Wissen - Denken - Meinen

Stillen muss in die Öffentlichkeit: Die Kunst fängt damit an

Babys gibt es im Pop ja eigentlich mehr als genug. Allerdings sind mit diesen Babys keine Säuglinge sondern eher völlig ausgewachsene Love Interests gemeint. Über Liebe und Sex – und den Tod – gibt es massenweise Popsongs und Alben. Aber über Geburt, Schwangerschaft und Mutterschaft wird vergleichsweise eher selten gesungen.

Halsey © Photo by Evan Agostini/Invision/AP
Halsey | © Photo by Evan Agostini/Invision/AP

Die amerikanische Pop-Künstlerin Halsey will das nun ändern. Im Metropolitan Museum of Art in New York hat sie das Cover ihres neuen Albums enthüllt. Es zeigt sie, wie eine Raffael-Madonna auf einem Thron sitzend, mit entblößter Brust und Baby auf dem Schoß. Halsey will sowohl den schwangeren, als auch den nachgeburtlichen Körper feiern, als etwas, das definitiv nicht versteckt werden muss – auch nicht im Pop.

Eine Pop-Sängerin mit nackter Brust und Baby. Ist das heute wirklich noch ein Tabubruch? Ein Kommentar von der Berliner Kulturjournalistin Julia Friese.

Halsey © Photo by Evan Agostini/Invision/AP
Photo by Evan Agostini/Invision/AP
Download (mp3, 6 MB)