Wissen - Denken - Meinen

Impf-Skepsis: Joshua Kimmich löst mit seiner Haltung Diskussionen aus

Ein Kommentar von Harald Welzer

Joshua Kimmich hat mit seinem Bekenntnis nicht geimpft zu sein eine Diskussion ausgelöst. Der Bayern-München-Spieler sagte am Wochenende, er habe noch ein paar Bedenken. Und er begründete seine Haltung mit fehlenden Langzeitstudien.

Harald Welzer © radioeins/Saupe
Harald Welzer | © radioeins/Saupe

Ein Fußballprofi hat das Thema –- vielleicht ein bisschen ungewollt -– wieder auf die Tagesordnung gesetzt, es geht um die Skepsis gegenüber den Corona-Impfstoffen. Bayern-Verteidiger Joshua Kimmich hat auf die Frage eines Reporters vom Fernsehsender Sky bestätigt, dass er nicht gegen Covid 19 geimpft ist und damit eine erneute Impf-Diskussion ausgelöst. Er habe noch Bedenken wegen fehlender Langzeitstudien.

Es fällt auf, dass sich zu dem Thema in Deutschland nicht nur Wissenschaftler*innen äußern. Wie ist das ist zu erklären? Ein Kommentar von dem Soziologen Harald Welzer.

Harald Welzer © radioeins/Saupe
radioeins/Saupe
Download (mp3, 3 MB)

Zur Person

Harald Welzer

Harald Welzer © radioeins/Saupe
radioeins/Saupe

Harald Welzer kam 1958 in Bissendorf bei Hannover zur Welt. Er studierte Soziologie, Politische Wissenschaft und Literatur. Später promovierte er in Soziologie. Noch ein bisschen später ... [mehr]