Soundcheck

Shiny Things von Kat Frankie

Soundcheck-Wertung: 3 x Hit, 1 x geht in Ordnung

Shiny Things von Kat Frankie
Shiny Things von Kat Frankie | © Grönland

Auf ihrem neuen Album lässt Kat Frankie wieder mehr Opulenz und Dramatik zu – bei gleichzeitiger Reduktion der Mittel. Klingt paradox, ist es aber nicht, der vorab veröffentlichten Titeltrack beweist: Aus Streichern, Schlagzeug, Gitarre und Gesang entwickelt sich ein orchestrales, soghaftes Mini-Epos, das sich an Fleetwood-Mac'schem Artrock ebenso orientiert wie am Kammerpop einer Agnes Obel.

Andere Stücke, wie „Spoiled Children“ oder „The Sea“ (Wasser ist ein häufig wiederkehrendes Thema auf „Shiny Things“), erinnern mit verlangsamtem Tempo und rauen Gitarrenparts an Grunge und Alternative der Neunzigerjahre.

Christina Mohr, freie Kulturjournalistin