Programm

  • 06:00 - 09:00 UhrDer schöne Morgen

  • 09:00 - 12:00 UhrDie Profis

    Verdauungsystem , Modell © IMAGO / YAY Images
    IMAGO / YAY Images

    Wissenschaft - Artensterben im Darm

    An der Universität Zürich gibt es einen Keller, in dem mehr als 200 menschliche Stuhlproben aus der ganzen Welt gelagert werden, um das Mikrobiom des Menschen zu erforschen. "Microbiota Vault" nennt sich das Projekt. Die Zusammensetzung der Darmbakterien unterscheidet sich nämlich deutlich – abhängig davon, wie die Menschen sich ernähren. Und offenbar verschwinden zunehmend bestimmte Darmbakterien. Über das Artensterben im Darm sprechen wir mit Prof. Dr. Adrian Egli. Er leitet das Institut für Medizinische Mikrobiologie an der Universität Zürich und erforscht dort den Stuhlgang des Menschen. zum Beitrag

    Holzmarktstrasse in Berlin © IMAGO / Dirk Sattler
    IMAGO / Dirk Sattler

    Wissenschaft - Insektenreichtum auf Berlins Mittelstreifen

    Eine Großstadt ist nicht gerade das geeignete Habitat für Insektenreichtum - denkt man erstmal. Doch auf drei großen begrünten Mittelstreifen an der Frankfurter Allee, am Adlergestell und an der Heerstraße wird in Berlin seit 2017 untersucht, welche Insekten sich dort ansiedeln. Und verblüffenderweise wurden dort jetzt sogar solche entdeckt, die auf der roten Liste der vom Aussterben bedrohten Arten stehen oder hier schon seit Jahrzehnten nicht mehr gesichtet wurden. Was auf Berlins Grünstreifen trotz Autoabgasen kreucht und fleucht, das erzählt uns der Entomologe Dr. Frank Koch vom Naturkundemuseum Berlin. Er betreut das Projekt "Insektendiversität auf Berlins Straßen-Mittelstreifen". zum Beitrag

    Zwei Hände entwirren den Faden aus dem Gewirr in einem Kopf © imago images/Ikon Images
    imago images/Ikon Images

    Wissenschaft - Vom Umgang mit Dauerstress in Krisenzeiten

    In Zeiten der Digitalisierung ist die Welt sehr schnelllebig geworden. Nachrichten und Informationen sind jederzeit abrufbar, die Berichterstattung mit Bewegtbildern erreicht uns über social media häufig noch schneller als über das Fernsehen. Was macht die ständige Auseinandersetzung mit Krisen, Krieg und Naturkatastrophen mit uns? Laut einer Erhebung der KHH hat jeder zweite Befragte das Gefühl, dass das Leben in den vergangenen ein bis zwei Jahren anstrengender und stressiger geworden ist. Wovon es abhängt, wie gut wir damit umgehen und wie man angesichts der Weltlage seine Resilienz trainieren kann, das erklärt uns Dr. Isabella Helmreich. Sie leitet den Bereich "Resilienz und Gesellschaft" am Leibniz-Institut für Resilienzforschung in Mainz. zum Beitrag

    Podcast Der Benecke
    radioeins

    Der Benecke - Gegensätze bei Partner*innen

    Gegensätze ziehen sich an - so heißt es häufig im Volksmund, wenn es um die Partnerwahl geht. Demnach sind Unterschiede förderlich für eine funktionierende Beziehung. Auf der anderen Seite aber gibt es den Spruch "Gleich und gleich gesellt sich gern", der impliziert, dass wir uns eher zu Menschen hingezogen fühlen, die uns ähnlich sind. Wo liegt hier die Wahrheit? Ein Forschungsteam der Universität von Colorado ist der Sache jetzt auf den Grund gegangen. Und zu welchem Ergebnis die Wissenschaftler gekommen sind, das erzählt uns Dr. Mark Benecke. zum Beitrag

    Die Polarstern während der MOSAiC-Expedition in der Arktis © IMAGO / ZUMA Wire
    IMAGO / ZUMA Wire

    Forschungsschiff Polarstern - Auswirkungen des Klimawandels auf die Arktis

    Zu hohe Temperaturen, Eisschmelze, schwindender Lebensraum: Die Meldungen, die uns aus der Arktis in den vergangenen Jahren erreicht haben, waren eigentlich immer besorgniserregend. Unter dramatischen Vorzeichen, wie der Hitzewelle im Atlantik und dem heißesten globalen Sommer der Erde aller Zeiten seit Beginn der Aufzeichnungen, hat sich Anfang August das Deutsche Forschungsschiff "Polarstern" vom Alfred-Wegener-Institut vom Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung auf dem Weg zum Nordpol gemacht, um weiter zu erforschen, wie sich der Klimawandel auf die Arktis auswirkt. Mittlerweile ist das Schiff auf dem Weg zurück nach Bremerhaven. Mit an Bord: Prof. Antje Boetius, die Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts. zum Beitrag

  • 12:00 - 14:00 UhrZwölf Uhr Mittags

  • 14:00 - 18:00 UhrArena

  • 18:00 - 19:00 UhrMedienmagazin

  • 19:00 - 21:00 UhrTanzhalle

  • 21:00 - 23:00 UhrKaleidoskop

  • 23:00 - 01:00 UhrPlanet Fruit

  • 01:00 - 04:00 UhrLate Night Lounge

  • 04:00 - 06:00 UhrSounds & Stories