Barfly

Das Finale Grande aus dem radioeins-Sommergarten

..mit Swing von der Couch, American Cocktail-Dinner in der Küche, Sake 36 und The Swingin' Hermlins.

The Couchies © Jarek Raczek
The Couchies | © Jarek Raczek

19 Uhr

Die Couchies – Sofa-Swing aus Berlin

Alles, was sie brauchen, ist eine Couch, eine Gitarre, eine Geige und einen Kontrabass. Als das Trio bei einer Probe eines größeren Bandkollektivs vergeblich auf die anderen Musiker wartete, nahm es einfach auf der verranzten Couch im Probenraum Platz und schon waren die Sofa-Sessions geboren.

The Couchies © Jarek Raczek
Jarek Raczek


Hank Willis alias Violectro, Colt Knarre auch bekannt als Bassonator und Charleane Jean aka Couchgirl - die „Sitzriesen des Swing“ kombinieren kessen Klamauk mit fast vergessenen Schlagern aus der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts sowie auch eigene Songs.

Mit ihren frech knackigen Sofa-Sessions versetzt mit virtuosen Jazz-Soli, wippendem Rhythmus & der charmanten Stimme von Charlene Jean holen die dreisten drei Ausnahmeswinger auch die letzte Sprungfeder aus dem Kanapee und das Publikum von den Stühlen. Allein ihr Album „Wodka rein, Wodka raus!“ lässt jeden Old Fashioned alt aussehen! In diesem Sinne: Prost!

19:30 Uhr

"Skoden" - American Pop-Up Dinner & Cocktails aus der Küche

zu Gast: Nina Zilvar & Zachery Johnston

Ob WG, Geburtstag oder Einweihungsparty – die besten Parties finden immer in der Küche statt – dem gemütlichen Zentrum des geselligen Beisammenseins. Dieser Weisheit widmet sich seit nunmehr drei Jahren Barbetreiberin Nina Zilvar mit ihrem eigenen erfolgreichen Barkonzept - der Kreuzberger "Küche Bar" am Tempelhofer Ufer.

Doch seit März diesen Jahres hat Corona die Barwelt fest im Griff und veränderte Gegebenheiten und eine neue "Normalität" erfordern kreatives Umdenken. Da wird z.B. ein Club zum Ausstellungsort für Kunst aller Art und eine Bar zum Pop Up Restaurant. Let's go then - "Skoden" bedeutet all das.

Mit Zachary Johnston hat die Küche Bar einen neuen Einfluss: Der gebürtige Amerikaner ist zugleich Autor, Journalist und Barenthusiast und hat in Berlin schon einige gastronomische Erfahrung gesammelt, u.a. in der bekannten "Victoria Bar". Nun kocht der imposante und leidenschaftliche Genießer vierzehntägig mit seinem Pop-Up- Restaurant "Skoden" im gemütlichen Küchenambiente.

"Skoden" bietet native amerikanische Küche fernab von Burgern, Pizza und Hot Dogs. Frische Produkte aus kontrolliertem Import, saisonal ausgewählt. Traditionelle Einflüsse verschiedener nordamerikanischer Regionen bilden die Grundlage bei Zacharys Drei-Gang-Menüs wie Kanadischer Wildlachs, Hirsch oder Bison umrahmt von Wildreis, Bohnen, Mais & Kürbis. Jedes Menü gibt es auch als vegane Variante. Dazu werden als perfekte Foodpairing-Begleitung kreativen Cocktails vom Küchentresen gereicht. Cheers!

KÜCHE BAR
Tempelhofer Ufer 16, U-Bhf Möckernbrücke
Berlin-Kreuzberg
Mo-Sa ab 17 Uhr

Nächste Termine: 04.10./18.10./01.11./15.11. - jeweils 19 Uhr

Nina Zilvar und Zachery Johnston von der Küche Bar © Privat
Nina Zilvar und Zachery Johnston von der Küche Bar | © Privat

20 Uhr

Sake 36 – Japanische Trinkkultur in Kreuzberg

zu Gast: Sake Sommelière Laura Käding von Sake 36

Die ehemalige Postleitzahl von Kreuzberg – Berlin 36 hat schon einigen Gastrounternehmen im Namen Glück gebracht und zum Kultstatus verholfen. Nach „Curry 36“ oder auch das „SO36“ hat der Kreuzberger Kiez in der Reichenberger Str. 36 nun einen eigenen japanischen Trink- & Verkostungstempel – „Sake 36“. Eine Herzensangelegenheit des kanadischen DJ & Produzenten Richie Hawtin.

Maximilian Fritzsch, Laura Käding und Richie Hawtin von Sake 36 © Jordi Cervera Vidal
Maximilian Fritzsch, Laura Käding und Richie Hawtin von Sake 36 | © Jordi Cervera Vidal

Bereits seit Anfang der 1990er-Jahre pflegt Hawtin eine enge Beziehung zu dem asiatischen Inselstaat im Pazifik. Die gastfreundliche Atmosphäre in der Sake-Kneipen-Kultur, die populären Izakayas, die Geschmacksvielfalt von Sake und der heitere Rausch hatten es ihm angetan und sein Interesse für Sake wuchs auf ein professionelles Level. Er belegte Kurse, gründete ENTER.Sake und bringt seitdem das japanische aus poliertem Reis gebraute alkoholische Getränk in Musik Clubs, auf Festivals und in Restaurants auf der ganzen Welt.

2014 wurde Hawtin für sein Engagement von der Japan Sake Brewers Association mit dem Sake Samurai ausgezeichnet. Die Begeisterung der jüngeren japanischen Bevölkerung für Sake geht allerdings immer weiter zurück und drängt viele Brauereien in die Existenznot. 2017 lernte Hawtin seine Mitbegründer Maximilian Fritzsch und Laura Käding kennen und unterwegs in gemeinsamer Mission will das Trio mit seinem Fachgeschäft der Sake Kultur zu mehr Aufmerksamkeit in Deutschland und Europa verhelfen.

Sake 36
Reichenberger Straße 36
Berlin-Kreuzberg
Open: 14-22 Uhr

Sake 36 © Matthew Gammon
Sake 36 | © Matthew Gammon

20:30 Uhr

The Swingin' Hermlins - "The Music Goes Round 'N Around

"The Music Goes Round And Around" in Berlin – so das Motto der Swingin' Hermlins – Swing war die Musik der Großen Depression in den 30er Jahren. Verzweifelte Menschen hörten sie, weil sie Hoffnung gab. Andrej Hermlin, Sohn eines deutsch-jüdischen Schriftstellers und einer russischen Germanistin infizierte sich ausgerechnet mit dem amerikanischen Swingvirus – bis heute. Er gründete das bekannte Swing Dance Orchestra und infizierte auch seine Kinder David & Rachel.

Als durch den Corona-Shutdown Mitte März das musikalische Leben der Stadt – der ganzen Welt – zum Erliegen brachte, beschloss er mit seiner Familie und Musikerkollegen jeden Abend um 19 Uhr für eine halbe Stunde ein Live-Swing-Konzert aus seinem Haus zu streamen – bis heute. Auf Anhieb sahen 15.000 begeisterte Swingfans zu.

Jetzt endlich dürfen The Swingin‘ Hermlins wieder live vor und für Publikum musizieren und setzen die Konzerte Open Air fort – Sing & Swing heute Abend beim großen Finale im Frannz Sommergarten bei Barfly auf radioeins!

Und last but noch least bei Barfly von Anfang an dabei ist auch Synchronsprecher und radioeins-"Einsichten-Stimme" Michael Noack, der wieder live dargeboten einen schönen Schluck aus dem Buch präsentiert: Cheerio Gin Gin! In diesem Sinne: Auf die Gesundheit!

radioeins Einsichten-Sprecher Michael Noack
radioeins Einsichten-Sprecher Michael Noack | © radioeins/Jochen Saupe