Irland - Mittelwelle von Spirit Radio wieder abgeschaltet

Irland mit Monaghan
© University of Texas

Die jüngste Aktivitätsperiode hielt ganze sechs Wochen: Seit Mitte Oktober ist Spirit Radio, ein Missionssender in Irland, wieder von der Mittelwelle 549 kHz verschwunden. Hier scheint es inzwischen lediglich darum zu gehen, einen Verlust der an diese Mittelwelle gekoppelten UKW-Frequenzen zu vermeiden.

Seit 2021 sind die Aktivitätsperioden des Mittelwellensenders nur noch Intermezzi zwischen üblicherweise drei Monate langen Abschaltungen.

Einträge im Facebook-Profil von Spirit Radio deuten auf erhebliche wirtschaftliche Schwierigkeiten. Die Verbreitung über die irische Radioplayer-Plattform hat Spirit Radio bereits eingestellt.

Stand vom 21.10.2022



Der Sender 549 kHz steht in der Nähe von Monaghan, vier Kilometer vor der Grenze zu Nordirland. Er entstand für United Christian Broadcasters aus Großbritannien, das um 1997 für einige Zeit auch über den Hochleistungssender Bolschakowo (Gebiet Kaliningrad) zu hören war.

Die 2006 beendete Ausstrahlung von UCB auf 549 kHz lief ohne Lizenz. Ab 1999 geschah das über eine Dependance („Irish Christian Broadcasters“), nachdem UCB auf die Konsequenzen hingewiesen wurde, die solche Piratensendungen aus Irland für die britische Rundfunklizenz haben könnten.

Die eigenmächtig von britischen Akteuren aktivierte Frequenz 549 kHz wurde letztlich in eine Ausschreibung für ein Mittelwellen-Religionsprogramm mit UKW-Stützfrequenzen eingebracht. Dabei bewarb sich UCB, fiel jedoch schon in der Vorentscheidung durch.

Auch die vorsorgliche zweite Bewerbung mit der irischen UCB-Dependance blieb erfolglos. Der Zuschlag ging 2007 stattdessen an Spirit Radio, ein Projekt von East Coast FM.

Ursprünglicher Gegenstand der Vergabe waren die bereits international koordinierten Mittelwellen, angeführt von der 2004 vom irischen Rundfunk RTÉ aufgegebenen Großfrequenz 612 kHz. Hier wollte Spirit Radio – allerdings von vornherein nicht mehr vom alten Sender Athlone – 2008 auf Sendung gehen. Daraus ist jedoch nichts geworden.

Um keinen Verlust der angeblichen Stützfrequenzen zu riskieren, nutzt Spirit Radio seit 2012 wenigstens die vorhandene Sendetechnik der Mittelwelle 549 kHz. Sie ist für einen Betrieb mit 25 kW ausgelegt. Tatsächlich bleibt die Leistung mit Hinblick auf die Energiekosten in der Regel auf 11 kW beschränkt.

 

Autor: Kai Ludwig