Interview & Livemusik - Jeremy Dutcher

Jeremy Dutcher
Kirk Lisaj
Jeremy Dutcher | © Kirk Lisaj

Der kanadische Musiker Jeremy Dutcher ist Teil der Wolastoquey Nation und sang auf seinem Debüt "Wolastoqiyik Lintuwakonawa" in der Sprache seiner indigenen Vorfahren. Auf seinem neuen Album "Motewolonuwok" singt er zum ersten Mal auch auf Englisch. In seinen Songs spiegelt sich die leidvolle Geschichte der indigenen Bevölkerung Kanadas wieder, doch Jeremy Dutcher sucht den Weg aus den Schatten.

Bereits im Alter von zwölf Jahren bekannte sich der Musiker zu seiner Homosexualität und bei den indigenen Völkern Kanadas gab und gibt es viele sogenannte "Two Spirit People", was gesellschaftlich kein Problem war. Aber diese Geschichte, genauso wie die Kultur und Geschichte der "First Nations" ist weitgehend dem Kolonialismus zum Opfer gefallen.

Jeremy Dutchers Gesang erinnert in seinem Timbre an Anohni, eindringlich, intensiv und mit zittriger Stimme singt er seinen Schmerz heraus und setzt seinem Vorfahren damit ein Denkmal. Die Arrangements mit Klavier und Streichern sind der perfekte musikalische Boden, auf dem sich der Musiker bewegt.

Motewolonuwok von Jeremy Dutcher
Motewolonuwok von Jeremy Dutcher | © Secret City Records
studioeins
radioeins/Jochen Saupe

Bikini Berlin - studioeins – live, Store & Café

Wir laden Sie herzlich ein, live dabei zu sein, wenn radioeins die Kulturszene auf die Bühne im studioeins, wenn unsere Moderator*innen mit Gästen aus der Welt von Musik, Kunst und Kultur erzählen. Plätze können Sie kostenlos auf unserer studioeins-Seite reservieren.

studioeins
radioeins/Jochen Saupe

Podcast - Musik-Interviews

radioeins hat sie alle! Die besten Musikerinnen und Musiker im Studio oder am Telefon gibt es hier als Podcast zum Nachhören.