Konzert

Suede

bestuhltes Konzert

Suede
Suede | © Warner Music

"I think Suede should be unpleasant, that’s the point of a band like Suede … No one wants to hear about the nice things in life" – mit diesen starken Worten kommentiert Frontmann Brett Anderson im NME die Ankündigung des neuen, achten Studioalbums der Band. "The Blue Hour" heißt es, wird am 21. September erscheinen und folgt auf "Night Thoughts", das 2016 erschien und u.a. auf Platz 6 in den britischen und Platz 31 in den deutschen Charts kam.

Die Band kommentiert: "'The Blue Hour’ ist die Zeit des Tages, in der das Tageslicht verblasst und der Abend anbricht. Die Songs deuten auf einen Handlungsrahmen hin, legen diesen jedoch nie wirklich offen zutage, ebenso wenig erklären sie ihn. Doch wie bei jedem Suede-Album, dreht sich alles um das Songwriting. Die Band, die Leidenschaft und das Rauschen: The Blue Hour".

"The Blue Hour" wurde – wie schon "Night Thoughts" – als ein zusammenhängendes Ganzes geschrieben, unterteilt in vierzehn einzelne, thematisch miteinander verbundene Songs.  Mit dem Album schließen Suede zugleich einen Tryptychon von Alben ab, der mit ihrer Wiedereinigung und dem 2013 veröffentlichten Album "Bloodsports" ihren Anfang nahm. In das neue Album flossen zudem Themen von Brett Andersons jüngst veröffentlichten Memoiren "Coal Black Mornings" ein.

Klanglich zeigen sich Suede auf "The Blue Hour" gewohnt progressiv und erkunden einmal mehr neue klangliche Gefilde, so sind auf dem Album unter anderem ein Chor und Spoken Word zu hören, außerdem Streicherarrangements von Suedes Neil Codling sowie in einem Song ("The Invisibles") von Craig Armstrong, der 1996 bereits mit der Band für ihr Album Coming Up gearbeitet hatte und für seine Arbeit  mit Massive Attack und Soundtracks wie "Romeo + Julia" und "Der Knochenjäger" bekannt ist. Einer der maßgeblichsten Bestandteile von "The Blue Hour" ist jedoch die Präsenz der berühmten Prager Philharmoniker, die zentraler Bestandteil der Aufnahmen zu den 14 Album-Tracks waren.

Im September stellen SUEDE das neue Album bei einem exklusiven Deutschlandkonzert  in Berlin vor.

Eintrittspreis: 47-55 €
Veranstaltungsort:
Columbiahalle
Columbiadamm 13 - 21
10965 Berlin - Tempelhof
Erreichbarkeit: U Bahn: Platz der Luftbrücke,
Bus 104, 119, N4, N76

Termin übernehmen