Plattenladen: hhv Records

Sebastian Hinz

Sebastian Hinz
Sebastian Hinz | © Sebastian Hinz

Erste selbstgekaufte Platte:

Depeche Mode – It's Called A Heart / Fly On The Windscreen 12“ (Mute)

Das Begrüßungsgeld gleich sinnvoll eingesetzt. LOL

hhv Records - wie alles begann:

Die Geschichte von hhv.de beginnt zu einer Zeit, in der die seltene Vinyl LP eben nicht nur einen Mouseklick entfernt zu finden war. Hip-Hop aus den USA, gerade abseits des Mainstreams, war hierzulande nur schwer zu bekommen. Auf Vinyl kaufen konnte man sie damals kaum – schon gar nicht zu einem fairen Preis. Die Idee, das zu ändern, sollte dann 2002 der Grundstein zu dem sein, was heute hhv.de ist.

Was als kleiner Plattenladen in Berlin-Friedrichshain begann, wurde bald ein großer Online Shop. Der Laden in Berlin-Friedrichshain blieb (wenn auch an anderem Ort). Musikalisch sollte es nicht bei Hip-Hop und Rap bleiben. So erweiterte sich nach und nach das Angebot, erst um die Genres Funk und Soul, später dann um zahlreiche weitere Musikrichtungen wie etwa House, Techno, Rock, Folk oder Jazz.

Philosophie des Ladens:

Im hhv Berlin Store wollen wir die aktuellen Highlights in Sachen Vinyl vorrätig haben. Plus ein paar Klassiker. Stöbern lohnt sich.

Adresse: hhv Records, Grünberger Str. 54, 10245 Berlin

Vinyl ist besser als MP3, weil:

Besserer Sound, bessere Haptik, intensivere Beschäftigung mit der Musik und ein Regal mit 1.000 Schallplatten sind einfach beeindruckender als eine Festplatte mit 1.000 Files. Oder habt ihr schon mal jemanden sagen hören: »Darf ich dir mal meine MP3-Sammlung zeigen?«