Gespräch

Chilly Gonzales im ZEITmagazin Gespräch mit dem Chefredakteur Christoph Amend

Nicht er, sondern seine Musik brauche das Rampenlicht, so Chilly Gonzales. Ihm sei es wichtiger, dass die Leute seine Musik kennen, nicht sein Gesicht. Aber das Drumherum darf natürlich auch nicht fehlen, es sei auch schon Teil seines „Artworks“, so der Kanadier. Bekannt wurde er mit einem Mix aus Rap und Electro, mittlerweile zieht der Wahl-Kölner das Publikum mit seinen Klavierkonzerten in den Bann – gewohnt exzentrisch im Bademantel. Über sein neues Album „Solo Piano III“ spricht er mit dem ZEITmagazin-Chefredakteur Christoph Amend.

Eintritt 14 Euro / ermäßigt 9 Euro

Und am 21.11. gibt Chilly Gonzales dann noch Konzerte im Haus der Berliner Festspiele in Berlin-Charlottenburg.

Veranstaltungsort:
Silent Green
Kulturquartier
13347 Berlin - Wedding

Termin übernehmen