Albumtipp

Fragments von Bonobo

Fragments von Bonobo
Fragments von Bonobo | © Ninja Tune

Der in Leeds geborene und mittlerweile in LA lebende Musiker und Produzent Simon Green hat sich für sein sehr erfolgreiches Musikprojekt vor gut 2 Dekaden den Namen eines Zwergschimpansen gewählt. 2000 erschien mit „Animal Logic“ sein Debütalbum.

Mittlerweile erhielt Green für seine Musik drei Grammy- Nominierungen und erreichte mit jeder seiner Konzerttourneen Besucherrekorde.

„Fragments“ ist sein mittlerweile 7.Album und von der Musik- Dramaturgie und der Auswahl der Gast- Sänger*innen sicherlich eins seiner abwechslungsreichsten. Neben Jordan Rakei, Katja Bonet, Joji, O’Flynn, der Harfenistin Lara Somogyi und dem Arrangeur Miguel Atwood-Ferguson, war auch die Chicagoer Sängerin und Dichterin Jamilia Woods an den Aufnahmen beteiligt.

Neben Balladen war es Bonobo diesmal auch besonders wichtig einige uptempo- Titel für die Tanzfläche zu komponieren.

„Ich interessiere mich heute wieder mehr für technoide Klänge, aber auch für viele orchestrale Texturen. Das neue Album ist ein Experiment zwischen diesen beiden Bereichen, also zwischen dem orchestralen und dem elektronischen.“ (Bonobo 2022)

Olaf Zimmermann