Kurzwelle

Testausstrahlung für Hongkong, Macau, Guangdong

Die Hörfunkstationen in China betreiben bis heute eine umfangreiche Kurzwellen-Inlandsversorgung. Was aktuell geschieht, ist trotzdem bemerkenswert: Ein bislang nicht auf Kurzwelle verbreitetes Programm wird von einer eigentlich für Auslandssendungen gebauten Sendeanlage abgestrahlt.

Sender Kashgar
Zum Antennenpark in Kashgar gehören unter anderem drei drehbare Antennen | © Thomcast

Es geht um die „Stimme der Greater Bay“, das für die Region um die Mündung des Perlflusses bestimmte siebente Programm von China National Radio, das seinen heutigen Namen (auch: „CMG Radio The Greater Bay“) 2019 mit einem prominenten Relaunch erhalten hatte.

Am 14. März 2021 begann eine erstmalige, zunächst versuchsweise Ausstrahlung dieses Programms auf Kurzwelle. Sie soll von 21.55 bis 2.00 Uhr MESZ auf 9570 kHz und daran anschließend bis 19.05 Uhr auf 13810 kHz laufen, was allerdings (noch) nicht in diesem Umfang zu geschehen scheint.

Bemerkenswert sind die von der chinesischen Seite genannten technischen Details. Eingesetzt wird demnach einer der jeweils 500 kW starken, im Jahre 2003 aufgebauten Sender bei Kashgar in Xinjiang, die offiziell ausschließlich für Auslandssendungen gedacht sind und inoffiziell wohl auch als Störsender herangezogen werden.

In der Regel laufen die für das Inland bestimmten Kurzwellenfrequenzen in China über ein Heer aus 100 bis 150 kW starken Sendern, dessen Stärke kaum zu greifen ist. Allein die Zahl der Kurzwellen-Großsender für Auslandsprogramme mit 500 kW beläuft sich insgesamt auf fast 50.

Ein erheblicher Teil der aus Kashgar abgestrahlten Sendungen von China Radio International ist für Europa bestimmt. Inhaltlich sind diese Programme inzwischen allerdings stark ausgedünnt.

Das gilt auch für die Sendungen in deutscher Sprache. Sie kommen aus Kashgar von 7.00 bis 9.00 Uhr ME(S)Z auf 17720 kHz und von 19.00 bis 21.00 Uhr MEZ (ab 28. März dann 20.00-22.00 Uhr MESZ) auf 7395 kHz.

Sender Kashgar
Ende 2003: Abnahme der nach Kashgar gelieferten Sendetechnik; außer für Kurzwelle auch für Mittelwelle, wodurch Beobachter trotz der anonymen Ausstrahlung westlicher Klassik sofort zuordnen konnten, worum es sich hier handelt | © Thomcast
Sender Kashgar
Ein weiterer Einblick aus der Inbetriebnahmephase: Einweisung der Sendetechniker durch den europäischen Lieferanten | © Thomcast

 

Autor: Kai Ludwig, mit Informationen von Ivo Ivanov; Stand vom 16.03.2021