Soundcheck - Butterfly 3000 von King Gizzard & The Lizard Wizard

Soundcheck-Wertung: 3 x Hit, 1 x Geht in Ordnung

Butterfly 3000 von King Gizzard & The Lizard Wizard
Butterfly 3000 von King Gizzard & The Lizard Wizard | © KGLW

Der Wahn nimmt kein Ende. Wie können Leute nur so viel Musik machen? Das fragt man sich bei der Band aus Melbourne seit ihrer Gründung 2011 immer wieder, wenn ein neues Album erscheint. Jetzt ihr 19.. Ist das manisch, oder was? Auf ihrem endlosen Trip ins Reich des psychedelischen Irrsinns zapfen die sieben Musiker um Songwriter Stuart Mackenzie ständig neue Kraftquellen an. Diesmal das verschollene Erbe von Acid-Disco und Synthie-Rock, das in elektronisch mäandernde Landschaften voller Glückseligkeit übersetzt wird. Wieder grandios.

Ok, Mackenzie ist Vater geworden, das erklärt die fröhliche Stimmung, aber nicht das Rätsel dieser unvermindert reichen Erfindungsgabe. Kann es sein, dass nur Leute, die sich selbst gehören, sich das recht herausnehmen können, nicht langweilig zu sein?

Kai Müller, Tagesspiegel

 

Podcast Soundcheck
radioeins

Soundcheck - Albumtipps

Die Meinungen der Soundchecker sind hemmungslos subjektiv, euphorisch und polemisch – also immer voller Begeisterung für die Musik. Wenn Sie finden, das Quartett liegt völlig richtig oder auch total daneben, dann melden Sie sich...

Podcast Soundcheck
radioeins

Podcast - Soundcheck

Jeden Freitag zwischen 21.00 und 23.00 Uhr empfängt Andreas Müller im Wechsel mit Torsten Groß drei Musik-Journalist*innen auf radioeins. Vier Alben, die am Freitag neu erscheinen werden ausführlich besprochen. .

Podcast Soundcheck
radioeins

Soundcheck - Kritikerinnen und Kritiker

Jeden Freitag zwischen 21.00 und 23.00 Uhr empfängt Andreas Müller im Wechsel mit Torsten Groß drei Musik-Journalistinnen und -Journalisten auf radioeins. Vier Alben, die am Freitag neu erscheinen werden ausführlich besprochen. Produktionen großer Stars werden genauso einer gnadenlos kritischen Überprüfung unterzogen wie die Alben junger und völlig unbekannter Bands. Die Meinungen der Soundchecker sind hemmungslos subjektiv, euphorisch und polemisch – also immer voller Begeisterung für die Musik.