Kommentar von Anke Myrrhe

Impfpflicht in Pflegeeinrichtungen, Kliniken und Praxen – "viel zu kompliziert gedacht"

Ab Mittwoch gilt in Deutschland die sogenannte einrichtungsbezogene Corona-Impfpflicht. Bis heute müssen Beschäftigte von Pflegeeinrichtungen, Kliniken und Arztpraxen gegen das Coronavirus geimpft sein und entsprechende Nachweise vorlegen.

Anke Myrrhe
Anke Myrrhe | © radioeins/Cora Knoblauch

Die einrichtungsbezogene Impfpflicht gilt für Beschäftigte in Krankenhäusern, Pflegeheimen und Betreuungseinrichtungen. Ihr Zweck: der Schutz der vulnerablen Gruppen, die man nicht schutzlos dem Infektionsrisiko durch ungeimpftes Personal aussetzen will. Es handelt sich um ein Bundesgesetz, die Umsetzung aber ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Ab morgen gilt bundesweit die einrichtungsbezogene Impfpflicht. Bringt das denn überhaupt noch etwas? Ein Kommentar dazu von Anke Myrrhe, stellvertretende Chefredakteurin des Tagesspiegels.

Anke Myrrhe
radioeins/Cora Knoblauch
Download (mp3, 6 MB)