13. Berliner Stiftungswoche

Elf Tage im April, elf Tage im Zeichen der Stiftungen - so geht die Berliner Stiftungswoche seit 2012 jedes Jahr aufs Neue an den Start.

Berliner Stiftungswoche 2022
Das Motto der Stiftungswoche: Ganz schön persönlich | © Berliner Stiftungswoche

Nach zwei Jahren im Pandemiemodus, mit digitalen Veranstaltungen bei Zoom, Webex und Teams der Stiftungen, ist die Vorfreude auf Präsenzveranstaltungen mit persönlichen Begegnungen groß. Bereits im Schwerpunkthema „ganz schön persönlich“ ist dies bereits erkennbar.

Wie stark das persönliche Empfinden doch auch von gesellschaftlichen Faktoren abhängt, wurde durch die Corona-Pandemie sehr deutlich. Und die Pandemie ist längst noch nicht vorbei. Daher richtet die Berliner Stiftungswoche den Blick auf Menschen, die sich ganz schön persönlich für etwas einsetzen – für andere Menschen, für besondere Themen oder für die drängenden Zukunftsfragen.

Doch während eines Krieges, mitten in Europa, erschien es den Organisatoren der Berliner Stiftungswoche unmöglich eine „normale“ Veranstaltungswoche zu planen. So warf der 24.02.22 das Konzept über den Haufen. Das Team der Berliner Stiftungswoche hat ebenso wie viele teilnehmende Stiftungen auf den Krieg reagiert und zusätzliche Programmbeiträge zum Krieg gegen die Ukraine und zur Hilfe für die Menschen aus und in der Ukraine aufgenommen.

Die Liste alle Veranstaltungen finden sie hier.

Veranstaltungsort:


Termin übernehmen