Ausstellung im Brücke Museum in Berlin Dahlem

Whose Expression? Die Künstler der Brücke im kolonialen Kontext

gezeigt werden u.a. Gemälde, Skizzen, Fotografien, Dokumente, Briefe und Tagebucheinträge bis zum 20.03.22

Heckel, Kirchner, Nolde, Pechstein, Schmidt-Rottluff – diese Expressionisten malten, als das deutsche Kaiserreich eine der größten Kolonialmächte Europas war. Für ihre Werke ließen sie sich von der Vorstellung fremder – vermeintlich natürlicher - Kulturen aus Afrika, Ozeanien oder Indien inspirieren. Sie eigneten sich stilistische Elemente an ohne die kolonialen Machtverhältnisse und ihr rassistisches Weltbild zu reflektieren. Nolde und Pechstein reisten nach Papua-Neuguinea und Palau, zahlreiche Skizzen und Bilder entstanden aber nach Besuchen der expressionistischen Künstler in den Völkerkundemuseen in Deutschland sowie in Theatern, Varietés, Zirkussen und rassistischen Kolonialausstellungen, bei denen Menschen zu Objekten degradiert wurden.

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Montag von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Dienstag geschlossen
Eintritt: 6,00€ / ermäßigt: 4,00€
Bitte buchen Sie online!
Es gilt die 2G-plus-Regelung!

Veranstaltungsort:
Brücke-Museum
Bussardsteig 9
14195 Berlin - Dahlem
Erreichbarkeit: Bus 115

Termin übernehmen