Kommentar von Christine Dankbar

Aufnahme von Geflüchteten: Ist ein deutscher Alleingang die richtige Entscheidung?

"Wir brauchen eine europäische Lösung", das war das Mantra vieler Politiker nach dem Brand des Flüchtlingslager Moria. Gestern einigte sich die schwarz-rote Koalition dann doch auf einen deutschen Alleingang. 1553 Geflüchtete sollen nun aufgenommen werden.

Beginn der Registrierung für die Unterbringung von Flüchtlingen im neuen vorübergehenden Aufnahmelager auf Lesbos. ©imago images/ Panagiotis Balaskas
Beginn der Registrierung für die Unterbringung von Flüchtlingen im neuen vorübergehenden Aufnahmelager auf Lesbos. | © imago images/ Panagiotis Balaskas

SPD-Chef Norbert Walter-Borjans zeigte sich zufrieden. Der Kompromiss zeige, "dass Deutschland die Kraft hat, dass es die Bereitschaft vieler Kommunen, vieler Gemeinden, Städte und auch Länder hat, jetzt Menschen in Not aufzunehmen, und dass wir uns dem nicht verweigern."

Ist ein deutscher Alleingang die richtige Entscheidung? Es kommentiert Christine Dankbar. Sie ist politische Reporterin bei der Berliner Zeitung.

Beginn der Registrierung für die Unterbringung von Flüchtlingen im neuen vorübergehenden Aufnahmelager auf Lesbos. ©imago images/ Panagiotis Balaskas
imago images/ Panagiotis Balaskas
Download (mp3, 3 MB)