Cinéma privé – Der ganz private Lieblingsfilm von ...

Matthias Brandt: Husbands" von John Cassavetes (ausverkauft!)

im Filmmuseum Potsdam

Matthias Brandt © Matthias Scheuer
Matthias Brandt © Matthias Scheuer | © Barbarella © Matthias Scheuer

Harry, Gus und Archie, drei Freunde um die Vierzig, leben in New York und sind mehr oder weniger glücklich verheiratet. Der Tod eines engen Freundes wirft sie aus ihrem Alltagstrott und stellt ihr unbeschwertes Leben plötzlich in Frage.

Nach einer durchzechten Nacht beschließen sie, endlich wieder „richtig zu leben“ und machen sich auf nach London. Es soll ein richtiger „Männerausflug“ werden. Doch in die Ausgelassenheit und Unbekümmertheit ihrer Spritztour mischt sich das Bewußtsein um die eigene Sterblichkeit und die Frage, wie denn nun der Rest des Lebens gestaltet werden soll.

Husbands von John Cassavates (Filmstill) © Kamera Victor J. Kemper
Husbands (Filmstill) © Kamera Victor J. Kemper

„Husbands“ (Ehemänner) ist John Cassavetes' dritter, im Cinéma-Vérité-Stil inszenierter Independentfilm. Neben Peter Falk und Ben Gazzara spielt Cassavetes eine der drei Hauptrollen. Damit ist Husbands zugleich ein sehr persönlicher Film, da der Regisseur mit beiden Schauspielern eng befreundet war.

Ähnlich wie beim Vorgänger „Faces“ geht es ihm weniger um die eigentliche Handlung, sondern darum, die Beziehung der Darsteller möglichst lebensnah abzubilden. Dies wirkt stellenweise improvisiert, verleiht dem Film aber wiederum eine außergewöhnliche Authentizität. Selbst die unsinnigsten Dialoge wirken ungekünstelt, der Zuschauer hat das Gefühl, dass die Kamera drei Freunde in ihrem wahren Leben begleitet.

Husbands feierte seine Premiere 1970 beim San Francisco Film Festival. Obwohl der Film von der Kritik ambivalent aufgenommen wurde, erhielt er 1971 eine Golden Globe-Nominierung für das Beste Drehbuch.

Vor der Aufführung spricht radioeins Filmkritiker Knut Elstermann mit Matthias Brandt darüber, was ihn an dem Film begeistert hat und was er gerade so macht.

Karten und Infos:
Tel. 0331 - 27 181 12, ticket@filmmuseum-potsdam.de

Eintrittspreis: VVK & AK: 6 Euro, ermäßigt 5 Euro
Veranstaltungsort:
Filmmuseum Potsdam
Marstall am Lustgarten
14467 Potsdam
Erreichbarkeit:

Bahn: Potsdam-Hauptbahnhof
Tram: Alter Markt,
PKW: A 10 Abfahrt Potsdam-Babelsberg, B 2 Richtung Potsdam, Busparkplätze vor dem Haus
Standort: Breite Straße Ecke Friedrich-Ebert-Straße

Termin übernehmen