Premiere aus der Berliner Schaubude im Livestream

(Zwei) Tausend (Zwanzig) und eine Nacht

Inprovisationstheater mit Objekten

Inspiriert von der Figur Scheherazade aus "Tausendundeine Nacht", die nur überlebt, weil diese ihre Geschichten erzählt und somit den traumatisierten und frauenhassenden Sultan im Bann damit hält. Ob via Schaffott, Kaffeequetsche oder Knoblauchpresse - nicht nur der Sultan entscheidet, sondern auch das Publikum, ob oder ob nicht und vor allem wie unsere ErzählerInnen hingerichtet werden oder weitererzählen. Eine Woche konnte jeder Input liefern, Geschichten und Fotos. Heute Abend bei der Premiere geht es an das Erzählen, so z.B. mit und ohne Worte, mit und ohne Musik, in Englisch, Deutsch, Arabisch, in Fantasiesprache und vor allem in bewegten Bildern und Objekten. Auf einer Miniaturbühne spielen Künstler*innen aus dem Gazastreifen und aus Berlin, gleichzeitig wird eine bildhafte Traumebene projiziert und das Publikum darf entscheiden, ob weiter erzählt wir oder nicht.

Einzelticket: 5,00€ / Soli-Ticket: 10,00€
Link ab 19.00 zur Premiere!
schaubude.berlin

Veranstaltungsort:


Termin übernehmen