Fr07.12.
19:00 - 21:00

Musikalischer Streifzug durch die Nacht

Barfly

mit Meryem Celik

Meryem Celik © radioeins, Stephan Lindner

Meryem Celik lädt zu einem musikalischen Streifzug durch die Berliner Barszene - jeden ersten Freitagabend im Monat von 19.00 bis 21.00 Uhr.

Und wer zu Barfly kommt, hat die passende Barmusik und Geschichten parat. Gäste und das Personal kommen zu Wort, Cocktails werden analysiert, das Tresenwesen und der Kosmos der Barkultur erforscht. Gleiten Sie durch die Nacht mit längst verlorenen gegangenen Perlen der Musik, Blue Notes, kuriosen Erlebnissen, Liquid Lyrics und spannenden Begegnungen - knisternd, pulsierend und smoothy.
 
Lauschen Sie dem Klang der Nacht, genießen Sie Ihren Drink und verlieren Sie sich in Raum und Zeit ... Cheers!

Barfly
19:40

Cocktail des Monats

Der Rosenkrieg

Oben süß unten sauer.

Rosenkrieg © Meryem Celik
Meryem Celik

Man nehme:

3cl Hendrick's Gin
3cl Plymouth Sloe Gin
3cl Zitronensaft
1cl Zuckersirup
1 Dash Orangenbitter

Alles auf Eis shaken, Doublestrain in eine vorgekühlte Coupette abseihen. Im Anschluss mit Rosen-Eischaum toppen und mit frischen oder getrocknetten Rosenblättern oder Blüten ausschmücken.

Der Rosenschaum vorher im Sahnesyphon vorbereiten:

5cl Rosensirup
7cl Zitronensaft
3cl Zuckersirup
Eiweiß von 2 mittelgroßen Eiern (ca. 5cl)

Ein frischer Sloe Gin Sour mit Orangennote und einer Rosenschaumschicht.

19:00

Barfly

25 Jahre JANSEN BAR + Bierhauptstadt Berlin

Meryem Celik lädt zu einem musikalischen Streifzug durch die Berliner Barszene - jeden ersten Freitagabend im Monat von 19.00 bis 21.00 Uhr. Und wer zu Barfly kommt, hat die passende Barmusik und Geschichten parat. Gäste und das Personal kommen zu Wort, Cocktails werden analysiert, das Tresenwesen und der Kosmos der Barkultur erforscht.

Jansen Bar © Meryem Celik
Meryem Celik

zu Gast: Barbetreiber Manuel Kassel & Cedric Solowin aka DJ Chud1

Berlin war mal eine Insel mit verborgenen Schätzen. Manche Bar ist es immer noch. Etwas versteckt inmitten des alten Arbeiterkiezes „Rote Insel“ leuchtet die Jansen Bar in der Gotenstraße 71 in Schöneberg schon von weitem durch ihr gelbes „J“. Früher Mal grün. 1993 eröffnet, war die Jansen Bar damals eine der ersten Adressen, die mit frisch gepressten Säften mixte.

Hinter der Metalltür, grün gemusterte Kachelwände aus der vorletzten Jahrhundertwende, vergilbte Streifentapeten, schummriges Licht, alte hölzerne Barhocker und Patina an den Wänden, die, wenn sie reden könnten, spannende Geschichten erzählen. Drei sehr unterschiedliche Räume, das Herzstück hinter dem alten Mamor Tresen das beleuchtete Rückbuffet, umgeben von Stuck, Kunst und Discokugel.
[mehr]