Sender Kashgar

Programm für Hongkong und Macau aus Xinjiang

Aus der nach wie vor in größerem Umfang laufenden Kurzwellen-Inlandsversorgung in China ragt eine Besonderheit heraus: Ein Programm für die Region um Hongkong und Macau kommt über 500 kW starke, eigentlich für Auslandsprogramme bestimmte Sender in Xinjiang.

Sender Kashgar
Zum Antennenpark in Kashgar gehören unter anderem drei drehbare Antennen | © Thomcast

Dieses (auch im chinesischen Radioportal zu findende) „CMG Radio The Greater Bay“ wurde ursprünglich 1992 als „Stimme von Huaxia“ geschaffen. Seinen heutigen, auf die Mündung des Perlflusses abhebenden Namen erhielt es 2019 mit einer Programmreform, die als Neustart verkauft wurde.

Davon zu unterscheiden ist die 2011 als 14. Programm des zentralen chinesischen Hörfunks gestartete „Stimme von Hongkong“. Zu diesem Programm war bereits 2017, als man noch eine demokratische Fassade zu zeigen suchte, die bis dahin von der BBC bespielte Frequenz in Hongkong umgeschaltet worden.

Über UKW und Mittelwelle hinaus läuft „CMG Radio The Greater Bay“ seit März 2021 auch über einen der 500 kW starken Kurzwellensender in Kashgar, die 2003 für Auslandsprogramme aufgebaut wurden. Das geschieht, bezogen auf MESZ, von 22.55 bis 3.00 Uhr auf 9745 kHz und daran anschließend bis 20.00 Uhr auf 13770 kHz.

Ansonsten wird diese Kurzwellentechnik weiter in vollem Umfang für China Radio International eingesetzt, auch wenn das immer mehr zur Farce verkommt: Viele der Sendungen enthalten zwischen den Ansagen zum Beginn und Ende des Programms nur noch Musik ohne jegliche Wortbeiträge.

Das gilt seit September 2021 nun auch für das frühere deutsche Programm. Der an dessen Stelle ausgespielte Musikteppich wird aus Kashgar von 7.00 bis 8.57 Uhr auf 17720 kHz sowie von 20.00 bis 21.57 Uhr auf 7395 und 11775 kHz gesendet. (Die parallel betriebenen Frequenzen 17615 bzw. 11650 kHz kommen aus dem Raum Ürümqi.)

Die weitere Entwicklung bleibt abzuwarten: Das englische Hörfunkprogramm präsentiert sich seit Dezember bereits als „CGTN Radio“ und ist inzwischen auch online zum Pekinger Auslandsfernsehen eingemeindet worden.

Sender Kashgar
Ende 2003: Abnahme der nach Kashgar gelieferten Sendetechnik; außer für Kurzwelle auch für Mittelwelle, wodurch Beobachter trotz der anonymen Ausstrahlung westlicher Klassik sofort zuordnen konnten, worum es sich hier handelt | © Thomcast
Sender Kashgar
Ein weiterer Einblick aus der Inbetriebnahmephase: Einweisung der Sendetechniker durch den europäischen Lieferanten | © Thomcast

 

Autor: Kai Ludwig; Stand vom 20.04.2022