Soundcheck

Intruder von Gary Numan

Intruder von Gary Numan
Intruder von Gary Numan | © BMG

Vor mehr als 40 Jahren erschütterte Gary Numan die Popwelt mit einem eiskalten Roboter Sound, der jede Menge Hits abwarf. Dass er heute wieder genau so gut ist wie einst, erscheint wie ein Wunder. Oder auch nicht: schließlich hat der Mann einen ziemlich großen Teil vom Pop, so so wie er heute klingt, mit erfunden. Über Intruder sagt er:

„Intruder' beschreibt den Klimawandel aus der Sicht des Planeten. Was würde die Erde sagen, wenn sie sprechen und Dinge so empfinden könnte wie wir? Wie würde sie sich fühlen? Die Songs versuchen größtenteils, diese Stimme zu sein, oder zumindest auszudrücken, was die Erde meiner Meinung nach im Moment fühlen muss. Der Planet sieht uns als seine Kinder, die inzwischen zu gefühllosen Egoisten herangewachsen sind und denen sein Wohlergehen absolut gleichgültig ist.

Er fühlt sich verraten, verletzt und geschändet. Desillusioniert und mit gebrochenem Herzen rächt er sich nun. Im Wesentlichen betrachtet er die Menschheit als ein Virus, das ihn krank macht. Der Klimawandel ist die unbestreitbare Tatsache dafür, dass die Erde nun endlich sagt "genug ist genug". Sie tut, was sie tun muss, um uns loszuwerden, und erklärt auch warum."

Und genau so klingt die Musik. Hammer!

Andreas Müller (Gastgeber)