Interview

Dino Paris & der Chor der Finsternis

Zu Gast im radioeins Studio

„Alles wird ganz schlimm“ - das wussten Dino Paris und Der Chor der Finsternis schon Anfang des Jahres, bevor dann tatsächlich alles ganz schlimm wurde...

Dino Paris & Der Chor der Finsternis
Dino Paris & Der Chor der Finsternis | © Kreismusik

Dino Paris und Der Chor der Finsternis, das sind Jan Preisler, der auch bei der Noise-Pop Band "Vögel, die Erde essen" spielt und Boris Nielsen, bekannt auch aus der Band von "Käptn Peng, Die Tentakel von Delphi". Verpackt in fröhlich-naive Popmelodien sind die Texte auf ihrem Album „Alles wird ganz schlimm“ sozialkritisch, sarkastisch und vor allem ziemlich dystopisch.

Dino Paris freut sich über den Klimawandel, beschreibt seine eigene Beerdigung, findet Anzeichen für den anstehenden Weltuntergang und klärt über aktuelle Virensoftware auf.

Außerdem weiß er warum jede S-Bahn eigentlich lieber eine Regionalbahn wäre und dass auch ein Katzenklo im Weltraum irgendwie dialektisch ist.

Jan Preisler und Boris Nielsen besuchten uns im radioeins-Studio im Bikini Berlin.

Mehr Interviews

Die Band "Treptow" im Gespräch mit Marion Brasch im radioeins-Sommergarten im frannz
radioeins / Jochen Saupe

Treptow

im frannz

Frontalcrash von AB Syndrom
Herr Direktor

AB Syndrom "Frontalcrash"

Live am Telefon

Inga Humpe © radioeins/Schuster
radioeins/Schuster

Inga Humpe

Waking Dreams © radioeins/Jochen Saupe
radioeins/Jochen Saupe

Waking Dreams

im radioeins-Sommergarten im frannz

Leeroy Stagger
ListenBerlin

Leeroy Stagger

Zu Gast im radioeins Studio

Eine Wirklichkeit von Maike Rosa Vogel
Maike Rosa Vogel

Maike Rosa Vogel

im radioeins-Sommergarten im frannz

Musik

Alle Interviews als Podcast abonnieren

Podcast: Interviews
radioeins

radioeins hat sie alle! Die besten Musiker im Studio oder am Telefon gibt es hier als Podcast zum Nachhören. [mehr]