Ausstellung - Elizaveta Porodina: Un/Masked

bis 18. August

"Meine Arbeiten sind für das Publikum ein Fenster in mein Unterbewusstsein", erklärt die Fotokünstlerin Elizaveta Porodina. Durch das besondere Zusammenspiel von Licht, Schatten und Farben reflektieren ihre surrealistischen und abstrakten Arbeiten ihre innere Welt. Ende der 1990er Jahre kam Elizaveta Porodina als Kind aus Russland nach Deutschland. Sie brauchte Zeit, sich in dem neuen Land zurechtzufinden. Die Hinwendung zur Malerei half ihr. Später entdeckte sie ihre Liebe zu experimenteller Fotografie.

Öffnungszeiten:
mo.–so. 10:00–23.00 Uhr