Das Vinyl der Woche

Thorsten Pfeiffer

(Plattenladen: Holy’s Hit Records)

Thorsten Pfeiffer (Holy's Hit Records)
Thorsten Pfeiffer (Holy's Hit Records) | © Privat

Erste selbstgekaufte Platte:

Queen - Greatest Hits

Holy’s Hit Records - wie alles begann:


Ich interessiere mich für Musik und Schallplatten seit den frühen 80ern, 2005 habe ich angefangen Teile meiner Plattensammlung auf dem Flohmarkt am Mauerpark zu verkaufen und 2011 habe ich dann den Laden in der Solmsstrasse eröffnet.

Philosophie des Ladens:


Ich verkaufe hauptsächlich alte und gut erhaltene Schallplatten zu fairen Preisen. Um ein vielfältiges Angebot an Klassikern und Raritäten anbieten zu können, zahle ich anständige Preise für gute Sammlungen und kaufe meine Ware in ganz Europa ein. Auch viele Platten zu kleinen Preisen sind vorhanden, eine gute Platte muss nicht teuer sein.

Adresse:

Holy´s Hit Records, Solmsstr. 33, 10961 Berlin, im Bergmannkiez.

Vinyl ist besser als MP3, weil:

Analoge Pressungen aus den 50iger bis 80er Jahren sind klanglich nicht zu schlagen. Bei einer alten Schallplatte kann ich mir vorstellen wer sie damals besessen hat und auf welchen Partys sie gelaufen ist, das ist Authentizität pur.

Die ultimativen TOP 3 im Plattenregal:

John Coltrane – A love supreme
Television – Marquee Moon
Love – Forever Changes

Schatz des Ladens:

Ich habe immer einen Schwung Raritäten und Sammlerstücke im Laden, z.B. Blue Note Erstpressungen, Krautrock, Progressiv und Psychedelic Originale und seltenes Indie und 90er Jahre Vinyl.

Eine Welt ohne schwarzes Gold wäre:

Nur halb so schön!