Kandidatur als Präsidentin des BFV

Gaby Papenburg will Berliner Fußball-Verband neu strukturieren

Sie wurde als erste weibliche Moderatorin einer reinen Fußballsendung bekannt und möchte jetzt den Berliner Fußball-Verband (BFV) neu strukturieren, denn der Amaterufußball braucht eine bessere Lobby. Dafür kandidiert Gaby Papenburg für das Amt der Präsidentin beim BFV.

Gaby Papenburg © imago images/Future Image
Gaby Papenburg | © imago images/Future Image

Sie ist jemand, der gerne Dinge verändert, der gerne gestalten möchte und daher will sie Präsidentin des Berliner Fußball-Verbandes werden. Kerstin Hermes und Andreas Ulrich sprachen mit der ehemaligen „ran“-Moderatorin Gaby Papenburg darüber.

"Der Berliner Fußball-Verband hat über 170.000 Mitglieder und die gilt es zu vertreten. Ich glaube, das ist so ein bisschen der Punkt gewesen bei vielen Vereinen und vielen Mitgliedern, die fühlen sich in der Stadt – in Berlin – nicht richtig wahrgenommen. Es ist einfach eine der größten sozialen Gruppen, die wir hier haben, und die haben auch eine Macht gewissenermaßen und werden aber in der Form nicht so richtig vertreten. Das ist etwas, was ich gerne ändern möchte", sagt Papenburg.

Gaby Papenburg © imago images/Future Image
imago images/Future Image
Download (mp3, 5 MB)