Satire

Gerhard Henschel & Toni Mahoni

im freiLand in Potsdam

Gerhard Henschel
Gerhard Henschel | © Jochen Quast

Gerhard Henschels erste Texte erschienen Ende der achtziger Jahre in der Zeitschrift „Der Alltag“, in zahlreichen Satiremagazinen sowie in Tages- und Wochenzeitungen. Seit mehr als 25 Jahren schreibt er außerdem Romane, Erzählungen, Satiren und Grotesken. Sein Briefroman „Die Liebenden“ (2002) begeisterte die Kritik ebenso wie die Abenteuer seines Erzählers Martin Schlosser, zu dem Mitte September der achte Teil der Chronik erschien. Gerhard Henschel wurde unter anderen mit dem Hannelore-Greve-Literaturpreis, dem Nicolas-Born-Preis und dem Georg-K.-Glaser-Preis ausgezeichnet.

Toni Mahoni ist gebürtiger Berliner, genauer gesagt Köpenicker, er ist Musiker, Autor und Videoblogger. Für seine witzig-schnoddrigen Podcasts im „Spreeblick“-Blog bekam er 2006 den Grimme-Online-Award. Wenn er irgendwo aufkreuzt, ist mit allem zu rechnen. Möglicherweise liest er, singt, tanzt oder erzählt Geschichten. Am 14. November treffen die beiden Künstler im Potsdamer freiLand aufeinander. Ursprünglich sollte Wiglaf Droste mit Gerhard Henschel auf der Bühne stehen, aber der Autor und Satiriker ist erkrankt.

Einlass: 19.00 Uhr

Eintrittspreis: 6 Euro
Veranstaltungsort:
freiLand (hauszwei)
Friedrich-Engels-Straße 22
14473 Potsdam

Termin übernehmen