Theater - Nacht

an den Uckermärkischen Bühnen in Schwedt (intimes theater)

Nacht / Noc © Udo Krause/ubs
Nacht / Noc | © Udo Krause/ubs

Die Diebe kommen nachts und sie kommen aus dem Osten. Mit einem Knall zerbirst die Scheibe des Juweliergeschäfts. Ein Schuss fällt und ein Dieb bricht getroffen zusammen. Vor Schreck über seine Tat erleidet der deutsche Juwelier einen Herzinfarkt und muss im Krankenhaus notoperiert werden. Dabei pflanzen die Ärzte dem Juwelier das Herz des Diebs ein.

So kommt es, dass der für kurze Zeit wiederbelebte Dieb und der frisch mit dessen Herzen ausgestattete Juwelier sich in einem Zwiegespräch wiederfinden - über jugendliche Gelüste, Mercedes-Benz und Goethe.

Nacht / Noc © Udo Krause/ubs
Nacht / Noc | © Udo Krause/ubs

Was wie ein dunkler Thriller beginnt, entpuppt sich als eine slawo-germanische Farce, die mit tiefschwarzen Humor die herrschenden Klischees über die besitzenden Deutschen und die ausgehungerten Polen bis ins Groteske steigert.

Das Schauspiel des polnischen Autors und Literaturkritikers Andrzej Stasiuk kommt in der Regie von Jan Jochymski auf die Bühne im intimen theater, der sich mit dieser Inszenierung erstmals an den Uckermärkischen Bühnen vorstellt.

Bitte beachten Sie die aktuell gültigen Hinweise zum Einlass!