Die Nominierten

Der "Soundcheck Award 2021"

Im zweiten Jahr der Corona-Pandemie blieb den meisten Musikern wieder nichts anderes übrig, als die spielfreie Zeit möglichst produktiv im Studio zu verbringen.

Soundcheck Award
Soundcheck Award | © radioeins

Und wieder erschienen auch 2021 eine Reihe herausragender, inspirierender Alben, die im musikalischen Quartett von Tagesspiegel und Radioeins durchweg als Hit bewertet wurden.

Auf die Shortlist dieser Auswahl für den Soundcheck Award haben es nach dem Votum eines 50-köpfigen Expertengremiums diesmal vier Alben geschafft. Nominiert als „Bestes Album des Jahres“ sind demnach:

Die Weilheimer Band The Notwist mit „Vertigo Days“, das nach einer siebenjährigen Pause entstanden ist.

St. Vincents Daddy’s Home“, mit dem sich die experimentierfreudige US-Musikerin Annie Clark ungewöhnlich intim einer schmerzhaften Episode ihrer Kindheit zuwendet.

Nine“, das nur 99 Tage verfügbare traumatische Werk des anonymen Rap-Kollektivs Sault aus Großbritannien.

Sowie abermals Makaya McCraven mit Decifering the Message“, mit dem der Schlagzeuger aus Chicago und Gewinner des letztjährigen Soundcheck Awards sich der Neuinterpretation von altem Material zugewandt hat.

Kai Müller (Tagesspiegel)