Podcast Elektro Beats
radioeins

Mit den 1986 gestarteten Vorgänger-Sendungen "electronics" und "Himmel & Erde" sind die Elektro Beats die profilierteste und dienstälteste Elektronik-Sendung im deutschsprachigen Raum. Jeden Sonntag präsentiert Olaf Zimmermann aktuelle Elektronik-Sounds, gut gemixt mit Klassikern, CD- und Konzert-Tipps und Studiogästen.

Seit Start der Elektro Beats 1997 fanden Interviews mit allen wichtigen Protagonisten elektronischer Musik wie Underworld, Paul Kalkbrenner, Moderat, Kraftwerk, Modeselektor, Moby, Hell, Irmin Schmidt (Can), Apparat, Kruder & Dorfmeister, Cluster, Dapayk & Padberg, Yello, Monolake, Tangerine Dream, schneider tm, Recoil, Boys Noize, Robag Wruhme, Westbam, Mouse On Mars, Ryuichi Sakamoto, NEU!, Jarre, Tosca, Hell, DAF, Schiller, to rococo rot, Klaus Schulze, Karl Bartos, Ellen Allien, Manuel Göttsching, Fritz Kalkbrenner uvm. statt.

ARD Audiothek | RSS-Feed | Apple Podcast

Jean-Michel Jarre © Francois Rousseau
Francois Rousseau

- Jean-Michel Jarre-Interviewspecial zu "Oxymore"

Für sein neues, mittlerweile 22. Album "Oxymore" beschritt Elektronik-Altmeister Jean-Michel Jarre wieder neue, innovative Wege und komponierte für einen binauralen, räumlichen 3D Sound. Gleichzeitig sind die elf Tracks eine Hommage an den französischen Komponisten Pierre Henry, einen der wichtigsten und bedeutendsten Vertreter der musique concrete. Olaf Zimmermann hatte in den letzten Jahren schon mehrmals das Vergnügen Jean-Michel Jarre zum Interview für die "elektro beats"-Sendung zu treffen. So auch diesmal zur Vorstellung von "Oxymore". Im Gespräch geht es u.a. um die Idee des Projekts, die Bedeutung von Pierre Henry, Presets und Sampling, spannende Geschichten zu den Titeln und ihren Namen, Laurie Anderson, Reworks und die virtuelle Stadt Oxyville.
Röyksopp © IMAGO/Gonzales Photo/Per-Otto Oppi
IMAGO/Gonzales Photo/Per-Otto Oppi

- Röyksopp mit Profound Mysteries III und im Interview

Was kann aus einer Freundschaft werden? Musikalische Paarläufe gibt es ja reichlich in der Musikgeschichte. Nicht alle führen zur Veröffentlichung eines Trippel-Album-Projektes, das 30 Tracks, 30 Artefakte, 30 Visualizer und 30 Kurzfilme umfasst. Haben wir etwas vergessen? Kann schon sein… Schier unüberschaubar, aber auch faszinierend ist die neueste Veröffentlichung des norwegischen Duos Röyksopp. Wie hatte doch gleich nochmal alles angefangen? Mit der Freundschaft von Svein Berge and Torbjørn Brundtland, als sie noch Kinder waren und in Tromsø lebten. Irgendwo zwischen ein paar Häusern in der Provinz und der überwältigenden norwegischen Natur. Sie gingen nach Bergen, waren Teil der norwegischen Künstlerwelle, die auch von den Kings of Convenience oder Bjørn Torske geritten wurde, und Röyksopp landeten nicht nur, aber auch bei radioeins ein paar Mega-Hits der frühen 00er Jahre: „Eple“, „Poor Leno“ oder „Remind Me“. Funky, leichtfüßig und doch mit diesem nordisch-melancholischen Schluckauf versehen – das war das Erfolgsrezept. Eigentlich waren sie schon am Ende angelangt vor ein paar Jahren – jedenfalls wollten sie keine herkömmlichen Alben mehr veröffentlichen. Haben sie ja auch nicht, sondern gleich drei Alben mit 30 Songs, 30 Artefakten, 30 Visualizern und 30 Kurzfilmen. Passt nicht alles in eine Elektrobeats Sendung, aber immerhin einiges – und vor allem auch ein Interview mit Svein und Thorbjørn.

Pole © Ben de Biel
Ben de Biel

- Studiogast Pole zu "Tempus"

Das neue Pole-Album "Tempus" widmet sich dem großen Thema der Lokalisierung von Zeit. Es geht in den sieben neuen Titeln aber auch um die Verbindung von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Stefan Betke (Pole) ist der "elektro beats"-Studiogast in der ersten Stunde, um gemeinsam mit Olaf Zimmermann "Tempus" vorzustellen. Stunde 2 präsentiert dann u.a. Musik von Rival Consoles, Erasure, Plaid, Stereolab und Oval.
Fabian Russ © Privat
Privat

- Fabian Russ I Orchestronik

In der ersten Stunde von Ausgabe 1220 der radioeins "elektro beats" präsentiert Olaf Zimmermann ganz neue Musik und Klassiker von Orbital, Jean-Michel Jarre, John Carpenter, Tangerine Dream, To Rococo Rot, Björk, Chris Liebing im Plaid-Remix, Neoangin, Martin Rev und Recoil. Im Mittelpunkt der zweiten Stunde steht die aktuelle 4-fach CD-Box "Kaleidoskop der Räume",- spannende, innovative, elektronische Reworks der Musik von Heinrich Schütz durch Fabian Russ. Ihn, der auch unter Orchestronik firmiert, begrüßt Olaf Zimmermann als Studiogast, um mit ihm gemeinsam das umfangreiche, neue Werk vorzustellen und über 3-D-Audio-Aufführungen dieser Musik zu sprechen.

Nhoah © Wolfgang Poka
Wolfgang Poka

- Studiogast Nhoah

Diesmal begrüßt Olaf Zimmermann in der ersten "elektro beats"-Stunde Nhoah. Er hat eine lange, spannende Vita als Musiker, Produzent, Komponist, Fotograf, Maler, Autor, Mixing Engineer, Labelchef und nicht zuletzt durch sein Tangowerk-Projekt. Jetzt erscheint vier Jahre nach "West-Berlin" mit "Tune" ein neues Album von ihm und das fokussiert sich mit Clubtracks vorrangig auf den Dancefloor. Stunde 2 präsentiert dann u.a. neue Alben von Jean-Michel Jarre, Brian Eno, Rival Consoles, den Bruedern Selke, Röyksopp, Dillon und Klassiker-Tracks von Bicep und dem Gespann Roedelius/Story als Lunz.
Olaf Zimmermann © Thomas Ecke
Thomas Ecke

- Inselsounds (Teil 5)

In dieser "elektro beats"-Ausgabe präsentiert Olaf Zimmermann den fünfte Teil der Inselsounds - Lieblings-Elektronikalben, die Hörer*innen auf eine einsame Insel mitnehmen würden. Diesmal mit dabei Four Tet, Christian Löffler, Peter Baumann, Moderat, Mira Calix, Yello, Tosca, David Lynch, Cole/Roedelius, Burial, Pantha Du Prince, Harmonia, DJ Shadow, Rhythm & Sound, Booka Shade und Klaus Schulze.
Pyrolator
Kurt Dahlke

- Der Pyrolator & exklusives "elektro beats"-Studiokonzert

Gerade ist das sechste Pyrolator-Album "Niemandsland" erschienen. Unter dem Namen Pyrolator firmiert Kurt Dahlke seit seinem 1979 veröffentlichten Solo-Debüt. Er ist aber auch Gründungsmitglied von DAF, Mitbegründer des Ata Tak-Labels, Musiker bei Der Plan, den Fehlfarben und hat mehr als 250 Alben produziert. Diesen spannenden Musiker und Produzenten begrüßt Olaf Zimmermann heute zwei Stunden lang als "elektro beats"-Studiogast. Er wird auch innerhalb der Sendung ein exklusives Konzert im Studio geben und reist dazu extra mit seinem Modularsystem an. Im Fokus der Sendung steht natürlich die Vorstellung des neuen Pyrolator-Albums "Niemandsland". Es gibt aber auch eine musikalische Reise in die Pyrolator-Vergangenheit mit zahlreichen Erläuterungen.

Perera Elsewhere © Gene Glover
Gene Glover

- Perera Elsewhere

Sasha Perera kennt man u.a. als Frontfrau von Jahcoozi, mit denen sie vier Alben veröffentlichte hat. Seit einigen Jahren firmiert sie mit eigener Musik als Perera Elsewhere. Erst unlängst gewann sie in Hamburg als "Bester Act" den VUT – Award 2022. Aktuell ist nach fünf Jahren ihr neues Album "Home" erschienen und das stellt sie in der ersten "elektro beats"-Stunde gemeinsam mit Olaf Zimmermann vor. Stunde 2 präsentiert dann u.a. neue Platten vom Duo "Ströme", von "Reakton", F.S. Blumm, Sula Bassana, Pantha Du Prince, ein Vinyl Re-Release von Laurie Anderson und CAN live.
Michael Rother © radioeins
radioeins

- 50 Jahre NEU!- Special mit Michael Rother

Vor genau 50 Jahren veröffentlichten NEU! ihr selbstbetiteltes Debütalbum. Anlässlich dieses Jubiläums sind jetzt in einer Box die regulären NEU!- Alben plus spannender Reworks erschienen.Diese kommen u.a. von Stephen Morris (New Order), Mogwai, Yann Tiersen, den Idles, The National, Guerilla Toss, Fink und Alexis Taylor (Hot Chip). Olaf Zimmermann feiert mit diesem „elektro beats“- Special gemeinsam mit Michael Rother (der ihm zum Interview aus Pisa zugeschaltet ist) 50 Jahre NEU!. Es geht auch um das Berliner „Michael Rother & Friends – Celebrate 50 Years Of NEU!“- Konzert am 26.10. in der Betonhalle.

Themen der Sendung werden u.a. spannende Geschichten zu den NEU!- Alben und Titeln, zum Kennenlernen von Rother/ Dinger, dem Produzenten Conny Planck, die Reworks/ Remixe, Special Guests auf den Konzerten…und vieles mehr sein.

Elektro Beats mit Nils Frahm © Thomas Ecke
Thomas Ecke

- Studiogast Nils Frahm "Music For Animals"

Nach "All Melody" (2018) veröffentlicht Nils Frahm jetzt mit "Music For Animals" sein Opus Magnum,- zehn lange, meditativ- hypnotische Tracks mit einer Spielzeit von über drei Stunden. Olaf Zimmermann begrüßt Nils Frahm exklusiv als seinen Elektro beats- Studiogast, um mit ihm das neue Werk ausführlich vorzustellen und über dessen Entstehung zu sprechen. Themen sind u.a. der Einsatz der Glasharmonika, Geschichten zu den Titelnamen, die Zusammenarbeit mit F.S. Blumm, Konzerte, Haustiere, das Coverfoto und vieles mehr.
Podcast Elektro Beats
radioeins

- Studiogast Pantha Du Prince zu "Garden Gaia"

Die neue Pantha Du Prince – Veröffentlichung "Garden Gaia" ist der dritte Teil einer Konzeptalbenreihe zum Thema "Humans As Nature". Olaf Zimmermann begrüßt Pantha Du Prince in der ersten Stunde als "elektro beats"- Studiogast, um mit ihm gemeinsam das neue Werk vorzustellen und über dessen Entstehung zu sprechen. Da geht es u.a. um die Idee dieser Trilogie, das teilweise selbst entworfene Instrumentarium, seinen neuen Wohnort in Brandenburg, Inspirationen, die Gesangsnummern auf dem neuen Album und die Klärung des Plattentitels. In Stunde 2 werden dann einige Konzerte der letzten Zeit musikalisch reflektiert. Dazu zählen Moderat, Trentemøller, Kraftwerk und Jeff Mills. Außerdem gibt es Neues von Hudson Mohawke und das The Orb- Album "U.F.Orb" feiert 30jähriges Jubiläum.
E2-E4 von Manuel Göttsching © Inteam
Inteam

- Special zum 70. Geburtstag von Manuel Göttsching

Mit diesem "elektro beats"-Special gratuliert Olaf Zimmermann Manuel Göttsching zu seinem 70. Geburtstag. Es gibt viel Musik aus seinem umfangreichen Schaffen mit Ash Ra Tempel, Ashra und solo und Manuel Göttsching kommt selbst mit Part aus diversen "elektro beats"-Interviews zu Wort. Er klärt auf, wie man den skurrilen Gruppennamen interpretieren darf und erzählt spannende Entstehungsgeschichten zum Debütalbum von Ash Ra Tempel, dem gefeierten Klassiker "E2-E4", zu "Schwingungen", "Blackouts", "Inventions For Electric Guitar", "New Age Of Earth", "Correlations" und nicht zuletzt zu der legendären "Seven Up", die ihr 50jähriges Jubiläum feiert und jetzt auch auf Vinyl wiederveröffentlicht wurde.
Shed & Paul Frick © Birgit Kaulfuss/Thomas Ecke
Birgit Kaulfuss/Thomas Ecke

- Shed & Paul Frick

Anfang des Jahres startete das Kulturkaufhaus Dussmann die exklusive, limitierte Vinyl-Reihe "Edition DUR". Die erste Veröffentlichung war "Zephyr" von Toechter. Es folgten Alben von Paul Frick und Shed. Beide begrüßt Olaf Zimmermann in der ersten "elektro beats"-Stunde als Studiogäste, um mit ihnen über ihre Veröffentlichungen zu sprechen. Außerdem gibt Hannes Kraus vom Kulturkaufhaus Auskunft über die Idee dieser Reihe und Veröffentlichungen in der nächsten Zeit. Stunde 2 präsentiert dann u.a. Musik von Kuedo, Caterina Barbieri, Pantha Du Prince, Perera Elsewhere, Röyksopp, Pyrolator, Ant Orange, Matmos, The Soft Pink Truth und Yann Tiersen.
Olaf Zimmermann © Thomas Ecke
Thomas Ecke

- Interview-Highlights 2022 (Part 1)

In dieser "elektro beats"-Ausgabe präsentiert Olaf Zimmermann Interviewhighlights des ersten Halbjahres 2022. Mit dabei sind Moderat, die "Two Lanes", Michael Rother & Vittoria Maccabruni, Bonobo, Dominik Eulberg, die Gruppe "Kreidler", Gregor Tresher (Produzent des neuen Sven-Väth-Albums) und Tangerine Dream.

Anders Trentemöller © IMAGO/Gonzales Photo/Mathias Kristense
IMAGO/Gonzales Photo/Mathias Kristense

- Roskilde Elektronisk (Teil 2) - L’Rain und Anders Trentemöller

Der zweite Teil mit Interviews und Eindrücken vom Roskilde Festival Anfang Juli. Die 50. Ausgabe des größten nordeuropäischen Festivals. Heute im Interview die US-amerikanische Experimentalmusikerin Taja Cheek aka L’Rain, die Radiomacherin, Kuratorin (beim MoMa) und eine herausragende Bassistin ist. Ihr Album Fatigue erschien 2021 und ist eine kuriose Mischung aus Ambient, Gospel, Jazz, Neo Soul und Sound Collagen. Außerdem gibt es in dieser Sendung nochmal Ausschnitte aus einem Anders Trentemöller-Interview zu hören. Kurz bevor Anders im Astra in Berlin auftritt.
The Blaze © Samuel Kirszenbaum
Samuel Kirszenbaum

- Roskilde Elektronisk (Teil 1)

Anfang Juli fand das 50. Roskilde Festival in Dänemark statt. Längst kein monothematisches Rockfestival mehr, sondern offen für alle Genres der Popmusik. Für die elektronische Musik gibt es seit Jahren schon eine eigene Bühne – die Apollo Stage. Auf der ist in diesem Jahr Daniel Avery aufgetreten und war kurz vorher noch bereit, ein Interview zu geben. Der Elektromusiker und DJ aus Bournemouth, der 2016 ein DJ Kicks veröffentlichte und zwischenzeitlich auch bei Mute unter Vertrag stand, erzählt in diesem Interview, warum er Festivals liebt, wie er durch die Pandemie gekommen ist und wie sein kommendes Album Ultra Truth klingen wird. Außerdem hat Steen Lorenzen die französischen Elektro-Durchstarter The Blaze getroffen: Die Cousins Guillaume und Jonathan Alric, kurz bevor sie mit ihrem melancholisch-warmen Sound auf die größte Bühne des Festivals gegangen sind.
Electro Beats In memoriam Klaus Schulze (Teil 2)
IMAGO/Pop Eye

- In memoriam Klaus Schulze (Teil 2)

Im zweiten Teil des "elektro beats" "in memoriam Klaus Schulze"-Specials kommt mit Manuel Göttsching ein weiterer Weggefährte von Klaus Schulze mit seinen persönlichen Erinnerungen zu Wort. Es geht um die gemeinsamen, frühen Jahre bei Ash Ra Tempel. Ihre musikalischen Wege haben sich aber immer wieder für weitere Produktionen und Konzerte gekreuzt. Sei es für das Richard Wahnfried – Projekt, für das "In Blue"-Album 1995 oder 2000 für eine Produktion und den gemeinsamen Aufritt in der "Royal Festival"-Hall. Aus all diesen Alben und dem Tangerine Dream-Debüt "Electronic Meditation", an dem Klaus Schulze ebenfalls beteiligt war, spielt Olaf Zimmermann in dieser Sendung Musik.

Olaf Zimmermann © Thomas Ecke
Thomas Ecke

- Inselsounds Part 4

In der vierten Ausgabe der radioeins "elektro beats"-Inselsounds präsentiert Olaf Zimmermann wieder Elektronik-Lieblingsalben, die Hörer*innen auf die berühmte einsame Insel mitnehmen würden. Diesmal u.a. dabei Yello, Trentemøller, Moderat, Tangerine Dream, Massive Attack, Schiller, Kraftwerk, Aphex Twin, Depeche Mode, Fennesz, Chris Liebing und Klaus Schulze.
Stefan Schneider © Markus Luigs
Markus Luigs

- Stefan Schneider (Mapstation)

In der ersten "elektro beats"-Stunde begrüßt Olaf Zimmermann als Studiogast den Düsseldorfer Musiker, Produzenten und Labelbetreiber Stefan Schneider. Nach dem Studium Bildender Kunst an der Düsseldorfer Kunstakademie, spielte er u.a. bei Kreidler und to rococo rot und firmiert seit gut 20 Jahren als Solist unter dem Namen "Mapstation". Im Vorjahr erschien mit "My Frequencies, When We" bereits sein 8. Album. Stefan Schneider ist auch der Kurator einer Austellung über das Schaffen von Konrad Schnitzler,- die momentan in der Düsseldorfer Kunsthalle läuft. Viele Themen also , die alle in der ersten Stunde eine Rolle spielen werden. Stunde 2 präsentiert dann u.a. Musik von St.Raumen, Brandt Brauer Frick, Shed, Rosa Anschütz, Arca, Jim Avignon, Riechmann und Ben Lucas Boysen.
Olaf Zimmermann
radioeins

- "Fragments" Erik Satie reworked/remixed

Unter dem Titel "Fragments" ist jetzt auf Deutsche Grammophon eine Platte mit elektronischen Remixen der Stücke des französischen Komponisten Erik Satie erschienen. Deren Vorstellung hat Olaf Zimmermann in den Mittelpunkt der ersten "elektro beats"-Stunde gestellt. Zu den Reworkern/Remixern zählen auch die Two Lanes, Henrik Schwarz, Dominik Eulberg, die Grandbrothers und Snorri Hallgrimsson, die mit Erklärungen zu ihren Fassungen zu Wort kommen. Stunde 2 präsentiert dann u.a. Musik von Rival Consoles, Mario Batkovic, NEU! remixed, Harmonia, Rosa Anschütz, Tangerine Dream, Catnapp, Nils Frahm und Jeff Mills.
Klaus Schulze © imago images/POP-EYE
imago images/POP-EYE

- In memoriam Klaus Schulze (Teil 1)

Mit dieser "elektro beats"-Ausgabe startet Olaf Zimmermann eine "in memoriam"-Klaus Schulze-Reihe, in der Weggefährten persönliche Anekdoten erzählen werden und der unlängst verstorbene Musiker auch in zahlreichen Interviewparts noch einmal zu hören sein wird. In Folge 1 kommt Harald Großkopf mit seinen Erinnerungen an Klaus Schulze zu Wort. Er war an den legendären KS-Alben "Moondawn", "Bodylove" und der "X" beteiligt. Es gibt aber auch Musik aus der postum, ganz aktuell veröffentlichten Produktion "Deus Arrakis", aus dem Solo-Debüt "Irrlicht", aus "Picture Music", "Mirage" und der "Are You Sequenced".
Tosca © Markus Rössle
Markus Rössle

- Tosca

"Tosca" ist das gemeinsame Musikprojekt von Richard Dorfmeister und Rupert Huber und wurde 1994 gegründet. "Osam" ist bereits das neunte "Tosca"-Album und Olaf Zimmermann begrüßt in der ersten "elektro beats"-Stunde Rupert Huber als seinen Studiogast. Neben der ausführlichen Vorstellung des neuen Albums und Geschichten zu den einzelnen Stücken, geht es u.a. um die Arbeitsweise der beiden Musiker, die sich bereits seit der Schulzeit kennen und in Österreich und in der Schweiz leben. Außerdem wird natürlich geklärt, was es mit dem ungewöhnlichen Plattentitel auf sich hat. Stunde 2 präsentiert dann u.a. Musik von Jeff Mills, Catnapp, Moderat, Ricardo Villalobos, Laurie Anderson, HAAi, Can, Laurel Halo und Karl Bartos.
Moby & Guido Möbius © Travis Schneider und Martin Kurtenbach
Travis Schneider und Martin Kurtenbach

- Moby "Reprise Remixes" & Studiogast Guido Möbius

2021 erschien auf "Deutsche Grammophon" das Moby-Album "Reprise" mit akustischen und orchestralen Neufassungen aus seiner mittlerweile 30jährigen Karriere. Diese Tracks wurden nun für "Reprise Remixes" von namhaften Elektronik-Musiker*innen geremixed. Diese Reworks stehen im Mittelpunkt der ersten "elektro beats"-Stunde mit Olaf Zimmermann. Anfisa Letyago, Topic, Efdemin, Felsman & Tiley, Planningtorock, Christian Löffler und Bambounou kommen selbst mit kurzem Statement zu ihren Fassungen zu Wort. In Stunde 2 ist Guido Möbius zu Gast mit der Vorstellung seines spannenden, neuen Albums "a million magnets", das u.a. auf Session-Aufnahmen basiert, die er mit Andrea Belfi und Gastvocalistinnen gemacht hat.
Sven Helbig © Claudia Weingart
Claudia Weingart

- Sven Helbig

In der ersten "elektro beats"-Stunde begrüßt Olaf Zimmermann Sven Helbig als Studiogast - international gefeierter Musiker, Produzent, Regisseur und nicht zuletzt Redakteur/Moderator der wöchentlichen radioeins-Sendung "Schöne Töne". Populär ist er auch durch seine Zusammenarbeit mit Rammstein und den Pet Shop Boys. Von denen präsentiert er seine vier Lieblingstitel. Ein Thema ist natürlich auch sein aktuelles Album "Skills", das er in letzter Zeit mit Unterstützung eines Streicher- und Brass-Ensembles in Konzerten live präsentiert. In Stunde 2 reflektiert Olaf Zimmermann dann einige persönliche Elektronikmusik-Konzerthighlights der letzten Monate und es geht im Gespräch mit dem Kurator David Boldt um die neue Reihe "180min" im Berliner Zenner.
Rosa Anschütz © bpitch
bpitch

- Rosa Anschütz

"Goldener Strom" von Rosa Anschütz ist eine der jüngsten und spannendsten Alben-Veröffentlichungen auf dem BPitch Control-Label von Ellen Allien. Diese vielseitige Musikerin, Produzentin und Sängerin ist bei Olaf Zimmermann in der ersten "elektro beats"-Stunde zu Gast. Gemeinsam stellen sie ausführlich ihr aktuelles Album vor. Stunde 2 präsentiert dann u.a. Musik von Gus Gus, Klaus Schulze, Tosca, Blur im Moby- Remix, Koki Nakano, Plastikman & Chilly Gonzales, Solitary Experiments und Kraftwerk remixed.
Quinquis © radioeins
radioeins

- Quinquis und Weval im Interview

Émilie Tiersen hat sich umbenannt. Bislang machte sie unter dem Namen Tiny Feet Musik. Düster-melancholische Songs, zu den sie auf bretonisch sang. Sie ist verheiratet mit Yann Tiersen, für ihren musikalischen Neustart hat sie sich allerdings nicht nur auf ihren Mädchennamen, sondern auch auf ihre bretonische Herkunft besonnen. Émilie nennt sich nun Quinquis und singt auf ihrem Album „Seim“ Kurzgeschichten, die von großer Sehnsucht und nicht weniger großem Scheitern handeln. Aber auch von der Hartnäckigkeit der Menschen, die an ihrem Glück festhalten. An ihrer Seite hat Garreth Jones, der schon Depeche Mode, Einstürzende Neubauten, Wire oder Erasure produziert hat, für ein wenig Licht gesorgt. In der zweiten Elektrobeats-Stunde geht dann die Sonne auf. Und auch wieder unter! Harm Coolen and Merijn Scholte Albers sind zusammen Weval und basteln an ihren Synthies und Keybaords an einem frischen Comeback der 90er Jahre. Ihre zwei aktuellen EPs, die auf dem Ninja Tune Sublabel Technicolour erschienen sind, unterscheiden sich markant. „Changed for the Better“ lockt unmittelbar auf den Dancefloor, „Time Goes“ erinnert stark an die Trip Hop Sounds der Naughties. Steen Lorenzen hat Weval von Bildschirm zu Bildschirm und Émilie Tiersen im studioeins getroffen.
Moderat © Birgit Kaulfuss
Birgit Kaulfuss

- Studiogäste Moderat & Vorschau ctm-Festival

Sechs Jahre nach "III" (2016) melden sich Moderat mit ihrem vierten Album "MORE D4TA" zurück und begeistern darauf wieder durch ihre unverkennbare Soundästhetik, für die sie weltweit gefeiert werden. Olaf Zimmermann begrüßt in der ersten "elektro beats"-Stunde exklusiv Gernot, Szary und Sascha, um mit ihnen gemeinsam das neue Werk vorzustellen. Es geht u.a. um den Kreativprozess im Studio, Textinspirationen, Geschichten zu den einzelnen Songs, Konzerte und vieles mehr. Stunde 2 stimmt dann mit Musik, zahlreichen Informationen und zwei Studiogästen auf das ctm-Festival 2022 ein, das vom 24. bis 29.05.2022 in diversen Clubs stattfindet.
Alexander Hacke © Thomas Ecke
Thomas Ecke

- Vorschau Superbooth-Festival & Studiogast Alexander Hacke

Vom 12.05. bis 14.05.2022 findet wieder im FEZ das Superbooth-Festival statt. Superbooth ist Europas größte Fachmesse für elektronische Musikinstrumente. Es finden aber auch Workshops, Gespräche, Performance und nicht zuletzt spannende Konzerte statt. In diesem Jahr u.a. mit Daniel Miller & Gareth Jones, atom tm, Lisa Morgenstern und St. Raumen. Olaf Zimmermann begrüßt in der ersten "elektro beats"-Stunde den Festival-Organisator und -Kurator Andreas Schneider als Studiogast mit einer Vorschau auf diese drei Tage. Bevor Alexander Hacke demnächst mit den "Einstürzenden Neubauten" auf Tournee geht, schaut er in der zweiten "elektro beats"-Stunde vorbei. Im Fokus steht die limitierte Doppel-Vinyl-Veröffentlichung "Borsigwerke". Das sind Titel, die er vor 40 Jahren unter dem Namen "Alexander von Borsig" auf Kassetten und EP veröffentlicht hat. In dieser zweiten Stunde erzählt er zahlreiche, spannende Geschichten rund um die Entstehung dieser historischen Aufnahmen.
LoYoTo © Thomas Ecke
Thomas Ecke

- LoYoTo

Das gemeinsame Musikprojekt LoYoTo gibt es bereits seit 2013. Unter diesem Trademark firmieren Clé und Eva Be - zwei seit Jahrzehnten bekannte Größen der Berliner Elektronik-Musikszene. Nach EPs und einer modernen, experimentellen, Modernclassic-Dub-Veröffentlichung erscheint jetzt das Album "Mishbehavin". Mit seinen 18 Titeln und zahlreichen Gästen klingt es wie ein tolles, stilistisch abwechslungsreiches DJ-Set. LoYoTo sind in der ersten "elektro beats"-Stunde zu Gast bei Olaf Zimmermann. Das französische Infiné-Label feiert mit einer langen Nacht sein 15jähriges Jubiläum am 13. Mai 2022 im Berliner Zenner. Im Konzert und mit DJ-Auftritten sind dort u.a. Rone, Léonie Pernet, Deena Abdelwahed, das Duo Bottler aus New York, Gasper Claus, Cubenx und Frieder Nagel zu erleben. Die zweite "elektro beats"-Stunde stimmt musikalisch ein.
Wolfgang Flür & Bodi Bill
Rosa Merk

- Wolfgang Flür & Bodi Bill

Der Ex-Kraftwerk-Musiker Wolfgang Flür hat mit "Magazin 1" ein neues Album veröffentlicht. Hochkarätig sind auch die beteiligten Gäste zu denen Midge Ure, Claudia Brücken, Carl Cox, Juan Atkins, Maps und U96 zählen. Gemeinsam mit Olaf Zimmermann wird das neue Album in der ersten "elektro beats"-Stunde ausführlich vorgestellt. Themen sind u.a. die Zusammenarbeit mit Peter Duggal und den zahlreichen Musiker*innen, ihre Arbeitsweise, die Erklärung des Plattentitels und des Artworks und nicht zuletzt diverse, spannende Making-Of-Geschichten. Nach elf Jahren Pause, in der jeder der Musiker andere Projekte verfolgte, veröffentlichen Bodi Bill mit "I Love U I Do" ein neues Album. Bevor sie auf eine ausgedehnte Tournee gehen, schauten sie in der zweiten "elektro beats"-Stunde im Studio vorbei und stellten sehr ausführlich ihre neuen Titel vor und sprachen über deren Entstehung.