlin (heute Humboldt-Universität zu Berlin)

Jefferson, Thomas  (geboren am 13. April 1743 in Shadwell bei Charlottesville, Virginia; gestorben am 4. Juli 1826 auf Monticello bei Charlottesville): einer der Gründerväter der Vereinigten Staaten, von 1801 bis 1809 dritter amerikanische Präsident, der hauptsächliche Verfasser der Unabhängigkeitserklärung sowie einer der einflussreichsten Staatstheoretiker der USA. Humboldt verbrachte 1804 auf Einladung einen Abend bei ihm.

Kunth
, Gottlob Johann Christian (geboren am 12. Juni 1757 in Baruth;  gestorben am 22. November 1829 in Berlin), Politiker und Pädagoge, Hauslehrer und einflussreicher Freund von Alexander von Humboldts und seines Bruders Wilhelm

Montúfar
, Carlos (Carlos de Montúfar y Larrea-Zurbano) (geboren am 2. November 1780 in Quito, Ecuador;  gestorben am 31. Juli 1816 in Buga, Kolumbien) : kreolischer Adliger, Sohn des Provingouverneurs vom Quito, lernte Humboldt 1802 bei dessen Aufenthalt in Quito kennen und begleitete ihn auf dessen weiterer Amerika-Reise und zurück nach Europa. Nach seiner Rückkehr nach Südamerika kämpfte er gemeinsam mit Simón Bolívar gegen die spanischen Kolonialherren und gilt als einer der Befreier des heutigen Ecuador.

Mutis
, José (José Celestino Mutis y Bosio) (geboren am 6. April 1732 in Cádiz; gestorben am 11. September 1808 in Bogotá), bedeutender spanischer Botaniker und Mathematiker. Humboldt besuchte ihn im Juli 1801 in Bogotá.

Varnhagen
, Rahel (geboren am 19. Mai 1771 in Berlin;  gestorben 7. März 1833 in Berlin): deutsche Schriftstellerin und Salonnière jüdischer Abstammung. Schon Anfang der 1790er-Jahre verkehrten die jungen Humboldt-Brüder in ihrem literarischen Salon, was ihnen den Zugang zu bekannten Dichtern, Naturforschern, Politikern, Gesellschaftsgrößen und Aristokraten erleichterte.

Willdenow
, Carl Ludwig  (von) (geboren am  22. August 1765 in Berlin; gestorben am 10. Juli 1812 in Berlin): bedeutender Botaniker, Lehrer und Briefpartner von Alexander von Humboldt