Album der Woche

Alpha von Charlotte Day Wilson

Sie ist ein absolutes Multitalent: Charlotte Day Wilson aus Toronto, Kanada verwirklicht mit "Alpha" ihr erstes Album in voller Länge und ist dabei nicht nur Sängerin und Songschreiberin, sie ist auch Produzentin und besitzt ihr eigenes Label.

Alpha von Charlotte Day Wilson (Albumcover) © Stone Woman Music
Alpha von Charlotte Day Wilson (Albumcover) | © Stone Woman Music

Sie ist fasziniert davon, das Produzieren selbst in die Hand zu nehmen und so die Sounds, die sie im Kopf hat, in etwas Greifbares zu verwandeln. Dazu gehört auch das mächtigste Werkzeug, das sie hat: Ihre Stimme. Mit ihr arbeitet sie am meisten. Pitched und dehnt sie oder lagert mehrere Aufnahmen ihres Gesangs zu einem Chor. Ihre zwei Pole in der Musik sind Folk und zeitgenössischer R'n'B und dazwischen versucht Charlotte, ihre eigene Nische zu finden. Ein Vorbild ist James Blake und so war es für sie eine überwältigende Erfahrung, dass gerade er 2020 ihren Song "Falling Apart" für seines Song "Keep Calling" sampelte.



Ihre Arrangements sind sehr minimalistisch geraten und das war Absicht. Weniger ist mehr und durch die Reduktion erzeugt Wilson eine eindrucksvolle Intensität in ihren Songs. Songs, die von Sehnsucht und unerwiderter Liebe, aber auch von Stärke und Widerstandskraft handeln. Klar aus der Perspektive, einer queeren Frau gesungen. Deshalb versteht sie sich noch lange nicht als eine politische Musikerin. Queere Themen sollten ebenso selbstverständlich in der Popmusik sein, sagt Charlotte Day Wilson und doch habe es immer noch etwas Politisches, Lieder zu singen, die offenkundig queer sind.

Alpha ist eine elf Songs umfassende Reise voller Metaphern und ernsthafter Erklärungen, die Charlottes innere Kämpfe um Liebe, Wachsen und Zerbrechen widerspiegeln. Darunter die viel gelobte Single "Take Care of You" ft. Syd sowie der Song "I Can Only Whisper" in Zusammenarbeit mit dem Jazz-Funk-Trio BADBADNOTGOOD aus Toronto.

(Claudia Gerth, radioeins)