FilmFestival Cottbus - Ukraine: Kino in Zeiten des Krieges

Eine verschlissene Flagge der Ukraine vor einem Sonnenaufgang © imago images/Bihlmayerfotografie
imago images/Bihlmayerfotografie
Eine verschlissene Flagge der Ukraine vor einem Sonnenaufgang | © imago images/Bihlmayerfotografie Download (mp3, 9 MB)

Seit der Annexion der Krim durch Russland herrscht Krieg in der Ukraine. Der am 24. Februar 2022 begonnene Angriffskrieg hat die Situation erheblich verschärft. Die Auswirkungen auf die ukrainische Filmszenesind erheblich: Filmemacher*innen werden zu Chronisten des Krieges, aber auch zu Kriegsteilnehmer*innen.

Das ukrainische Kino gehört zu den kreativsten Filmlandschaften Europas. Zwischen Patriotismus und Korruptionskritik debattiert es unterschiedlichste Positionen zur nationalen Identität, zum Geschichtsbild und zur condition humaine.

Seit 2014 protokollieren ukrainische Filmemacher*innen das Kriegsgeschehen im Osten ihres Landes und dessen Folgen für die Gesellschaft, ihre Filme dienen der Selbstvergewisserung, mahnen und machen Mut.

Welche Zukunftsperspektiven zur politischen Kultur entwickelt das ukrainische Kino seit den Euromaidan-Protesten, wie fördert es demokratische Diskurse und wie arbeiten ukrainische Filmschaffende unter den Bedingungen des russischen Angriffskrieges auf ihr Land?

Anke Leweke berichtet von einer Diskussion mit Filmemachern aus der Ukraine.


Quelle: FilmFestival Cottbus

32. FilmFestival Cottbus
FFC

Festival des osteuropäischen Films - 32. FilmFestival Cottbus

Vom 8. bis 13. November 2022 blickt die Filmwelt in die Lausitz, wenn das FilmFestival Cottbus einen einzigartigen Überblick über das aktuelle Filmschaffen Mittel- und Osteuropas präsentiert. Knapp 220 Filme aus rund 50 Ländern stehen auf dem Programm, darunter dreizehn Filme aus und drei über die Ukraine. Die Themen reichen vom leisen Autorenkino über den Politthriller bis hin zum Blockbuster, von der romantischen Komödie bis zur intimen Coming-of-Age-Geschichte. Endlich wieder Kino aus dem Kinosessel! Nach pandemiebedingtem Streaming laden in diesem Jahr die Spielstätten Stadthalle, Weltspiegel, Kammerbühne, Glad-House und Obenkino sowie das Raumflugplanetarium erneut zu traditionellem Filmvergnügen ein. Viele Streifen sind deutsche, internationale oder sogar Welt-Premieren.