Deutsches Theater - Das Himmelszelt

Himmelszelt Deutsches Theater Arno Declair
Himmelszelt | © Arno Declair

Im März 1759 fliegt der Halleysche Komet sehr nahe an der Erde vorbei. Er ist einer der lichtstärksten Kometen, der sich alle 74 bis 79 Jahre unserem Planeten nähert, das nächste Mal voraussichtlich am 28. Juli 2061.
Sein Auftauchen konnte im März 1759 auch in einem kleinen Dorf in England beobachtet werden, wo eine verurteilte Mörderin um ihr Leben kämpft. Sally Poppy wurde angeklagt, ein junges Mädchen ermordet zu haben. Als ihr Todesurteil verkündet wird, behauptet sie, schwanger zu sein. Da das Urteil gegen sie nicht zugleich an dem unschuldigen Leben in ihrem Körper vollstreckt werden kann, müsste die Hinrichtung in diesem Fall ausgesetzt werden. Um die Wahrheit oder Unwahrheit ihrer Behauptung festzustellen, werden zwölf angesehene Frauen des Dorfes zu Agentinnen eines Rechtssystems, das ihnen fremd und feindlich gegenübersteht. Die britische Autorin Lucy Kirkwood hat mit „Das Himmelszelt“ ein klassisches Gerichtsdrama in unklassischer Besetzung geschrieben für ein fast ausschließlich weibliches Ensemble, das in der Regie von Jette Steckel im Deutschen Theater Premiere hat.

Infos und Tickets finden Sie hier.