Podcast Harald Martenstein

Harald Martenstein © dpa
dpa

Der Kult-Kolumnist Harald Martenstein

macht sich in seiner Kolumne Gedanken um Nebensachen und Alltäglichkeiten.

18.06.2018

Fußball

Harald Martenstein © dpa
dpa
11.06.2018

Charles Bukowski

Harald Martenstein © dpa
dpa
04.06.2018

Datenschutz

Harald Martenstein © dpa
dpa
28.05.2018

Ängste

Harald Martenstein © dpa
dpa
14.05.2018
07.05.2018

Bodyfarmen

Harald Martenstein © dpa
dpa

Wenn Sie mich vor ein paar Wochen gefragt hätten, was eine Bodyfarm ist, dann hätte ich geantwortet: Da lassen sich wohlhabende Leute in ländlicher Umgebung den Body aufhübschen. Womöglich hat es auch was mit Ayurveda zu tun...

23.04.2018

Kommunisten und Dissidenten

Harald Martenstein © dpa
dpa

Ein Kollege fragte, warum ich mal in der DKP war und warum ich ausgetreten bin. Na ja, damals war jeder in meiner Peergroup antikapitalistisch, es muss so etwa 1970 gewesen sein. Die Maoisten traten mir zu martialisch auf, keine Ahnung, was Winfried Kretschmann daran gut fand, die Trotzkisten waren arrogant, die Anarchisten durchgeknallt und die Jusos langweilig. In der DKP gab es echte Arbeiter, erfreulich viele Frauen und ein paar ehrfurchtgebietende Veteranen des Widerstands gegen Hitler...

16.04.2018

Das Aussterben bedrohter Arten

Harald Martenstein © dpa
dpa

Der beste Einstieg in eine Kolumne, den Harald Martenstein je gelesen hat, stammt von Will Cuppy und geht so: "Die beiden letzten Riesenalke wurden am 4. Juni 1844 auf der Insel Eldey vor der Küste von Island getötet. Die letzte Wandertaube, ein altes Weibchen namens Martha, starb am 1. September 1914 friedlich im Zoo von Cincinnati. Ich selbst bin am 23. August 1934 ausgestorben." Das macht zweifellos neugierig.

09.04.2018

Antifaschismus

Harald Martenstein © dpa
dpa

Harald Martensteins einzige Waffe, die er in politischen Auseinandersetzungen für Zulässig hält, ist das Wort - jedenfalls dann, wenn auch sein Gegenüber sich an dieses Prinzip hält.

26.03.2018

Ryan Air

Harald Martenstein © dpa
dpa
19.03.2018

Elvis Presley

Harald Martenstein © dpa
dpa

Neulich hat Harald Martenstein über das Gedicht von Eugen Gomringer geschrieben, das von der Hauswand einer Berliner Hochschule verschwinden muss. Es könnte möglicherweise als sexistisch empfunden werden - u.a. weil dort Frauen mit Blumen verglichen werden. Martenstein hat sich damals gefragt, was als nächstes kommt. Weil er immer gern hilft, gibt er allen Kämpferinnen und Kämpfern gegen den Sexismus hier einen Tipp...

12.03.2018

Mode

Harald Martenstein © dpa
dpa

Harald Martenstein weiß eine Menge über Mode. Bei der Bekleidung kommt es darauf an, Individualität zu demonstrieren - im Idealfall einen eigenen Stil. Wer sich anzieht, macht sich nackt!

05.03.2018

Sterblichkeit

Harald Martenstein © dpa
dpa

Der Kult-Kolumnist Harald Martenstein macht sich in seiner Kolumne Gedanken um Nebensachen und Alltäglichkeiten...

26.02.2018

Weihnachtszirkus

Harald Martenstein © dpa
dpa
19.02.2018

Petra Martenstein über Harald Martenstein

Petra Martenstein © Stefan Albrecht, Hamburg
Stefan Albrecht, Hamburg

In dieser Woche sollen Männer nichts zu sagen haben - nicht einmal der Martenstein. Deshalb hören Sie diesmal seine Frau, die manchmal gefragt wird, wie das Leben mit dem Martenstein so sei. Da denkt sie: "Das wüsste ich auch gerne"...

Stefan Albrecht, Hamburg
Download (mp3, 4 MB)
12.02.2018

Vorwürfe

Harald Martenstein © dpa
dpa

Der Kult-Kolumnist Harald Martenstein macht sich in seiner Kolumne Gedanken um Nebensachen und Alltäglichkeiten...

29.01.2018

Kinder

Harald Martenstein © dpa
dpa
22.01.2018

1968

Harald Martenstein © dpa
dpa

Harald Martenstein sollte mal wieder was zu 1968 schreiben - wir haben ein Jubiläumsjahr. Allerdings hat Martenstein seine Meinung zu diesem historischen Ereignis - "Vieles war gut, aber auch gute Sachen können durch Übertreibung in den Irrsinn kippen" - schon bei früheren Jubiläen zu Protokoll gegeben. Also hat er "1968" mal in eine Suchmaschine eingegeben...

15.01.2018

Fluchtursachen

Harald Martenstein © dpa
dpa

Immer, wenn Harald Martenstein einen bestimmten Satz ständigt hört, muss er sich die Frage stellen, ob das stimmt. Er kann nichts dagegen tun. Es hängt mit der Zeit zusammen, in der er aufgewachsen ist. Damals hieß es, man soll alles kritisch hinterfragen. Eine Phrase, die ihn zur Raserei treibt, ist der Satz: Man muss die Fluchtursachen bekämpfen. Am Ende dieses Kampfes seien alle Flüchtlingsprobleme gelöst.

08.01.2018

Bienen und Wespen

Harald Martenstein © dpa
dpa
18.12.2017

Kunst

Harald Martenstein © dpa
dpa

Harald Martenstein hat ein paar Mal das Argument gelesen, dass Künstler nicht selten extreme Menschen sind - auf diese oder jene Art - und das genau dies eine Quelle ihrer Kreativität sein kann. Die Kulturgeschichte wäre stellenweise eine baumlose Steppenlandschaft, wenn man die Monster weglässt.

11.12.2017

Verträge beim Sex

Harald Martenstein © dpa
dpa
04.12.2017

Die Berliner Polizei

Harald Martenstein © dpa
dpa

In den 1980er Jahren gab es in den Kinos die Reihe "Police Academy". Das waren Komödien über dämliche Polizeischüler. Ausgangspunkt ist der Wunsch einer neuen Bürgermeisterin, die Polizei zu einem echten Spiegelbild der Bevölkerung zu machen. Die Polizei soll bunter werden. Weg mit Elitedenken und Bildungsanforderungen. Als die Berliner Polizeischule in Polizei Akademie umbenannt wurde, hat Harald Martenstein sofort gedacht: Ein böses Omen.

27.11.2017

Schauspielkunst

Harald Martenstein © dpa
dpa

Als Kolumnist muss Harald Martenstein über alles mögliche schreiben - manchmal sogar über Wolken. Wenn sich Martenstein an den Schreibtisch setzt, lautet der erste Gedanke meistens: "Ich weiß auch nicht..." Als Profi legt er trotzdem los. Dem gängigen Vorwurf: "Sie haben keine Ahnung" - kann er aus tiefstem Herzen zustimmen. Vor Jahren hatte Martenstein eine tragende Rolle in einem afrikanischen Low-Budget-Historienfilm - hier seine Kolumne über die "Schauspielkunst".

20.11.2017

Dealer-Denkmal

Harald Martenstein © dpa
dpa
13.11.2017

Toastbrot

Harald Martenstein © dpa
dpa
06.11.2017

Eine besondere Zirkusfamilie

Harald Martenstein © dpa
dpa
30.10.2017

Sexismus und das Ende der Kunst

Harald Martenstein © dpa
dpa

Der Kult-Kolumnist Harald Martenstein macht sich in seiner Kolumne Gedanken um Nebensachen und Alltäglichkeiten ...

23.10.2017

Kataloge

Harald Martenstein © dpa
dpa

Harald Martensteins Lieblingskatalog wird 50 Jahre alt. Seiner Meinung nach sind Kataloge die zu Unrecht verachteten Schwestern der Magazine. Beide Publikationen legen Wert auf unverwechselbares Layout, überzeugende Texte und schöne Fotos. Beide haben Zielgruppen und möchten zum Gewinn des Unternehmens beitragen...

09.10.2017

Hunde

Harald Martenstein © dpa
dpa

Vor einiger Zeit hat sich Harald Martenstein einen feministischen Hund angeschafft, der außerdem einen Migrationshintergrund besitzt, da er in Polen als Straßenhund aufgewachsen ist. Er war von Anfang an lieb, sanft und gelehrig. Er ist beinahe Vegetarier - Hüttenkäse mag er lieber als Fleisch. Doch nach einigen Tagen stellte sich heraus, dass er auch bissig ist und Wutanfälle bekommt.

02.10.2017

Twitter

Harald Martenstein © dpa
dpa
25.09.2017

Namen

Harald Martenstein © dpa
dpa

Harald Martenstein möchte wieder einmal ein Tabu verletzen, es heißt: "No jokes about names." Über Namen sollte man keine Witze machen, weil kein Mensch sich seinen Namen ausgesucht hat. Eine Ausnahme sind Doppelnamen. Auch über Nazi-Namen sind Witze erlaubt. Der große Harry Rowohlt durfte einst sogar publizieren: "Goebbels heißen ist scheiße", er bezog sich auf den Komponisten Heiner Goebbels...

18.09.2017

Kanzler

Harald Martenstein © dpa
dpa

Der Kult-Kolumnist Harald Martenstein macht sich in seiner Kolumne diesmal Gedanken um Kanzler

11.09.2017

Sprachreformen

Harald Martenstein © dpa
dpa
04.09.2017

Negativität

Harald Martenstein © dpa
dpa
24.07.2017

Islamkritik

Harald Martenstein © dpa
dpa

Harald Martenstein fragt sich, wieso die Nazis sehr wohl etwas mit Deutschland und dem Nationalismus zu tun haben, der IS aber nicht das geringste mit dem Islam? Ist das wirklich nur Zufall, dass die Islamisten sich auf den Islam berufen und nicht auf den Papst oder Greenpeace? Und hätten die Nazis ihre Verbrechen auch im Namen der Schweiz begehen können?

17.07.2017

Improvisieren

Harald Martenstein © dpa
dpa

Der Kult-Kolumnist Harald Martenstein macht sich in seiner Kolumne Gedanken um Nebensachen und Alltäglichkeiten...

10.07.2017

Geschlechterrollen

Harald Martenstein © dpa
dpa
03.07.2017

Leben in Berlin

Harald Martenstein © dpa
dpa

Harald Martenstein lebt in Berlin. Ein Berliner Leben beginnt mit der Geburt. Seit einiger Zeit gibt es nicht mehr genügend Kreisäle. Der Präsident der Ärztekammer hat in einem Interview gesagt, dass neuerdings Hebammen manchmal zwei Geburten gleichzeitig betreuen. Harald Martenstein weiß nicht, ob mit jeder Hand eine oder ob sie immer hin und herspringen.

26.06.2017

Erbschaftssteuer

Harald Martenstein © dpa
dpa

Harald Martenstein erbt nichts und hat auch nichts geerbt. Doch er wird etwas vererben. Aber da er kein großes Vermögen besitzt und vermutlich auch keines mehr anhäufen wird, müssen seine Nachkommen nicht allzu viele Steuern zahlen...