Das radioeins Parkfest

Open Air-Premiere: „Der König von Berlin“

Horst Evers schreibt nicht nur lustige Alltagsgeschichten, er hat sich auch den Roman „Der König von Berlin“ ausgedacht. Aus diesem Buch ist jetzt – leicht abgewandelt – ein Film geworden.  

Das radioeins Parkfest - Kino auf der Wiese
Das radioeins Parkfest - Kino auf der Wiese | © radioeins/Krüger

Bevor der Krimi im Herbst ins Fernsehen kommt, dürfen wir ihn bereits beim radioeins-Parkfest als Open-Air-Premiere auf der großen Wiese zeigen. Moderiert wird der Abend von Marco Seiffert und Tom Böttcher und natürlich kommt auch Horst Evers, der in dem Film eine kleine Gastrolle übernimmt.

Und darum geht's

Voller Vorfreude lässt sich der junge und ehrgeizige Kommissar Carsten Lanner (Florian Lukas) für eine Fortbildung aus dem niedersächsischen Cloppenburg nach Berlin versetzen. Kurz nach seiner Ankunft schlittert er bereits in seinen ersten Fall.

Erwin Machalik (Carl Heinz Choynski), Inhaber einer renommierten Firma für Schädlingsbekämpfung, wird tot aufgefunden. Während Kriminalhauptkommissar Kolbe (Max Hopp) sofort von Selbstmord ausgeht, wittert Lanner Mord. Derweil braut sich unter der Stadt schon ein Unheil zusammen, das Machalik vor seinem Ableben in einem "Vermächtnis" angekündigt hat: Eine ungeheure Rattenplage bedroht Berlin.

Lars Kraume schrieb das Drehbuch und führte Regie. Die OLGA FILM GmbH produzierte die Krimikomödie im Sommer 2016 im Auftrag von ARD Degeto und rbb für Das Erste. Drehorte waren u. a. das Rote Rathaus, die TU Berlin, der Hauptbahnhof und ein stillgelegter U-Bahnhof am Innsbrucker Platz.

Im Herbst ist der „Der König von Berlin“ dann auch im Fernsehen zu sehen (Das Erste).

Veranstaltungsort:
Park am Gleisdreieck (Ostpark)
Möckernstraße
10965 Berlin

Termin übernehmen